Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Gröschls Mittwochskommentar: 51/2020

Der wöchentliche Blick auf die Märkte, (Geo-)Politik, Known Unknowns und andere wichtige Entwicklungen. Verfasst von e-fundresearch.com Gastautor Florian Gröschl, Geschäftsführer und Miteigentümer der Absolute Return Consulting GmbH. Markets | 16.12.2020 10:06 Uhr
Florian Gröschl, Geschäftsführer und Miteigentümer der Absolute Return Consulting GmbH / © interfoto
Florian Gröschl, Geschäftsführer und Miteigentümer der Absolute Return Consulting GmbH / © interfoto

Mit großer Freude, aber jedes Jahr mit zunehmender, leichter Wehmut darf ich Sie/Euch beim Lesen des vorletzten Mittwochsmails 2020 begrüßen und mich bei allen bedanken, die mir auch heuer wieder so viel positives Feedback gegeben haben! Es wird auch 2021 – so nicht was ganz Unvorhersehbares (unknown Unknown ;-)) passiert – wieder Mittwochsmails geben. :-)

 Was für ein Jahr, oder? Eigentlich faszinierend was alles geht, wenn es sein muss. Dass natürlich nicht alles für alle immer geht und dass notgedrungen bei derartigen Verwerfungen auch einige auf der Strecke bleiben, ist dabei unbestritten. Zu diskutieren wird in den years to come sein, ob das Ausmaß und der Bereich der Opfer dort akzeptiert wurde, wo es für das Gros der Bevölkerung richtig war. Unbestritten ist, dass dabei die Fristigkeit der Betrachtung eine wesentliche Rolle spielen wird. Wahrscheinlich ist, - da die Geschichte immer von den Überlebenden geschrieben wird (Taleb nennt das glaub ich Friedhofsdilemma?!) - dass die Nationen, die jetzt mehr zu opfern bereit waren, in ein, zwei Generationen wohl positiver beurteilt werden werden, als jene die den konservativeren, teureren Weg gegangen sind. Wobei, dass uns, die wir heut hier sitzen, dann wahrscheinlich eh nicht mehr so wichtig ist…

 Dem Themenkreis Prognosen, der ja gerade in unserer Industrie ein recht hoher Stellenwert beikommt, wobei hier die Prognosen eher oft Selbstzweck als tatsächliche, valide Zukunftsvorhersagen sind, schauen wir uns, weil Jahreswechsel und so gleich auch noch ein bisserl genauer an. Multiple Aspekte sind hier spannend, wie ich finde. Zum Beispiel: Wer liest die ganzen Dinge eigentlich? Positioniert sich jemand danach, ob die Inflation in 3 Jahren um 0,2% höher oder tiefer sein wird? Schauen Aktienanalysten eher darauf, was ihre Peers produzieren oder tatsächlich auf die Unternehmenszahlen? Und so weiter und so fort…

 Das Jahr 2020 hat uns auf eindrucksvolle Weise gelehrt, dass es manchmal erstens anders kommt und zweitens als man denkt. Schauen wir uns an, was so vor zwölf Monaten vorhergesagt wurde und was davon eingetreten ist, wird die eine oder der andere wohl feststellen, dass alles, was wir damals erwartet haben unter völlig falschen Grundannahmen entstanden ist. Natürlich sind dort und da Prognosen trotzdem eingetreten und haben erfreulicherweise auch zu richtigen Positionierungen geführt, die Frage, die wir uns aber stellen müssen, ist: War das dann Glück oder Zufall? ;-) Right for the wrong reasons sozusagen. Vollkommen egal natürlich, Hauptsache Geld verdient…. *lol*

 Wenn ich mit meiner Prognose für ein „normales“ Jahr in einem Jahr, wie es 2020 war, richtig gelegen bin (ohne hier die Glaskugel gehabt zu haben!), hat dann der Markt in seiner Gesamtheit nicht vielleicht irgendwo was verpasst? Wishful Investing? Um also nicht in die gleiche Falle zu tappen, beenden wir das heurige nun nicht mit Vorhersagen, sondern mit 7 Fragen, die zu stellen uns allen wohl nicht erspart bleiben wird:

  1. Können wir ad infinitum ohne Konsequenzen Geld drucken?
  2. Stehen wir – in der westlichen Hemisphäre – vor einer tiefen Rezession?
  3. Sind die Aktienmärkte richtig bewertet oder ist Geld als unbegrenzt zur Verfügung stehendes Gut ungeeignet Werte festzustellen?
  4. Ist es möglich/sinnvoll herkömmliche Modelle mit negativen Zinsen als risikolose Alternativanlage zu füttern, oder muss da ein Sch… rauskommen?
  5. Warum gibt´s eigentlich keine Inflation, wenn laufend Allen Geld geschenkt wird?
  6. Macht es Sinn dem österreichischen Staat (völlig austauschbar :-)) für zehn Jahre Geld zu borgen und dafür 0,5% p.a. zu zahlen?
  7. Ist diesmal wirklich endgültig alles anders oder wird am Ende des Tages doch irgendwer die Rechnung zahlen müssen?

Sämtliche naheliegende Fragen, wie: Bei welchem Impfstoff wird mir eine dritte Hand wachsen? oder Werden sich die nächsten Generationen von SARS Cov. 2 Viren doch noch auf die Verbreitung über 5G Netze spezialisieren? Und Geht das dann nur über Huawei Transmitter? erspar ich uns an dieser Stelle. :-)

Bleiben wir also wachsam, statten uns mit einer Portion Sarkasmus und Selbstironie (wo´s möglich ist ;-)) aus und – vor allem – verlassen wir zumindest manchmal unsere Feedbackräume…

Alles Liebe & bis nächste Woche!

Florian Gröschl, Geschäftsführer und Miteigentümer der Absolute Return Consulting GmbH

Verpasste Mittwochskommentare können Sie hier nachlesen

Gastkommentare werden von anerkannten Experten verfasst, deren Meinungen nicht mit jener der e-fundresearch.com Redaktion übereinstimmen müssen.

Florian Gröschls obiger Kommentar stellt eine Markteinschätzung aufgrund von selbstentwickelten Systemen und persönlichen Erfahrung dar. Keinesfalls ist obiger Kommentar eine Empfehlung oder Meinung der ARC und/oder Florian Gröschl, Positionen welcher Art auch immer einzugehen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.12.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com