Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Institutionelle Anleger-Statistik: Hoffen auf die Zinswende

Nach langen Jahren der Trockenheit an den Zinsmärkten greifen Investoren nun wieder verstärkt nach Rententiteln – obwohl, zumindest in Europa, ein Ende der Nullzinsphase noch auf sich warten lässt. Dennoch ist es nicht wahrscheinlich, dass die Portfolien der Spezialfonds schon bald wieder so aussehen werden wie früher. Die aktuelle Anlegerstatistik von Universal-Investment, der größten Master-KVG, macht den Wandel deutlich. Markets | 06.09.2018 12:56 Uhr
Markus Neubauer, Geschäftsführer, Universal-Investment / © Universal-Investment
Markus Neubauer, Geschäftsführer, Universal-Investment / © Universal-Investment

Seit mehr als sechs Jahren erlaubt die Analyse der auf der Plattform von Universal-Investment verwalteten Gelder detaillierte Einblicke in die Investitionsentscheidungen von Profis. Weil die aktiven Anlageentscheidungen von externen Asset Managern getroffen werden, sind die Analysen neutral.

Wieder mehr Anleihen – Aktien stabil bei einem Drittel

Bis zum vergangenen Sommer gingen die festverzinslichen Anteile der analysierten Anlagen stetig zurück: Von 56 Prozent im Dezember 2011 auf 42 Prozent im Juli 2017. Seitdem hat sich der Trend gedreht und die Kurve geht wieder nach oben – wenn auch nur vorsichtig. Professionelle Anleger wählen wieder mehr Renten, auch wenn das Zinsniveau in Europa noch ultraniedrig ist. Vielleicht sorgen auch die steigenden geopolitischen Risiken dafür, dass verstärkt als sicher geltende Häfen angesteuert werden. Es bleibt abzuwarten, ob die Rentenanteile sich jemals wieder einem Wert über 50 Prozent nähern werden, wie er bis Ende 2015 noch als normal galt.

Parallel zum Sinkflug der Festverzinslichen, stiegen die der Aktienanteile in Spezialfonds seit Dezember 2011 stetig an: von fast 23 Prozent auf aktuell über 32 Prozent. Noch immer ist diese Asset-Klasse beliebt bei den Investoren, aber mit rund einem Drittel scheint nun ein Niveau erreicht, das sie nicht überschreiten wollen oder über das sie aufgrund von Regulierungsvorschriften nicht hinausgehen können. Auffällig ist, dass die Profis zunehmend auf Immobilien oder alternative Investments setzen, um auch in einem wechselhaften Umfeld eine ausgewogenere Risikostruktur zu erreichen.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Die Evolving Economy ist die Wirtschaft der Zukunft. AXA Investment Managers will in allen Regionen und Sektoren Unternehmen identifizieren, die vom langfristigen demografischen und technologischen Wandel profitieren. Willkommen in der neuen Welt der Aktienanlagen. » Erfahren Sie mehr

zum Vergrößern bitte auf den Chart klicken
zum Vergrößern bitte auf den Chart klicken

Langfristige Planbarkeit durch mehr Alternative Investments

Anhaltende Niedrigzinsen, volatile Märkte und wachsende regulatorische Anforderungen an Finanzinstitute und Finanzinstrumente: Ein solches Umfeld bringt hohe Herausforderungen an die Anlagestrategie, insbesondere für regulierte Investoren wie Versorgungswerke, Pensionskassen und Versicherungen. Denn passend zu ihren langfristigen Verbindlichkeiten brauchen sie Investments mit stabilen Cashflows, moderatem Risiko und vor allem mit langfristigem Ertragshorizont.

Um die gesetzten Anlageziele zu erreichen und ihre Renditezusagen zu erfüllen, wählen daher Vermögensanlagegesellschaften aber auch Unternehmen und Asset-Manager immer öfter langfristig ausgelegte Alternative Investments, auch Sachwertanlagen genannt, wie zum Beispiel Investitionen in erneuerbare Energien wie Windräder, oder in Infrastruktur wie Brücken und Krankenhäuser. In der Praxis gibt es drei unterschiedliche Arten der Anlage: Als Unternehmensbeteiligung durch Aktien oder Private Equity, durch Kreditvergabe (Debt) oder durch eine Anleihe in Form einer Schuldverschreibung bzw. projektbezogene Anleihen. Möglich ist auch die Verbriefung durch Emission eines Wertpapiers. Die Datenanalyse zeigt einen sehr starken Anstieg der Anteile von Alternative Investments in den Portfolien von etwa 3 Milliarden Euro im Dezember 2010 bis auf fast 31 Milliarden Euro im Juni 2018. Dabei entfallen aktuell je ein knappes Drittel auf Debt-Strukturen und Verbriefungen. Den größten Anteil haben mit 42 Prozent Equity-Strukturen.

zum Vergrößern bitte auf den Chart klicken
zum Vergrößern bitte auf den Chart klicken

Allein in den letzten 2,5 Jahren hat sich das in Equity-Strukturen angelegte Vermögen mehr als verdoppelt. Dabei entfällt der Hauptteil von 43 Prozent auf Private Equity, gefolgt von Infrastrukturprojekten mit 28 und Alternatives mit 18 Prozent. Aber auch Anlagen in Wald (Timber) und Private Equity Real Estate (PERE) erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Die hohe Diversifizierung in der Anlage erfordert einen klaren Überblick über die Risikostruktur des gesamten Investments. Immer mehr Institutionelle nutzen dafür wertsichernde Strategien, wie etwa das Overlay-Management. Unterstützt werden sie dabei digital durch maßgeschneiderte Entwicklungen aus dem Bereich der Robotic Process Automation (RPA). Allerdings kann die langjährige Erfahrung professioneller Portfolio-Manager dadurch nur ergänzt, nicht aber ersetzt werden.

Langfristig stabile Wertentwicklung

Trotz anhaltend magerer Zinserträge konnten Spezialfonds auch zehn Jahre nach dem Höhepunkt der Finanzkrise ihre Aufgabe erfüllen und auf die letzten zehn Jahre eine solide Performance von mehr als vier Prozent abgeben.

Professionelle Investoren haben die Ihnen anvertrauten Gelder sicher durch turbulente Zeiten gebracht. Nun wird es interessant sein zu sehen, ob und wie ein steigendes Zinsniveau ihre zukünftigen Anlageentscheidungen beeinflussen wird.

zum Vergrößern bitte auf den Chart klicken
zum Vergrößern bitte auf den Chart klicken

 

 

Methodik und Relevanz

Die Auswertung erfasst alle Anlagen in Spezialfonds bei Universal-Investment für den Zeitraum von Januar 2012 bis zum 30. Juni 2018 und wird monatlich aktualisiert. Das Gesamtvolumen der analysierten Assets under Administration beträgt derzeit rund 279 Milliarden Euro. Dieses Volumen entspricht 17 Prozent des gesamten vom BVI erfassten Spezialfondsvermögens in Höhe von 1.616 Milliarden Euro per Ende Mai 2018.

Markus Neubauer, Geschäftsführer, Universal-Investment


Gastkommentare werden von anerkannten Experten verfasst, deren Meinungen nicht mit jener der e-fundresearch.com Redaktion übereinstimmen müssen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com