Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Osteuropäische Aktienmärkte belastet

Die osteuropäischen Aktienmärkte werden nach Ansicht der W&W Asset Management GmbH (W&W AM), einer Tochtergesellschaft des Stuttgarter Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische AG, weiterhin von den Folgen der internationalen Finanzkrise belastet bleiben. Markets | 10.02.2009 10:06 Uhr

Die Erwartung eines sich in der gesamten Region deutlichen verlangsamenden Wirtschaftswachstums und einer nur allmählich nachlassenden Risikoaversion der Anleger werden weiterhin für eine hohe Volatilität an den Aktienmärkten Osteuropas sorgen. Erst im zweiten Halbjahr 2009 rechnet die W&W AM im Falle eines Ausklingens der Finanzkrise und sich wieder aufhellender Konjunkturperspektiven mit einer wiederkehrenden Zuversicht, die sich auch auf den Aktienmärkten bemerkbar machen wird. Langfristig betrachtet bietet der noch im Auf- und Ausbau befindliche Finanzsektor in Osteuropa weiterhin ein hohes Aufholpotential.

Gute Ausgangslage, aber dennoch von Rezession betroffen 

Positive Fundamentaldaten bescheinigten den Märkten in Polen und Tschechien zwar bislang eine gute Ausgangslage. Allerdings sind auch diese zwei Volkswirtschaften aufgrund ihrer engen außenwirtschaftlichen Verflechtungen mit der EWU deutlich von der dortigen Rezession betroffen. Diese Tatsache wird die Kursentwicklung der beiden Indizes PX und WIG 20 in dem kommenden Monaten belasten. Zusätzlich trübt die Situation in Rumänien und Ungarn das Vertrauen der internationalen Aktienmärkte in die osteuropäischen Aktienmärkte. Die dort nach wie vor existierenden strukturellen Ungleichgewichte, ein hohes Doppeldefizit (Budget und Leistungsbilanz) sowie eine hohe private Verschuldung lassen einen deutlichen Wirtschaftsabschwung auch in Osteuropa erwarten.  

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com