Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Schnellere Erholung für US-Aktien?

Auf den ersten Blick mag es nicht besonders vielversprechend erscheinen, ausgerechnet in dem Land zu investieren, wo die globale Wirtschafts- und Finanzkrise ihren Ursprung hat. Markets | 25.03.2009 08:52 Uhr

Doch bei genauerer Betrachtung findet sich eine Reihe von Argumenten, die für Investments in dividendenstarke Aktien in den Vereinigten Staaten sprechen: Sie eilen Europa im aktuellen Konjunkturzyklus voraus.

Frühere Stabilisierung

Deswegen ist in den USA mit einer früheren Stabilisierung der Unternehmensgewinne zu rechnen, einer der wichtigsten Treiber der Börsenkurse. Hinzu kommt die entschlossenere Politik von Regierung und Notenbank. Die US-Zentralbank nutzt aggressiv ihr ganzes Instrumentarium, um Liquidität in die US-Wirtschaft zu pumpen und der Staat stützt mit Steuersenkungen und groß angelegten Infrastrukturprojekten die Konjunktur. Insgesamt sind Geld- und Konjunkturpolitik in den USA expansiver als in Europa.

Attraktive Struktur des US-Aktienmarktes

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Aber auch die Struktur des US-amerikanischen Aktienmarktes ist in der aktuellen Phase attraktiv. Die Börsen werden von sogenannten defensiven Unternehmen dominiert. Darunter verstehen Anlagestrategen vor allem Firmen, deren Geschäft sich relativ unabhängig vom Konjunkturzyklus entwickelt. Typische defensive Branchen sind die Nahrungsmittelindustrie und der Versorgungssektor, auch wenn Utility-Titel momentan sehr teuer geworden sind und auch einige Versorger bereits begonnen haben, ihre Dividendenzahlungen zu kürzen. Doch der Energie- und Wasserverbrauch der privaten Haushalte bleibt auch während wirtschaftlicher Abschwünge nahezu konstant. Zyklische Branchen wie die Industrie oder der Bausektor sind dagegen deutlich stärker von Rezessionen betroffen, weil Investitionen in wirtschaftlichen Schwächephasen häufig verschoben werden.

Health Care übergewichtet

Folgerichtig hat das Management des mit vier Sternen von Morningstar ausgezeichneten ING (L) Invest US High Dividend Fonds (ISIN: LU0214494 824), der am 14. März 2005 aufgelegt wurde, das Gewicht defensiver Branchen in den vergangenen zwölf Monaten deutlich erhöht, wobei innerhalb der defensiven Papiere noch einmal genau zwischen teuer und günstig unterschieden wird. Health Care wird z. B. übergewichtet, während hingegen Versorger und Verbrauchsgüter aktuell bei ING Investment Management untergewichtet sind. Über einen Anlagehorizont von sechs bis 12 Monaten ist Health Care nach unserer Einschätzung derzeit der attraktivste Sektor, insbesondere da er relativ unempfindlich auf konjunkturelle Schwächungen reagiert und hohe Dividenden für den Gesundheitssektor sprechen. Im vergangenen Jahr ließ der Fonds seinen Vergleichsindex, den S&P 500, über alle Monatszeiträume deutlich hinter sich. Auch auf Sicht von drei Jahren entwickelte sich der ING US-Dividendenfonds besser als der breite Markt.

Die durchschnittliche Dividendenrendite aller Fondspositionen lag bei gut fünf Prozent. Die höchste erwartete Dividendenrendite bot Anfang 2009 Macquarie Infrastructure Co mit 26,5 Prozent. Ende Februar betrug die Sektor-Allokation für nicht-zyklische Verbrauchsgüter 25,55 Prozent, gefolgt von Gesundheitstiteln mit 15,62 Prozent die zweitgrößte Position im Portfolio, dann von Finanztiteln, die mit 11 Prozent Platz drei einnehmen. Zu den größten Positionen im Portfolio zählten Ende Februar 2009 Wyeth, eines der zehn größten forschenden pharmazeutischen Unternehmen weltweit mit 2,03 Prozent, The Coca-Cola Company mit 1,91 Prozent, gefolgt von Microsoft Corporation mit 1,74 Prozent. Der Ausblick für US-Dividenden Titel bleibt positiv, Investments in defensive Titel verringern die Volatilität. Sollten sich die Aktienmärkte seitwärts bewegen wird die Titelauswahl und die konsistente, disziplinierte Strategie des Fonds zusätzlichen Wert schaffen. Die USA sollte man also in keinem Fall unterschätzen, da die Vereinigten Staaten alle notwendigen Mittel aufwenden werden, um eine globale Depression zu verhindern.

Informationen zum Fonds:

Name: ING (L) Invest US High Dividend P Cap
ISIN: LU0214494 824
WKN: A0EQZV
Währung: USD 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.01.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com