Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Raiffeisen-Inflationsschutz-Fonds: Sieg bei Lipper Fund Awards Austria 2009

Ganz besonders in schwierigen Kapitalmarktphasen sollte Qualität bei Finanzprodukten für Anleger an erster Stelle stehen. Jedoch ist es oft nicht einfach, wirklich hochwertige Anlagelösungen in der Masse an Produkten zu erkennen. Markets | 27.02.2009 16:43 Uhr

Hilfreich bei der richtigen Wahl können Indikatoren wie Awards oder Ratings sein, die von unabhängigen Institutionen vergeben werden und etwa KAGs und ihre Fonds nach festgelegten Kriterien bewerten und gegebenenfalls prämieren.

Die Lipper Fund Award Austria 2009

Einer dieser begehrten Auszeichnungen, der „Lipper Fund Award Austria 2009“, wurde  am 10. Februar im stilvollen Ambiente des Palais Auersperg in Wien vergeben. Insgesamt 35 Auszeichnungen für einzelne Fonds und acht Preise für die besten Fondsgesellschaften verliehen. Fonds von Raiffeisen Capital Management gehörten auch heuer mit zur Riege der Besten.

Der Raiffeisen-Inflationsschutz-Fonds ging aufgrund von „außerordentlicher risikoadjustierter Performance“ als Sieger aus seiner Vergleichskategorie hervor:

Platz 1 für den Raiffeisen-Inflationsschutz-Fonds in der Kategorie Bonds Euro – Inflation linked über 3 Jahre.

Inflation Linked Bonds

Der Raiffeisen-Inflationsschutz-Fonds investiert überwiegend in Anleihen, die in EUR notieren. Der überwiegende Teil wird in Anleihen investiert, deren Entwicklung in Abhängigkeit zur Inflationsentwicklung des Euro-Raumes stehen. Bei den sogenannten „Inflation Linked Bonds“ sind die Kuponzahlungen und die Tilgung zur Emission also nicht fix, sondern ändern sich variabel mit der Inflationsrate. Somit erhalten Anleger jährlich einen um die Inflationsrate erhöhten Kupon – das bringt Inflationsschutz für die Kuponzahlung – und am Ende der Laufzeit auch die um die Inflationsraten erhöhte Tilgung. Somit ist auch der Wert der Tilgung gegen Inflation geschützt.

Inflationsrate mit großen Ups und Downs

2008 etwa war entsprechend der Entwicklung an den Börsen auch die Inflationsrate von großen Ups und Downs gekennzeichnet. Nach einem Rekordhoch von 4 % im Juni – dem höchsten Stand in der Eurozone seit Beginn der Aufzeichnungen über diesen Wirtschaftsraum vor 12 Jahren – fiel sie zu Jahresende wieder stark ab. Grund dafür waren die zuletzt starken Preisrückgänge bei Treibstoffen und Heizöl. Das kann sowohl positive als auch negative Auswirkungen für Fondsanleger haben, nicht nur direkt (etwa durch Investitionen im Rohstoffsektor), sondern auch indirekt (auf die Kuponzahlung).

Schutz mit dem Raiffeisen-Inflationsschutz-Fonds

Raiffeisen Capital Management hat den Raiffeisen-Inflationsschutz-Fonds 2004 aufgelegt. Im Mittelpunkt der Fondsveranlagung steht die Erzielung einer Rendite auf einem für Staatsanleihen üblichen Niveau bei gleichzeitigem Schutz vor Wertverlust durch einen Anstieg der Inflation. Im Vergleich zu staatlichen Fixzinsanleihen bietet der Raiffeisen-Inflationsschutz-Fonds Vorteile in einem Szenario steigender Inflationsraten. So kann dieser Fonds vor Wertverlusten bei steigender Inflation – und somit Zinsanstiegen - schützen.

Der Raiffeisen-Inflationsschutz-Fonds weist ein mittelfristiges Ertragspotenzial ähnlich staatlich emittierten Fixzinsanleihen auf. Der Fonds verfügt über eine vergleichsweise geringe Volatilität, da die Kurse der im Fonds enthaltenen inflationsindexierten Anleihen gegen Inflationsänderungen unempfindlich reagieren. Der Fonds bietet daher Schutz vor inflationsgetriebenen Zinsänderungen, wobei ein Währungsrisiko weitgehend ausgeschlossen werden kann.

Den Anlageschwerpunkt bilden französische Anleihen die entweder an die französische oder an die Inflation des Euro-Raumes gebunden sind. Inflationsindexierte Staatsanleihen anderer Länder sowie Nicht-staatliche Emittenten mit „Investmentgrade“-Rating (mindestes BBB) gehören ebenso zum Investmentuniversum. Eine Beimischung klassischer Fixzinsanleihen ist möglich.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.12.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com