Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

MiFID II: Überregulierung der Finanzbranche schadet Konsumenten

In den vergangenen Jahren ist über die europäische Finanzbranche eine wahre Regulierungsflut hereingebrochen, die in der für Anfang 2018 anstehenden Umsetzung von MiFID II ihren (vorläufigen) Höhepunkt finden wird. Dass die Politik und die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA mit dieser Richtlinie weit über das eigentliche Ziel – nämlich den Konsumentenschutz – hinausgeschossen haben, liegt mittlerweile klar auf der Hand. Wie eine kürzlich durchgeführte Umfrage unter Österreichs Top-Finanzberatern zeigt, ist ein Großteil der Experten davon überzeugt, dass die neuen und verschärften Normen und Regelungen im Finanzbereich den Konsumenten nicht zu Gute kommen werden. Markets | 24.10.2017 09:52 Uhr
Prof. Otto Lucius, CFP, EFA, Vorstandsvorsitzender des Österreichischen Verbands Financial Planners  / ©  Österreichischer Verband Financial Planners
Prof. Otto Lucius, CFP, EFA, Vorstandsvorsitzender des Österreichischen Verbands Financial Planners / © Österreichischer Verband Financial Planners

Honorare sind „gut“, Provisionen sind „böse“. Müsste man die Meinung und den Zugang der europäischen Politik, der Aufsicht und der Konsumentenschützer zur Regulierung der Finanzberatung vereinfacht zusammenfassen, würde die Maxime so oder so ähnlich lauten. Eine eindeutige Fehleinschätzung, wie beispielsweise ein kurzer Blick nach Großbritannien beweist. Das auf der Insel im Jahr 2013 eingeführte „Retail Distribution Regime“, eine Art Blaupause für MiFID II, hat unter anderem zu einer signifikanten Verteuerung von Beratungsdienstleistungen, und somit dazu geführt, dass nur mehr wohlhabende Menschen Finanzberatung in Anspruch nehmen können. Ein ähnlicher „Advice Gap“ zeichnet sich nunmehr auch hierzulande ab.

Regulierungsflut führt zu sozialer Exklusion

Die Befürchtung, dass MiFID II den Konsumenten mehr schaden als nützen wird, wird laut einer im ersten Halbjahr 2017 durchgeführten Mitglieder-Umfrage des Österreichischen Verbands Financial Planners auch von der heimischen Berater-Elite geteilt. 64 Prozent der insgesamt 401 Umfrageteilnehmer, allesamt zertifizierte CFP- oder DFB-Experten, gaben an, dass die neuen oder verschärften Normen im Finanzbereich den Konsumenten ihrer Meinung nach kaum oder gar nicht zu Gute kommen werden. „Dieses Ergebnis ist für uns wenig überraschend“, kommentiert der Vorstandsvorsitzende des Österreichischen Verbands Financial Planners, Prof. Otto Lucius, und ergänzt: „Die Berater stehen täglich in Kontakt mit ihren Kunden und haben so wie wir die Befürchtung, dass die Umsetzung von MiFID II bereits mittelfristig zu einer Art der sozialen Exklusion führen wird.“ 

Konsequenzen sind schon jetzt zu spüren

Die Auswirkungen der im MiFID-Regime vorgesehenen und aus Großbritannien übernommenen Trennung zwischen unabhängiger Beratung – einhergehend mit einem absoluten Provisionsverbot – und abhängiger Beratung, in deren Rahmen Provisionen unter bestimmten Umständen erlaubt bleiben, sind bereits jetzt augenscheinlich. Überdies hat die ESMA die ursprünglich nur für Produktanbieter vorgesehenen Regelungen zur Produktprüfung und Zielmarktbestimmung auch auf die Vertreiber der Produkte ausgeweitet. Somit haben auch die österreichischen Banken und Finanzdienstleister schon damit begonnen, die im Zuge der abhängigen Beratung angebotene Produktpalette aufgrund von Haftungsproblemen drastisch einzuschränken.

Bestmögliche Finanzberatung wird verunmöglicht

 „Im Endeffekt bedeutet das für all jene, die sich keine unabhängige Honorarberatung leisten können, dass sie zukünftig mit vorgefertigten Produktbündeln abgespeist werden“, kritisiert Lucius. Dabei hätte sich jede Beratung, jede angebotene finanzielle Lösung, jede Finanzplanung zuallererst an den Bedürfnissen, Wünschen und Zielen des Kunden zu orientieren. „Der Österreichische Verband Financial Planners ist, bei allen gesetzlichen Regelungen, mehr denn je überzeugt, dass die bestmögliche Qualifizierung von Beratern, die Selbstverpflichtung zu ethischem Handeln und damit einhergehend die Zertifizierung von Finanzexperten der beste Konsumentenschutz sind“, so der Vorstandsvorsitzende abschließend.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.12.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com