Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Investment Cup 2019 | Favoriten und Herausforderer

Eine Woche vor dem Start des Investment Cups 2019 steigt die Spannung stetig an. Wie in den Vorjahren werden auch diesmal wieder acht Teams am Start sein, die in zwei Vierergruppen um die Halbfinal- und Finalplätze kämpfen werden. Markets | 19.06.2019 13:43 Uhr
©  e-fundresearch.com / Fotolia.de
© e-fundresearch.com / Fotolia.de
Zum bereits sechsten Jahr in Folge wird am 27. Juni 2019 um den heiß begehrten Investment Cup gespielt: Während sich die drei Turnierfavoriten SMN, Barbara Bertolini und Spängler IQAM wieder berechtigte Chancen auf das Halbfinale ausrechnen, könnten eine verstärkte CFA Austria Mannschaft, das stabile AXA Elf oder eines der drei neuen Teamssowie (Jupiter, CONVERTINVEST, MainFirst/Kepler) für Überraschungen sorgen.

***Zur Einstimmung: Die Highlights, die besten Fotos sowie eine Video-Zusammenfassung des Investment Cups 2018 gibt es hier***

Die Gruppe A im Portrait: AXA IM – Barbara Bertolini – CFA Austria - Jupiter

AXA IM zählt seit der Gründung des Investment Cups zum Kern des Turniers und tritt in diesem Jahr wieder mit einem starken Investoren Team an. Im letzten Jahr wurde der 5. Platz erreicht. Wie in den Vorjahren wird der Kampf um das Halbfinale das große Ziel für das AXA IM Team sein.

Weitaus weniger bescheiden und mit großen Erwartungen steigt das Team von Barbara Bertolini in das Investment Cup 2019 Turnier ein. Die Vorbereitungen sind nach Aussage von Team Managerin Bertolini gut verlaufen: „Das Team freut sich auf das Turnier und ist hochmotiviert.“

Nach einer sehr guten Vorstellung im letzten Jahr und dem Finaleinzug gibt es für Bertolini noch höhere Ziele. Angesprochen auf die Erwartungen antwortet die Team Managerin mit einem knappen „Pokalsieg!“. Gegenüber dem Vorjahr wurde die Mannschaft punktuell verstärkt und der Pool an Wechselspielern erhöht. Man hat aus den Erfahrungen vor zwei Jahren gelernt.

Barbara Bertolini brennt auf die Revanche in einem Finale gegen SMN und dem erstmaligen Gewinn des Investment Cups. Es könnte jedoch schon im Halbfinale zum großen Showdown gegen SMN kommen. 

Mit CFA Austria ist ein Team am Start, das sich gegenüber dem Vorjahr weiterentwickeln konnte. Andreas Willenbacher, Captain von CFA Austria: „Unser Minimalziel ist ein besseres Ergebnis als im letzten Jahr (7. Platz).“

Im Vorjahr startete das CFA Austria Team in der ersten Runde mit einem hochverdienten und trotzdem unglücklichen Remis gegen den späteren Finalisten Barbara Bertolini. Nach einer 1:0 Führung gelang dem weißen Ballett von Bertolini erst durch einen Weitschuss in der Schlussminute der Ausgleich.

Danach gab es für CFA Austria eine knappe Niederlage (1:2 gegen Union Investment) und ein 1:4 gegen den Turniersieger SMN. Der Einzug in das Halbfinale wurde trotz guter Leistung verpasst und das Team landete auf dem letzten Gruppenplatz. Gegenüber dem Vorjahr hat sich das Team jedoch mit Ronald Stöferle und anderen Spielern verstärkt und die Erwartungen sind diesmal höher.

Jupiter tritt zum ersten Mal beim Investment Cup an. Team Manager Karl Banyai freut sich mit seiner Mannschaft auf ein sportlich faires und spannendes Turnier. Gleichzeitig wird das Team für das kommende Jahr um Spieler werben, um noch besser aufgestellt zu sein. Damit wird der Transfermarkt in Bewegung bleiben.

Man geht mit neutralen Erwartungen ins Turnier und wird in der Gruppe A mit AXA IM und CFA Austria um den zweiten Halbfinalplatz kämpfen. Barbara Bertolini scheint außer Reichweite zu sein. Karl Banyai auf die erwartete Finalpaarung angesprochen liefert folgende Einschätzung: „SMN ist sicherlich auch heuer wieder absoluter Favorit! Wir erwarten eine Wiederholung des letztjährigen Finales: SMN : Bertolini.“

Gruppe B: SMN – Spängler IQAM – Convertinvest – MainFirst/Kepler

Neu beim Investment Cup ist in diesem Jahr das Team von CONVERTINVEST. Die Erwartungen sind positiv motiviert. Sebastian Scholda: „Frei nach dem Motto ‚Dream Big’ haben wir uns selbstverständlich eine Finalteilnahme als Ziel gesteckt. Aufgrund der heurigen Auslosung wird sich aus meiner Sicht jedoch bereits in der Gruppenphase der Gruppe B entscheiden, wer den Titel holt.“

Das neu formierte Team zählt sicherlich zu den heimlichen Favoriten. „Die Vorbereitungsphase ist dieses Jahr für jeden Spieler individuell gestalten worden. Für mich als sportlichen Leiter und Manager des Teams hat sich die Vorbereitung intensiv am Transfermarkt abgespielt, nachdem das Team neu formiert wurde“, betont Scholda.

Nach einigen Jahren Investment Cup Geschichte ist der Transfermarkt in Bewegung gekommen und einige Spieler haben die Chance den Titel mit neuen Mannschaften zu gewinnen. Auch Scholda zählt zu jenen, die bereits mehrmals Champion mit SMN waren und jetzt mit einem neuen Team durchstarten: „Die stärksten Teams der Vorjahre sind ganz klar Spängler IQAM und SMN. Nachdem ich selbst mehrfach mit SMN den Titel holen durfte und wir darüber hinaus mit den beiden Mannschaften in einer Gruppe sind, wird dies besonders spannend, denke ich. Wir haben aber auf jeden Fall die spielerische Qualität für das Finale!“

Spängler IQAM war seit dem Start des Investment Cups durchgehend mit einem Top Team vertreten. Champion 2015, Finalist 2016 sowie im Halbfinale in den letzten Jahren ist eine erfolgreiche Bilanz. In diesem Jahr gilt nach Einschätzung des Spängler IQAM Teamchefs das Erreichen des Halbfinales schon als Erfolg, da es einige Terminprobleme bei Schlüsselspielern gibt.

Die Gruppe B wird sicherlich sehr spannende Spiele liefern, da SMN und CONVERTINVEST auch stark eingeschätzt werden und MainFirst/Kepler als viertes Team ein gefährlicher Außenseiter sein könnte.

Das Team von SMN freut sich als mehrfacher Titelverteidiger nach eigenen Aussagen wieder auf einen „netten und sportlichen Nachmittag“ mit Kunden und Ansprechpartnern. Trotzdem ist zu erwarten, dass der Fokus auf dem Gewinn des Investment Cups bleibt und die Serie fortgesetzt wird.

Alex Jenner, Kapitän der erfolgreichen Mannschaft der Vorjahre, zur diesjährigen Aufstellung: „Bei uns gibt es nur wenige neue Gesichter, der Kern der Mannschaft ist der gleiche wie in den letzten Jahren geblieben.“

Der frühere Mitspieler, Sebastian Scholda, wird diesmal mit dem CONVERTINVEST Team einer der Gegner in der Vorrunde sein. Bezüglich der erwarteten Finalpaarung gibt sich Jenner zurückhaltend: „Ganz schwer zu sagen, weil einige Mannschaften erstmals dabei sind.“ Die Vorrundenspiele in der Gruppe B werden sicherlich sehr spannend verlaufen.

Als viertes Team in der Gruppe B tritt mit der Spielgemeinschaft MainFirst/Kepler ein neues Team an, das in den letzten Wochen formiert wurde. Die Mannschaft, die von Marco Seminerio (MainFirst) aufgestellt wurde, zählt zu den Unbekannten, da alle Spieler erstmals beim Investment Cup antreten werden. Spätestens beim Eröffnungsspiel der Gruppe B um 15 Uhr gegen den Titelverteidiger SMN wird sich die Spielstärke der Mannschaft zeigen.

Der Turnierplan 2019 im Überblick

Weitere Informationen unter: investment-cup.com

Selbstverständlich wird Sie e-fundresearch.com im Anschluss des Turniers neuerlich über sämtliche Turnierergebnisse, die besten Fotos sowie auch in Form von Video-Mitschnitten informieren. Über unseren Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden: Jetzt kostenlos anmelden

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com