Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Gröschls Mittwochskommentar: 32/2018

Der wöchentliche Blick auf die Märkte, (Geo-)Politik, Known Unknowns und andere wichtige Entwicklungen. Verfasst von e-fundresearch.com Gastautor Florian Gröschl, Geschäftsführer und Miteigentümer der Absolute Return Consulting GmbH. Markets | 08.08.2018 13:11 Uhr
Florian Gröschl, Absolute Return Consulting GmbH / © ARC GmbH
Florian Gröschl, Absolute Return Consulting GmbH / © ARC GmbH

Bekanntlich hat alles, bis auf die sprichwörtliche, g´füllte Haut, ein Ende, so auch meine urlaubsbedingte Absenz. Komm ich also wieder ins Bureau unter der Annahme, dass die Welt sich zumindest ein bisserl schneller gedreht haben müsste, weil den einen oder anderen Newsfeed erwischt man ja sogar weit ab von allen Tagesroutinen, aber siehe da, es ist zwar viel passiert, aber geschehen ist gar nichts. Handelskrieg mit China, Handelskrieg mit Europa, dann doch nicht, weil Deal mit Junker, Nord Korea macht - was für eine Überraschung ;-) - genau dort weiter, wo es offensichtlich eh nicht aufgehört hat, Iran Sanktionen, harter Brexit und so weiter und so fort…

Den Markt kratzt das alles anscheinend überhaupt nicht mehr, wobei man fairerweise festhalten muss, dass das nicht erst in den letzten zwei Wochen so war und, dass tatsächlich passiert, wirklich noch nichts ist. Hier mag man bei der Evaluierung der politischen Risiken durchaus richtig liegen, da Trump eventuell wirklich unter die Kategorie Hunde fällt, die dann doch nicht beißen, aber wirtschaftlich wird ein Handelskrieg mit China Auswirkungen haben. Ähnliches gilt für den Brexit, so er denn kommt. Die Hoffnung stirbt hier offensichtlich zuletzt…. Das ist im Übrigen ein Phänomen, dass sich in der letzten Zeit immer sichtbarer in die Marktperzeption eingeschlichen hat. Angefangen haben wir, wie an dieser Stelle dereinst diskutiert, damit, dass wir vom Forecast zum Nowcast übergegangen sind. Inzwischen ist es so, dass wir überhaupt nur mehr ex post auf Ereignisse reagieren.

Natürlich sind Prognosen immer mit großen Unsicherheiten behaftet, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen ;-), aber ist es nicht, neben der Kapital(re)allokation die ureigenste Aufgabe der Finanzmarktteilnehmer, zukünftige Entwicklungen zu prognostizieren, mit Wahrscheinlichkeiten zu versehen und sich danach zu positionieren? Klar verliert man nach zehn Jahren Zentralbankmanipulation die Lust, aber ganz aufgeben?  Ich sage nein! :-) Weil ansonsten, könnten wir unsere Tätigkeit wegen sportlicher Wertlosigkeit wohl gleich einstellen und alles irgendwelchen KIs überlassen.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Maßgeschneiderte Produkte & Dienstleistungen Deka Institutionell ist der Partner für institutionelle Anleger in der Deka-Gruppe. Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen zur erfolgreichen Implementierung von individuellen Anlagestrategien. » Mehr Informationen

Apropos sportliche Wertlosigkeit: Noch so eine, in meinen Augen nicht unproblematische, Entwicklung ist in den letzten Tagen hervorgekommen. Fidelity hat doch tatsächlich einen Fonds zum Null-Tariff aufgelegt. Wenn das kein reiner Marketingschmäh ist, was natürlich sein kann, dann sind wir dem Vor-Krisen-Strukturierungswahnsinn damit wieder ein Stückerl näher gekommen, weil – and you can trust me on that :-) – umsonst macht die Finanzindustrie gar nichts. Es liegt der Schluss also nahe, dass hier eine Reihe von versteckten Fee-Generatoren eingesetzt wird, damit am Ende doch noch ein bisserl was überbleibt, wobei die Verleihung von Wertpapieren aus dem Bestand nur der augenfälligste Weg ist. Die Milchmädchenrechnung (ist das eigentlich noch politisch korrekt einsetzbar das Milchmädchen? ;-)) ist hier die, dass wohl je schlechter die Bonität dessen ist, dem ich ein Papierl leihe, desto mehr Leihgebühr wird er wohl zahlen müssen. Na dann hoffen wir mal, dass wir immer alles fristgerecht zurückbekommen und uns keiner Pleite geht von den Ausleihenden… (Wertpapierleihe ist natürlich nichts neues und zum Profit-Enhancement, wenn´s vernünftig gemacht wird, grundsätzlich ein probates Mittel!)

Zum Abschluss noch ein anektotisches Evidentium, dass sich der Zyklus seinem Ende zu neigen könnte: Private Equity ist wiedermal in aller Munde. Hat natürlich viele Vorteile für den Verkäufer: Illiquidität, lange Lock-Up Perioden, unter Umständen eine Nachschusspflicht nach drei, fünf, etc Jahren und natürlich kein Mark-to-Market. Bitte mich da jetzt nicht falsch zu verstehen, natürlich gibt es Opportunitäten abseits der regulierten, liquiden Finanzmärkte, aber plötzlich so viele? Landet unlängst zB ein Fonds auf meinem Tisch, der in Kraftwerke in Japan investiert und dafür Geld sucht. Natürlich hauptsächlich Kohle, also alte Technologie; bevor der Fonds Anteile der Kraftwerke (49%) von den Betreibern erwerben kann, werden diese in SPVs ausgelagert (also runter von der Bilanz) und dann gemeinsam betrieben. Lock Up Periode: zehn Jahre; erwartet Internal Rate of Return: 8-10%; Exitstrategie: aus dem dann zehn Jahre älteren Kraftwerk, keine erkennbare. Noch Fragen? ;-) Irgendwer wird da sicher dran verdienen, aber der Endinvestor wahrscheinlich eher nicht, fürcht ich… Drum halten wir es mit Schiller: Drum prüfe wer sich ewig bindet…. Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang! :-)

Und aus!

Die nächsten beiden Mittwochsmails dürften Feiertags- und Reise bedingt wahrscheinlich schon jeweils am Dienstag erscheinen.

Florian Gröschl, Geschäftsführer und Miteigentümer der Absolute Return Consulting GmbH


Verpasste Mittwochskommentare können Sie hier nachlesen

Gastkommentare werden von anerkannten Experten verfasst, deren Meinungen nicht mit jener der e-fundresearch.com Redaktion übereinstimmen müssen. Florian Gröschls obiger Kommentar stellt eine Markteinschätzung aufgrund von selbstentwickelten Systemen und persönlichen Erfahrung dar. Keinesfalls ist obiger Kommentar eine Empfehlung oder Meinung der ARC und/oder Florian Gröschl, Positionen welcher Art auch immer einzugehen.
Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com