Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Finanzdruck in Russland : Anleihen-Emission soll es richten

Russland steht finanziell mit dem Rücken zur Wand. Jetzt will Moskau Abhilfe schaffen und sich über eine Anleihen-Emission in Höhe von drei Milliarden Dollar US-Dollar Devisen am Kapitalmarkt beschaffen. Wie vielversprechend dieses Vorhaben ist, analyisert Zoltan Koch, Fondsmanager, Nestor Osteuropa, in einem aktuellen Gastkommentar. Markets | 01.03.2016 11:48 Uhr
Zoltan Koch, Fondsmanager, Nestor Osteuropa / ©  Nestor Fonds
Zoltan Koch, Fondsmanager, Nestor Osteuropa / © Nestor Fonds
"Global betrachtet eine eher geringe Summe. Laut Medienberichten haben sich bereits einige Banken für den Deal beworben. Die Frage ist jetzt, ob die Regierungen in China, den USA und Europa mitmischen oder nicht. Auch Russlands Umgang mit den Konflikten in Syrien und der Ukraine könnte Einfluss auf die geplante Emission haben.  

Fakt ist: Russland braucht die Finanzspritze aus dem Ausland, um Refinanzierungen zu tätigen und um Währungsreserven aufbewahren zu können. Der niedrige Ölpreis sowie die vor zwei Jahren verhängten Sanktionen Europas und den USA üben einen enormen Druck auf die russische Volkswirtschaft aus. Russland lässt den Druck teilweise über die Abschwächung des Rubels ausgleichen, der in den letzten zwei Jahren die Hälfte seines Wertes gegenüber dem US-Dollar verloren hat. Eine Schocktherapie, die momentan zu funktionieren scheint: Die Kapitalausflüsse haben sich verlangsamt, die Reserven schmelzen weniger (380 Mrd. US-Dollar im Januar), die Inflation ist wieder unter 10 Prozent und die Staatseinnahmen sinken in Rubel gerechnet weniger stark als der Ölpreis. Eine langfristige Lösung ist das allerdings nicht. Das Land muss sich von den äußeren Effekten freimachen und der Bevölkerung mittelfristig ein Zukunftsbild aufzeigen. Dazu braucht es steigende Einnahmen – etwa durch die Erhöhung der Ölsteuer, die gerade diskutiert wird –  sowie durch langfristige Finanzierung, etwa über Anleihen."

Zoltan Koch, Fondsmanager, Nestor Osteuropa

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.12.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com