Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

ESG-Investing: Institutionelle Anleger halten Stimmrechtsausübung für effektivstes Mittel

Um nachhaltige Veränderungen in Unternehmen zu erzielen und Nachhaltigkeit in Investmentstrategien zu integrieren, sind aktive Einflussnahme und Stimmrechtsausübung die besten Werkzeuge. Das findet die Mehrheit der institutionellen Anleger (59 Prozent der Institutionen), die für die Schroders Institutional Investor Study 2020 befragt wurden. Markets | 19.11.2020 09:51 Uhr
© Photo by Markus Spiske on Unsplash
© Photo by Markus Spiske on Unsplash

Laut der Studie, an der 650 institutionelle Anleger mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt 25,9 Billionen US-Dollar teilgenommen haben, sehen 59 Prozent der befragten Institutionen in aktiver Einflussnahme und Lenkung einen wichtigen Ansatz, um Nachhaltigkeit zu integrieren.

Verglichen mit dem Vorjahr (38 Prozent) bedeutet dies eine deutliche Zunahme. Auch die Fokussierung auf einen Investmentansatz, der Nachhaltigkeit integriert – im Wesentlichen die positive Auswahl der „klassenbesten“ Unternehmen oder Investments („Best in class-Ansatz“) – halten inzwischen 61 Prozent der befragten Investoren für wichtig. Vor einem Jahr lag der Wert bei 44 Prozent. Dagegen ging der Anteil derer, die sich rein für die Anwendung von Ausschluss-Kriterien entschieden haben um denselben Prozentsatz zurück, nämlich von 53 Prozent auf 36 Prozent.

Quelle: Schroders

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Amundi ETFs für Nachhaltige Anlagen

Grün gibt es in vielen Schattierungen.
Wählen Sie den Farbton, der zu Ihnen passt. Wir unterstützen Sie beim verantwortungsvollen Investieren mit einem breiten Angebot an kostengünstigen ESG-ETFs.

Die Ergebnisse der Studie deuten laut den Studienautoren darauf hin, dass aktive Einflussnahme und Stimmrechtsausübung zunehmend als wichtige Mittel angesehen werden, um Veränderungen zu erreichen, statt einfach nur Investments „auszusortieren“.

Transparente Berichterstattung, greifbare Ergebnisse und die beständige Ausübung von Stimmrechten gegen die Vorschläge von Unternehmensleitungen sind für die Teilnehmer der Umfrage die drei zentralen Elemente, um erfolgreich Veränderungen herbeizuführen.

Im zweiten Jahr in Folge waren Umweltfragen für institutionelle Anleger das zentrale Thema im Hinblick auf aktive Einflussnahme. Die Investoren sind zudem der Meinung, dass Regierungen und Unternehmen im Kampf gegen den Klimawandel am meisten Verantwortung tragen.

Diese generelle Tendenz kam in der Studie auch darin zum Ausdruck, dass Anleger unverändert von nachhaltigem Investieren überzeugt sind. Lediglich 12 Prozent der Teilnehmer sagten, dass sie keine nachhaltigen Investments tätigen – deutlich weniger als vor einem Jahr (19 Prozent).

Quelle: Schroders

Dieser Trend dürfte sich Schroders zufolge fortsetzen. Denn insgesamt gehen 68 Prozent der weltweit befragten Anleger davon aus, dass nachhaltiges Investieren in den nächsten fünf Jahren an Bedeutung gewinnt.

Greenwashing sowie fehlende Standards stellen für viele Instis ein Haupthindernis dar

Während nachhaltiges Anlegen zunehmend zur gängigen Praxis wird, stellt gleichzeitig Greenwashing eine neue Herausforderung dar: Rund 60 Prozent der befragten Investoren nennen das hierunter bezeichnete Fehlen klarer, allgemein gültiger Definitionen von nachhaltigem Investieren als Haupthindernis, das ihrer Absicht entgegensteht, nachhaltig anzulegen.

Darüber hinaus beklagte fast die Hälfte der Anleger (48 Prozent), dass mangelnde Transparenz und wenig verfügbare Daten sie in ihrer Fähigkeit einschränken, nachhaltig zu investieren. Im vergangenen Jahr lag der hierfür gemessene Wert bei 40 Prozent.

Dennoch haben die Bedenken in Bezug auf eine gute Wertentwicklung weiter abgenommen: Weniger als die Hälfte der Teilnehmer (45 Prozent) gab an, dass sie Bedenken bezüglich der Performance nachhaltiger Investments hat – verglichen mit 48 Prozent vor einem Jahr und 51 Prozent in 2018.

Quelle: Schroders

Rund 55 Prozent der Befragten äußerten, dass es sie ermutigen würde den Portfolio-Anteil nachhaltiger Investments zu erhöhen, wenn Daten und Informationen belegten, dass entsprechende Strategien höhere Renditen einbringen. Dieses Thema ist in den letzten drei Jahren zunehmend wichtiger geworden (49 Prozent vor einem Jahr und 34 Prozent in 2018).

Quelle: Schroders

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Amundi ETFs für Nachhaltige Anlagen

Grün gibt es in vielen Schattierungen.
Wählen Sie den Farbton, der zu Ihnen passt. Wir unterstützen Sie beim verantwortungsvollen Investieren mit einem breiten Angebot an kostengünstigen ESG-ETFs.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com