Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Bank of China eröffnet Niederlassung in Wien

Im festlichen Ambiente der Wiener Hofburg fand am 8. März 2016 mit über 200 geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik die feierliche Zeremonie anlässlich der Eröffnung der ersten Österreich-Niederlassung der Bank of China statt. Markets | 09.03.2016 12:51 Uhr
©  Bank of China/APA-Fotoservice/Preiss Fotograf/in: Thomas Preiss
© Bank of China/APA-Fotoservice/Preiss Fotograf/in: Thomas Preiss

Die Bank of China ist eine der vier großen staatlichen Banken Chinas und positioniert sich in Österreich langfristig als Plattform, die einerseits österreichischen Unternehmen den Markteintritt in China erleichtern soll und andererseits chinesische Investoren unterstützt, verstärkt in den österreichischen Markt zu investieren.

Brückenschlag Peking – Wien 
Vor über 200 Gästen aus Politik und Wirtschaft strich der Präsident der Bank, Chen Siqing, die Bedeutung der Wiener Niederlassung hervor: 
„Diese Eröffnung ist ein bedeutender Schritt zur weiteren Entwicklung des internationalen Netzwerks der Bank of China und wird wirtschaftliche Kooperationen zwischen China und Österreich weiter vertiefen.“ Der Chinesische Botschafter in Österreich, Zhao Bin, betonte die besondere Rolle der wirtschaftlichen Beziehungen der beiden Länder im Allgemeinen: „China ist bereits der fünftgrößte Handelspartner Österreichs. Die bestehenden österreichischen Investitionen in China erreichen 1,8 Milliarden US Dollar, während die chinesischen Investitionen in Österreich ebenfalls stetig wachsen.“

Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny und Stadträtin Renate Brauner hießen in ihren Festreden die neu angekommene chinesische Großbank willkommen. „Diese Niederlassung in Wien ist ein guter Beginn noch stärkere Brücken zwischen China und Österreich zu bauen und eine Erweiterung der freundschaftlichen und wirtschaftlichen Beziehungen“, so Brauner. Nowotny ergänzte in seiner Ansprache, dass die österreichische Niederlassung auch vor dem breiteren Hintergrund einer neuen strategisch-globalen Orientierung Chinas zu sehen sei. „Dies zeigt sich eindeutig anhand zunehmender Direktinvestitionen der chinesischen Unternehmen in Europa“, konstatiert Nowotny.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Zu den zahlreichen Gästen zählte außerdem Staatssekretär Harald Mahrer, der sich freute, dass Österreich ebenfalls Teil der Investitions-Strategie Chinas ist: „China ist Österreichs wichtigster Handelspartner in Asien. Bis 2020 wollen wir das Handelsvolumen auf 20 Milliarden Euro verdoppeln.“

Weitere Gäste der Veranstaltung waren Staatssekretärin Sonja Stessl, WKO-Vizepräsident Richard Schenz, Nationalbank-Präsident Claus Raidl, Porr-CEO Karl-Heinz Strauss, Uni-Credit-Aufsichtsratsvorsitzender Erich Hampel, Wiener Börse-Vorstandsvorsitzender Michael Buhl, Immobilienunternehmer Hanno Soravia, ASFINAG-Aufsichtsratsvorsitzende Claudia Kahr, Generalsekretär der Industriellenvereinigung, Christoph Neumayer, Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak und viele andere.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.01.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com