Elite Report 2023: Sieben österreichische Vermögensverwalter zählen zu den Besten

Markets | 22.11.2022 06:00 Uhr
© Foto von cottonbro studio auf pexels
© Foto von cottonbro studio auf pexels

  • Schoellerbank auch unter den Top Ten im deutschsprachigen Raum
  • Analytische und emotionale Vermögenskompetenz schlägt Verkaufstalent
  • Am Finanzplatz Salzburg wurden gestern Abend die Auszeichnungen vergeben

In turbulenten Zeiten volatiler Finanzmärkte sind in der Vermögensberatung und -verwaltung bei den Privatanlegern andere Qualifikationen gefragt. Wie die aktuellen Recherchen für den „Elite Report 2023“ ergaben, steht bei Vermögenden aktuell die Kombination von analytischer und emotionaler Vermögenskompetenz auf der Beratungsseite hoch im Kurs. „Verkaufstalent ist momentan nicht gefragt, vielmehr wünschen sich besonders ältere vermögende Privatanleger Berater mit ‚vermögenswirksamer Intelligenz‘ und einem Gespür für die Sorgen ihrer Kunden“, erklärt „Elite Report“-Chefredakteur Hans-Kaspar von Schönfels, der gestern Abend am Finanzplatz Salzburg in der Residenz auch die Auszeichnungen übergeben wird. Sieben der insgesamt 53 empfehlenswerten Institute sind in Österreich beheimatet. Dies sind das Bankhaus Carl Spängler & Co. AG, Hypo Tirol Bank, Hypo Vorarlberg, Oberbank AG, Raiffeisenverband Salzburg, Schelhammer Capital Bank AG und die Schoellerbank, die zudem zu den zehn besten Vermögensverwaltern im deutschsprachigen Raum zählt. Aufschlussreich ist auch, dass vom Finanzplatz Salzburg aus viele Vermögende aus Bayern betreut werden.

Viele große Namen unter den Top-Ten-Instituten

Von den 53 empfehlenswerten Häusern sind 42 deutsche Adressen, sieben haben ihren Sitz in Österreich, drei in der Schweiz sowie eines im Fürstentum Liechtenstein. Die zehn besten Vermögensverwalter sind in diesem Jahr die Deutsche Oppenheim Family Office AG (D), die Frankfurter Bankgesellschaft (D/CH), die Fürst Fugger Privatbank AG (D), die Hamburger Sparkasse (D), Huber, Reuss & Kollegen (D), die LGT Bank (FL/CH), die Nord LB (D), Pictet & Cie Europe S.A. (D/CH), die Schoellerbank (A) sowie Werther und Ernst (D).

Der Elite Report für 2023 erscheint im 20. Jahrgang

Insgesamt wurden dieses Mal 53 Vermögensverwalter als „empfehlenswert“ eingestuft. Von anfänglich 366 Anbietern blieben nach einer ersten und zweiten Analyse noch 158 übrig. Nach Durchführung weiterer Prüfschritte wie der Beantwortung eines umfangreichen Fragebogens und diversen Leumundsbefragungen sowie dem Bilanz-Check reduzierte sich die Zahl auf 82. Die anschließende Auswertung von Beratungsberichten privater Anleger und Nachrecherchen bei Kapitalanlage-Fachanwälten ließ die Zahl der Auszuzeichnenden noch einmal auf insgesamt 53 Anbieter zurückgehen. Rund 150 Reportings hat der „Elite Report“-Gutachter, der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Wertpapieranlagen, Reinhard Vennekold, akribisch geprüft. In dieser Marktlage empfiehlt er Vermögenden, sich die gesetzlich vorgeschriebenen Reportings genauer anzuschauen. So könnten Probleme in der Performance, im Risiko, in der Asset Allokation oder in der Kostenstruktur beispielsweise durch die gewählte Benchmark frühzeitig erkannt werden.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.