Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Pictet AM: Anlagemöglichkeiten bei Investment-Grade-Anleihen mit kurzer Laufzeit

Geldmarktfonds sind eine gute Wahl für Anleger, die ihren Schutz verstärken möchten. Die Pictet Asset Management Experten Raymond Sagayam (Chief Investment Officer - Fixed income) und Stéphane Rüegg (Senior Client Portfolio Manager) erklären, warum das in Kombination mit kurzfristigen Investment-Grade-Anleihen sich als clever erweisen könnte. Pictet Asset Management | 16.04.2020 09:03 Uhr
© Pexels
© Pexels

Es ist ein vernünftiger Schritt.

Die Wirtschaft ist zum Stillstand gekommen – rund ein Drittel der Weltbevölkerung befindet sich im Lockdown, sodass Anleger jeder Couleur –  ob Finanzvorstand, Pensionsmanager oder Versicherer – Bestände sicherer Kapitalanlagen aufbauen.

Ihre Hauptpriorität liegt – wie häufig der Fall, wenn sich der Finanzhimmel verdunkelt – auf der Rückgabe des Kapitals und nicht dessen Verzinsung.

Die Standardlösung für defensiv orientierte Anleger sind die Geldmärkte. Aus gutem Grund. Geldmarktfonds, die Cash am nächsten kommen, investieren in liquide staatliche und quasi-staatliche Instrumente, die ihren Kapitalwert halten. Solche Fonds gehören zu den am strengsten regulierten Anlagevehikeln.

Trotz all ihrer Vorteile müssen Anleger, die in Geldmarktfonds investieren, ein grosses Opfer bringen: Rendite. Da die Leitzinsen in den Industrieländern bei – und in einigen Fällen unter – Null liegen, hinkt die Rendite auf Cash-ähnliche Wertpapiere der Inflation hinterher. Zudem kommen Depotgebühren hinzu, die den Wert des investierten Kapitals weiter verwässern.

In vielen Fällen ist das ein Preis, der es wert ist, für Sicherheit zu bezahlen.

Für Anleger, die regelmässige Erträge anstreben, sind Geldmarktfonds jedoch kein Allheilmittel. Hier könnte eine ergänzende Allokation in Investment-Grade-Unternehmensanleihen mit kurzer Laufzeit hilfreich sein.

Auch wenn kurzlaufende Unternehmensanleihen weniger liquide und volatiler sind als Cash1 , so heben sie sich im Vergleich zu den Geldmärkten in vielerlei Hinsicht positiv ab.

Zunächst einmal bieten sie eine Rendite, die die zusätzlichen Risiken mehr als ausreichend kompensiert.

Anleihen mit kürzerer Laufzeit sind im Vergleich zu Cash so günstig wie schon seit vielen Jahren nicht mehr (siehe Tabelle).

Grosse Bewertungssprünge

Quelle: Pictet Asset Management, Refinitiv

Der vielleicht offenkundigste Beleg für die Abkopplung des Markts von den Fundamentaldaten ist die ungewöhnliche Veränderung in der Form der Renditekurve. Durch den Ausverkauf infolge COVID-19 ist eine Inkongruenz entstanden: Die Renditen auf kurzfristige Unternehmensanleihen sind deutlich über diejenigen von Anleihen mit einer längeren Laufzeit gestiegen. 

Diese Inversion, die sowohl an den US- als auch den europäischen Märkten zu beobachten ist, ist teilweise darauf zurückzuführen, dass Anleger ihre liquidesten Anleihen verkaufen, um Cash zu generieren.

Eine invertierte Kurve steht aber zunehmend im Widerspruch zu den Fundamentaltrends. 

Wenn die Renditen auf Unternehmensanleihen mit längerer Laufzeit unter denjenigen von Wertpapieren mit kürzerer Laufzeit liegen, deutet dies normalerweise darauf hin, dass Unternehmen möglicherweise Schwierigkeiten haben könnten, ihre Schulden zu tilgen – und das in nur wenigen Monaten. Die letzte Kurveninversion dieser Art ereignete sich 2009 während der Suprime-Krise. 

So wie es damals nicht zu einer Welle von Ausfällen kam, deutet auch jetzt wenig darauf hin, dass Investment-Grade-Unternehmen in grössere finanzielle Schwierigkeiten geraten könnten. 

Der Hauptgrund ist die weitreichende geldpolitische Stimulierung.

In den letzten Wochen haben sowohl die US-Notenbank als auch die Europäische Zentralbank riesige Hilfspakete geschnürt, um die Kreditvergabe an Unternehmen zu erleichtern und sonst solide Unternehmen vor wirtschaftlichem Schaden durch das Coronavirus zu schützen.

Unseren Berechnungen zufolge kommen rund 50–60% der US-Unternehmensanleihen mit kurzer Laufzeit und etwa 25% ihrer europäischen Pendants für einen Kauf, im Rahmen der erweiterten Programme der Zentralbanken für eine qualitative Lockerung, in Frage.2

Sowohl die Fed als auch die EZB als Käufer der letzten Instanz zu haben, hat für künftige Anleihe-Anleger einen weiteren Vorteil – geringere Volatilität. Die Volatilität von Anleihen mit kürzerer Laufzeit – die ohnehin nie hoch ist – könnte in den kommenden Jahren unter den historischen Normwert fallen. Das kann ihren defensiven Qualitäten nur zugute kommen.

Ein weiterer Vorteil von Unternehmensanleihen gegenüber Geldmärkten ist die Vielfalt der verfügbaren Investments. Unternehmen, die Anleihen mit kurzer Laufzeit ausgeben, sind in allen grossen Branchen tätig – auch in „defensiven Sektoren“ wie Gesundheit, Telekommunikation und Versorger, die sich in einem eingetrübten Konjunkturumfeld in der Regel gut entwickeln. In den USA wie auch in Europa machen Unternehmen aus den Bereichen Gesundheit, Telekommunikation, Versorger und Basiskonsumgüter rund ein Fünftel des Anleihemarktes aus.3

Für europäische Finanzvorstände und Versicherungsgesellschaften sind kurzlaufende Unternehmensanleihen besonders attraktiv. Das Investmentuniversum hat sich plötzlich ausgeweitet.  

Zum ersten Mal seit vielen Jahren können Nicht-US-Anleger US-Anleihen kaufen und unerwünschte Risiken in Verbindung mit dem US-Dollar zu einem günstigen Preis absichern. Das liegt daran, dass die Kosten der Währungsabsicherung drastisch gesunken sind. Da die Fed die Zinssätze massiver als die EZB gesenkt hat, sind die Kosten einer Absicherung gegen ungewollte Schwankungen des Dollar-Euro-Wechselkurses stark gesunken, sodass die Rendite der abgesicherten US-Anleihe – die Rendite nach den Absicherungskosten – in den positiven Bereich gerückt ist. (Klicken Sie hier, um mehr über die Mechanismen der Währungsabsicherung zu erfahren.)

Das soll aber nicht heissen, dass kurzlaufende Unternehmensanleihen als Cash-Ersatz dienen sollen. Unternehmen Geld zu leihen – selbst für einen kurzen Zeitraum – ist risikoreicher als Regierungen von Industrieländern Geld zur Verfügung zu stellen.

Dennoch können Unternehmensanleihen mit kurzer Laufzeit für Anleger, die Erträge anstreben und deren Anlagehorizont sich über ein bis drei Jahre erstreckt, eine wertvolle Ergänzung einer „defensiven“ Allokation sein.

[1] Kurzfristige Anleihen sind solche mit einer Laufzeit von 1–3 Jahren, wie im Bloomberg Barclays Euro Aggregate 1-3-year Corporate Bond Index und ICE Bank of America US 1-3-year US Corporate Bond Index dargestellt.

[2] Quelle: Pictet Asset Management. Berechnungen basieren auf der Definition zulässiger Anleihen durch die US Securities and Exchange Commission, die unter anderem vorschreibt, dass Anleihen, die für einen Kauf in Frage kommen, von US-Unternehmen mit „wesentlicher Geschäftstätigkeit in den USA“ ausgegeben werden müssen. Die Schätzung bezieht sich auf Unternehmensanleihen mit Laufzeiten zwischen einem und drei Jahren.

[3] Basierend auf dem Marktwert vom 31.03.2020. Daten stammen vom Bloomberg Barclays Euro Aggregate 1-3-year Corporate Bond Index und ICE Bank of America US 1-3-year US Corporate Bond Index.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.06.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com