Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Mehr und mehr Anlass zu Optimismus

Andrew Grijns, Senior Client Portfolio Manager im Emerging Market Debt Team von Pictet Asset Management, sieht Anleger im Emerging Markets Debt-Bereich am besten bei Lokalwährungen aufgehoben. Markets | 18.04.2014 02:00 Uhr
Andrew Grijns, Pictet Asset Management
Andrew Grijns, Pictet Asset Management
Top: Lokalwährungen  „Wir sind davon überzeugt, dass sich auf längere Sicht die besten Anlagemöglichkeiten im Emerging Markets Debt-Universum bei Lokalwährungen finden“, so Grijns. Von den 20,4 Milliarden USD, die Pictet Asset Management derzeit im Emerging Markets Debt-Bereich managt, entfallen 13,3 Milliarden USD auf Lokalwährungen. 

Top-Down und Bottom-Up 

Die Investmentphilosophie umschreibt Grijns als „sich ergänzenden Top-Down- und Bottom-Up-Ansatz“. „Eine Top-Down-Einschätzung hilft uns einzuschätzen, wie attraktiv das Umfeld ist, um Risiken einzugehen“, sagt er. Mindestens genauso wichtig sei eine fundamentale Bottom-Up Länderanalyse. 

Ziel: 1 bis 3 % Outperformance 

In einem weiteren Schritt gelte es Zins- und Währungspositionen einzunehmen und umzusetzen. Insgesamt sei das Ziel die Benchmark JP Morgan GBI-EM Global Diversified (TRI) jedes Jahr zwischen 1 und 3 % zu outperformen. „Schlägt man die Benchmark jährlich um 1 %, gehört man zu den Top-Performern in der Peer Group“, so Grijns. 

Neutrale Einstellung 

„Wir sind mit dem Portfolio derzeit eher neutral eingestellt“, so Grijns weiter. Schließlich wären die Bewertungen auch nicht gerade zum Brüllen. Trübsal zu blasen sei allerdings auch nicht angebracht. „Wir sehen mehr und mehr Anlass zu Optimismus“, so der Pictet-Experte. 

Über- und Untergewichtungen 

Auf Rates-/Duration-Ebene sind derzeit Singapur und die Philippinen übergewichtet, China und Hongkong hingegen untergewichtet. Was Lokalwährungen betrifft, sind der südkoreanische Won, der chinesische Renminbi und der philippinische Pesos übergewichtet und der Singapur-Dollar untergewichtet. 

Schwächelnde Exporte 

Das niedrigere BIP-Wachstum in den Emerging Markets ist für Grijns auf die schwache externe Nachfrage zurückzuführen. „Die Erholung in den entwickelten Volkswirtschaften sollten die Exporte in den Schwellenländern also unterstützen“, meint Grijns. 

Weiteres FX-Schwächeln? 

Grijns glaubt, dass eine straffere Fiskalpolitik das Schwächeln vieler Schwellenländerwährungen verlängern könnte. Betroffen wären Länder mit strukturellen Problemen wie Leistungsbilanzdefiziten, schleppenden Wachstum sowie einer starken Rohstoffabhängigkeit. 

Unterschiedliche FX-Performance 

Diese Ausgangslage werde auch weiterhin zu einer stark unterschiedlichen Performance der Schwellenländerwährungen – wie im Übrigen auch der Rates – führen. Zu den überbewerteten zählt er derzeit den thailändischen Baht und den Singapur-Dollar. Unterbewertet wären unter anderem die indische Rupie und der mexikanische Peso.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.12.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com