Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Reiseverbote & Co. | Wie das Coronavirus den Alltag der Fondsindustrie verändert

Sales Manager, die ihre Kunden vorerst nicht mehr persönlich treffen dürfen, Konferenzen, die entweder verschoben oder komplett abgesagt werden: Mittlerweile sind die Auswirkungen des Coronavirus auch im Alltag der Asset Management Branche spürbar. Markets | 11.03.2020 17:03 Uhr
© Pixabay/Pexels/e-fundresearch.com
© Pixabay/Pexels/e-fundresearch.com

Keine Frage: Die durch das Coronavirus ausgelösten Marktverwerfungen haben Fondsgesellschaften ohne Umwege direkt in ihren Portfolios zu spüren bekommen. Mittlerweile sind es aber nicht mehr nur die Märkte, die den Alltag von Asset Management Unternehmen (zumindest vorübergehend) auf den Kopf gestellt haben.

Inhalt nur für registrierte Nutzer

Dieser Beitrag ist unseren registrierten Newsletter-AbonnentInnen vorbehalten. Sie können sich in unter zwei Minuten kostenlos registrieren und erhalten vollständigen Zugang zu sämtlichen Inhalten von e-fundresearch.com.

Sie erhalten bereits unseren Newsletter? Zum Login.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.03.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com