Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Einstiegskurse? Emotion versus Wirtschaftsdaten

„Derzeit schlägt Emotion die Vernunft, wirtschaftliche Basisdaten, vor allem in Europa, spiegeln die derzeitige Entwicklung an den Aktienbörsen nicht wider“, deponiert Alfred Reisenberger, Investmentspezialist der Valartis Bank Austria, im Rahmen einer Pressekonferenz. Markets | 07.10.2015 12:00 Uhr
Mag. Alfred Reisenberger, Investmentstratege der Valartis Bank Austria AG / ©  Valartis Bank (Austria) AG
Mag. Alfred Reisenberger, Investmentstratege der Valartis Bank Austria AG / © Valartis Bank (Austria) AG

„Derzeit schlägt Emotion die Vernunft, wirtschaftliche Basisdaten, vor allem in Europa, spiegeln die derzeitige Entwicklung an den Aktienbörsen nicht wider“, deponiert Alfred Reisenberger, Investmentspezialist der Valartis Bank Austria, im Rahmen einer Pressekonferenz. „Denn“ so Reisenberger weiter „ trotzdem die Wirtschaftsdynamik in Europa, unterstützt durch den schwachen Euro und niedrigen Ölpreis, weiterhin gegeben ist, die Unternehmen eine gute bis sehr gute Auslastung verzeichnen und hohe Dividendenausschüttungen in Aussicht gestellt haben, ist der Rückgang an den Aktienmärkten  massiv“. Selbst dem Thema China und der dort nachlassenden Dynamik kann Reisenberger nicht jene Schuld zuordnen, die gerne für die derzeitige negative Entwicklung der verantwortlich gemacht wird. „Denn auch wenn viele Unternehmen von einer Chinaschwäche betroffen sind oder sein könnten, so sind Kursrückgänge bei europäischen Unternehmen bis zu minus 25 Prozent oder mehr seit dem Sommer nicht wirklich erklärbar, auch wenn man in Betracht ziehen muss, dass die größte Gefahr für das globale Wachstum aktuell sicher China darstellt.  Man erwartet aber, dass das dortige Wirtschaftswachstum nicht massiv weiter zurückgehen wird“. 

Toxischer Cocktail

Die Börsen haben zwar im ersten Quartal stark zugelegt, die im dritten Quartal deutlich negativen Kursentwicklungen sind aber nicht wirtschaftlich determiniert. Daher spielt die allgemeine Verunsicherung, die aktuell einen weiten Themenkreis umspannt, eine wesentliche Rolle und dabei werden die tatsächlichen wirtschaftlichen Daten weitgehend ausgeblendet. In dieser toxischen Kombination wie: Kursabsturz in China, anhaltend fallende Rohstoffpreise, die vor allem Emerging Markets stark treffen, die seit Monaten hinausgezögerte  Zinsentscheidung  der amerikanischen Notenbank Fed, die sich zuspitzende Flüchtlingsthematik in Europa und nicht zu vergessen auch die weitere Entwicklung in Griechenland, ist Vernunft nötig, um keine falschen Entscheidungen zu treffen.

Mag. Monika Jung, CEO Valartis Bank (Austria) AG
Mag. Monika Jung, CEO Valartis Bank (Austria) AG

„Wer sein Geld angelegt hat, sollte nicht panisch reagieren, denn einmal mehr ist es wichtig, Ruhe zu bewahren, bis sich diese toxische Gemengelage weitgehend aufgelöst hat. Leider hat der VW-Skandal die negative Stimmungslage noch weiter angeheizt. Denn es steht emotional nicht nur VW am Pranger, es könnte die gesamte deutsche Wirtschaft ein Vertrauensproblem bekommen“, zeigt sich Jung besorgt.

Allerdings, bewegte Zeiten müssen nicht unbedingt Krisenzeiten sein,  solange sich die Wirtschaftsaussichten nach wie vor verbessern. In Europa sprechen die Wirtschaftsdaten eine deutlich positive Sprache. So hat z.B. der ifo Geschäftsklima-index im August erneut zugelegt und die Zufriedenheit im deutschen Gewerbe nochmals deutlich zugenommen. Daher geht man bei Valartis davon aus, dass die Unternehmen diese weitgehend nicht wirtschaftlich bestimmten Verwerfungen gut überstehen werden. „ Jetzt kann man beginnen, attraktive Bewertungsniveaus zu suchen, um Einstiegsmöglichkeiten auszuloten. Es hat sich bewährt, nie ganz investiert zu sein. Mit einem Cash-Polster kann man nun Chancen nützen, die sich bereits im vierten Quartal bzw. im kommenden Jahr  positiv auswirken sollten. Denn es gilt wie bisher: „Vermögenserhalt ist nach wie vor die zentrale Aufgabe. Emotionsgetriebene Volatilität muss man in einer professionellen Allokation mit einbeziehen. Denn wer Rendite erzielen will, muss in Aktien investieren, Dividendentitel sollten helfen, diese negative Phase zu bewältigen, die derzeit auch wegen der geringen Liquidität an den Börsen unterstützt wird“, so Jung.

Im Fokus

Reisenberger empfiehlt nach wie vor einen Blick auf Bankaktien zu werfen.  Ebenso interessant erscheinen Rohstofftitel. Auch Japan steht nach wie vor im Fokus der Valartis Spezialisten.  Auch für Japan gilt, dass sich die wirtschaftliche Dynamik nicht so geändert hat, dass der Kursabsturz gerechtfertigt wäre.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com