Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Nachhaltiger Anlagemarkt in Österreich erreicht erstmals zweistelligen Milliardenbereich

Nachhaltige Geldanlagen haben in Österreich erneut an Bedeutung gewonnen. Wie der heute in Wien präsentierte Marktbericht des Fachverbands Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) zeigt, ist 2015 das Volumen der nachhaltigen Fonds und Mandate mit einem Plus von 14 Prozent und einem Volumen von 10,2 Milliarden Euro erstmals auf einen zweistelligen Milliardenwert angewachsen. Markets | 11.05.2016 11:38 Uhr
Luden in Wien zum Pressegespräch: (von rechts) Wolfgang Pinner, Stv. Vorstandsvorsitzender des FNG, Susanne Hasenhüttl, Projektleiterin, ÖGUT / ©  e-fundresearch.com Data GmbH
Luden in Wien zum Pressegespräch: (von rechts) Wolfgang Pinner, Stv. Vorstandsvorsitzender des FNG, Susanne Hasenhüttl, Projektleiterin, ÖGUT / © e-fundresearch.com Data GmbH

Geldanlagen, bei denen neben Finanzkennzahlen auch ökologische und soziale Aspekte einfließen, repräsentieren laut FNG-Marktstudie damit einen Anteil von 6,3 Prozent des österreichischen Marktes. Innerhalb der letzten 10 Jahre konnte sich das in Österreich nachhaltig veranlagte Investmentvolumen von 1,20 Mrd. (2005) auf 10,22 (2015) mehr als verzehnfachen:

Wolfgang Pinner: „Dies belegt klar, dass es sich bei nachhaltigen Anlagen um mehr als einen Trend handelt"


„Es ist ein positives Signal, dass nachhaltige Investmentfonds und Mandate hierzulande innerhalb des Gesamtmarktes überdurchschnittlich zugelegt haben“, zeigt sich der Leiter des FNG Österreich, Mag. Wolfgang Pinner, erfreut. „Dies belegt klar, dass es sich bei nachhaltigen Anlagen um mehr als einen Trend handelt. Nachhaltigkeitskriterien im Anlageprozess zu berücksichtigen wird auch mit Blick auf die Analyse und Identifikation von Risiken immer wichtiger. Dies beobachten wir beispielsweise im Zusammenhang mit den Herausforderungen des Klimawandels.“

FNG-Marktbericht 2016 legt besonderen Fokus auf globale Erwärmung

Der aktuelle FNG-Marktbericht beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der globalen Erwärmung. Finanzakteure aus Österreich implementieren Klimastrategien in erster Linie, um ihre gesellschaftliche Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen wahrzunehmen. An zweiter Stelle rangiert das Motiv Risiko-Management, dicht gefolgt vom Reputations-Management. Beliebte Strategien im Umgang mit dem Klimawandel sind der Ausschluss kohlenstoffintensiver Titel – das so genannte Divestment –, grüne Investitionen und die Berücksichtigung des Themas Klimawandel bei Dialogen mit Unternehmen und der Ausübung der Stimmrechte. Zunehmend wichtig wird außerdem die Messung des CO2-Fußabdrucks von Portfolios.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Fundiert Vermögen gestalten mit Infrastruktur Der offene Infrastrukturfonds OVID Infrastructure HY Income UI steht für laufende Erträge, Inflationsschutz, Wertbeständigkeit und eine geringe Volatilität. » Weitere Informationen finden Sie hier

Hinweis: Interessierte Leser finden den vollständigen FNG-Marktbericht 2016 hier als kostenloses PDF-Dokument.

Ausschlusskriterien in Österreich besonders bedeutend

Eine Besonderheit des nachhaltigen Anlagemarkts in Österreich ist die starke Vorliebe für Ausschlüsse bestimmter Branchen oder Themen. „Für nahezu 100 Prozent aller nachhaltigen Fonds und Mandate werden Ausschlusskriterien angewendet. Dabei zählen Waffen sowie Kernkraft auch in diesem Jahr zu den wichtigsten Themen“, erläutert der Finanzexperte Mag. Wolfgang Pinner. „Auffällig ist 2015 der Bedeutungszuwachs des Best-in-Class-Ansatzes, bei dem in die nachhaltigsten Unternehmen einer Branche, Kategorie oder Klasse investiert wird. Er hat das normbasierte Screening, bei dem Anlagen auf ihre Konformität mit Normen wie den UN Global-Compact hin überprüft werden, vom zweiten auf den dritten Platz verdrängt.“

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com