Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Kommentar: Alleinige Frage nach Value oder Growth nicht zeitgemäß

Aktien seien alternativlos, zumindest für Anleger, die langfristig vom Wertschöpfungspotential der Weltwirtschaft profitieren möchten. „Doch noch immer wird meist die Frage nach dem Value- oder Growth-Ansatz gestellt, als seien diese Stile bzw. Faktoren die einzig zielführenden Performancetreiber im Rahmen einer scheinbar binären Investmentstrategie. Die Realität ist zumindest seit der Finanzkrise 2008 und den Möglichkeiten innovativer Datenverarbeitung weit komplexer“, so Thomas Böckelmann, leitender Portfoliomanager der Vermögensmanagement Euroswitch. Markets | 20.10.2020 07:49 Uhr
Thomas Böckelmann, leitender Portfoliomanager der Vermögensmanagement Euroswitch / © Euroswitch
Thomas Böckelmann, leitender Portfoliomanager der Vermögensmanagement Euroswitch / © Euroswitch

Aktienmärkte werden von drei Gruppen von Akteuren bestimmt

Der Investmentprofi hat an den Aktienmärkten drei Gruppen von Akteuren identifiziert. Da seien zum einen die Momentum-Spieler. „Der Begriff „Spieler“ ist hier bewusst gewählt, denn mit fundamental orientiertem Investieren hat dieser Ansatz wenig zu tun. Man kauft schlichtweg das, was bislang steigt, in der Hoffnung, es werde schon so weitergehen“, sagt Böckelmann. Doch mit steigenden Kursen steige oft auch die Fallhöhe, da die eingepreisten Erwartungen von der Wirklichkeit nicht erfüllt werden könnten. Momentum-Engagements seien daher oft von recht abrupten Kurseinbrüchen gekennzeichnet. Für den „Momentum“-Spieler stelle sich die Frage nach Value oder Growth nicht, er kaufe was gerade läuft – egal warum. Das Momentum sieht der Investmentexperte seit der Finanzkrise bei Growth-Aktien. Zum anderen gebe es den Contrarian-Ansatz. Scheinbar trotzig wird hier gegensätzlich zum Momentum investiert – günstige, in Ungnade gefallene Titel gekauft oder aktuell gut gelaufene verkauft, da bereits eine Überbewertung vermutet wird. „Contrarian-Anleger setzen daher seit Jahren immer wieder auf Value, da sie davon ausgehen, dass der Trend zugunsten von Growth-Titeln irgendwann brechen muss“, erklärt Böckelmann. Im Gegensatz zu den massegetriebenen Ansätzen stehe das Investieren aus eigenen Überzeugungen heraus – der Conviction. „Vielen Conviction-Investoren – zu denen wir uns auch selbst zählen – sind die Begriffe Value und Growth viel zu unscharf abgegrenzt, diese Begriffswelt ist mehr ein Tummelfeld von Index- und Faktoranbietern mit nicht immer einheitlichen Definitionen“, erläutert Böckelmann.

Value + Growth + Quality statt Value oder Growth

Die Unterscheidung zwischen Value und Growth erscheint dem Investmentexperten für die Umsetzung seiner Aktienanlagestrategie nicht ausreichend. Die Palette betriebswirtschaftlicher Kennzahlen und marktorientierter Parameter reiche viel weiter und kann dabei den Entscheidungsprozess für ein Investment aus Überzeugung unterstützen. Dabei spielen auch Mischkriterien aus value-lastigen und growth-lastigen Indikatoren eine große Rolle. Deshalb verfolgt der Investmentexperte eine andere Philosophie: Die Verbindung beider Stile ergänzt Böckelmann durch den dritten Faktor Quality (QGARP – quality growth at a reasonable price, also Wachstum hoher Qualität zum akzeptablen Preis). Dazu gehören Kriterien, die die Stabilität des Wachstums unterstreichen, zum Beispiel Aspekte wie Markt- und Preisführerschaft, Transparenz und Prognostizierbarkeit der Umsatzentwicklung, hohe Margenstabilität aber auch niedriger Verschuldungsgrad und hohe Ausgaben für Forschung und Entwicklung für den Aufbau neuer Wachstumsfelder. „Wir sind davon überzeugt, unter der gleichgewichteten Verwendung der Kriterien Value, Growth und Quality die geeigneten Werkzeuge zu besitzen, langfristig überdurchschnittlich erfolgreich an der Wertschöpfung der Weltwirtschaft teilzuhaben – mit einem konzentrierten Aktienportfolio etablierter Unternehmen, die von strukturellen Wachstumstrends profitieren“, fasst Böckelmann seine Investmentphilosophie zusammen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.05.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com