Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Märkte: Im Sog der Inflation

Obwohl die Wirtschaftsindikatoren in der Eurozone auf eine Abschwächung der Dynamik hindeuten, hat die europäische Zentralbank (EZB) den Markt am 5. Juni mit ihrer Ankündigung vollkommen überrascht, die Zinsen voraussichtlich bereits bei ihrer Sitzung am 3. Juli zu erhöhen. Markets | 03.07.2008 14:59 Uhr

Hans Köck, Investment Communications bei Pioneer Investments Austria, beschreibt die aktuelle Situation: „Mit dieser Maßnahme soll die Inflation und die damit verbundenen, gestiegenen Inflationserwartungen bekämpft werden. Nachdem vorher von gleichbleibenden Zinsen im Euroraum ausgegangen worden war, wurde am Markt sofort fix eine Zinserhöhung im Juli eingepreist.“

Ölpreis auf neuem Rekordhoch Anfang Juni

Der Ölpreis stieg Anfang Juni innerhalb von zwei Tagen um USD 15 pro Fass Rohöl auf ein neues Rekordhoch von mittlerweile über USD 143 an. Köck erklärt diese Tendenz: „Dazu trugen mehrere Faktoren bei: einserseits die Ankündigung der EZB, die Zinsen zu erhöhen, andererseits auch ein deutlicher Anstieg der US-Arbeitslosenrate von 5 auf 5,5 % und die damit verbundene Erwartung eines schwächeren US-Dollars. Zudem gab es Spekulationen nach der Aussage des israelischen Transportministers, dass Israel den Iran wegen dessen atomaren Entwicklungsplans angreifen könnte.“

Weiter Abwärtstrend am Immobilienmarkt

Auch am Immobilienmarkt setzte sich der Abwärtstrend fort. Der S&P / CaseShiller Hauspreisindex, der die 20 größten amerikanischen Städte beinhaltet, fiel seit seinem Höchst mittlerweile um fast 18 %. Dies ist der stärkste Rückgang seit der großen Depression in den USA in den 30er Jahren.

„Flucht in Qualität“ beendet

Zur Situation am Anleihenmarkt beschreibt Köck die Auswirkungen der aktuellen Inflationsproblematik: „Die Inflationsrate in der Eurozone erreichte im Mai mit 4 % auf Jahressicht den höchsten Wert seit 1992. Obwohl der Großteil dieses Trends auf steigende Energie- und Nahrungsmittelpreise zurückzuführen ist, bereiten der EZB vor allem die langfristig höheren Inflationserwartungen und damit verbundene, mögliche Zweitrundeneffekte Anlass zur Besorgnis. Anhand der Rendite von zehnjährigen Euro-Staatsanleihen sieht man deutlich, dass die „Flucht in Qualität“ beendet ist. Während Mitte März noch zwei Zinssenkungen der EZB eingepreist waren, geht der Markt aufgrund der gestiegenen Energie- und Nahrungsmittelpreise mittlerweile sogar schon von ein bis zwei Zinserhöhungen in diesem Jahr aus.“


Detaillierte Informationen über die aktuellen Entwicklungen finden Sie im „Kapitalmarkt Newsletter Juli 2008“ von Pioneer Investments Austria als PDF - zum Download im Info-Center. 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com