Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

AXA IM CEO Rossi: „Wir nutzen unsere Kompetenzen als aktiver Manager“

Hohe Mittelzuflüsse im Jahr 2017 durch starke Performance von alternativen Anlagen, speziellen Festzinsprodukten und Multi-Asset-Lösungen: "Dank unserer Erfahrung und unserer Kompetenz als aktiver Manager sind wir besonders gut in der Lage, die aktuellen Herausforderungen der Märkte zu meistern und die neuen Chancen der globalen Megatrends zu nutzen”, so Andrea Rossi, CEO von AXA IM, über die Geschäftsentwicklung. AXA Investment Managers | 22.02.2018 11:26 Uhr
Andrea Rossi, CEO, AXA Investment Managers / ©  AXA IM
Andrea Rossi, CEO, AXA Investment Managers / © AXA IM

Wichtige Meilensteine / Statistische Angaben 2017

AXA Investment Managers (AXA IM) hat 2017 erneut eine hohe Anlageperformance erzielt: 71% der grenzüberschreitend erhältlichen Fonds von AXA IM gehörten 2017 zum ersten und zweiten Quartil. Einen weiteren Beleg dafür lieferte das hohe Wachstum in einigen unserer wichtigsten Geschäftsbereiche wie alternative Anlagen, spezielle Festzinsprodukte und Multi-Asset-Lösungen, die bei institutionellen Kunden sehr gefragt waren. Unsere thematischen Aktienanlagen waren dagegen bei Distributoren sehr beliebt. Unser Wachstum war mit einem bereinigten Gewinn von 257 Mio. EUR stabil (+14% auf Berichtsbasis). Hinzu kamen solide Nettomittelzuflüsse von externen Kunden in Höhe von 9,3 Mrd. EUR.

Das verwaltete Vermögen betrug Ende Dezember 2017 746 Mrd. EUR, 4% bzw. 29 Mrd. EUR mehr als 2016.

Der Umsatz lag bei 1.284 Mio. EUR und war damit 6% bzw. 77 Mio. EUR höher als 2016, vor allem aufgrund des im Schnitt höheren verwalteten Vermögens und des besseren Produktmix.

Die anhaltend hohen Mittelzuflüsse durch das fondsgebundene Geschäft der AXA-Gruppe sorgten außerdem für eine noch engere Zusammenarbeit mit internationalen Vertriebspartnern und für Erfolge bei externen Versicherern.

„2017 war für uns ein besonders erfolgreiches Jahr. Dank unserer engen Zusammenarbeit und unserer Arbeit für die AXA-Gruppe haben wir im institutionellen Geschäft Erfolge erzielt. Zugleich sind wir auch im Privatkundengeschäft vorangekommen. Auch 2018 werden wir uns auf unsere Stärken konzentrieren. Wir wollen uns durch Produktinnovationen noch schneller weiterentwickeln, um den immer neuen Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden. Dank unserer Erfahrung und unserer Kompetenz als aktiver Manager sind wir besonders gut in der Lage, die aktuellen Herausforderungen der Märkte zu meistern und die neuen Chancen der globalen Megatrends zu nutzen”, so Andrea Rossi, CEO von AXA IM.

Wachstum durch Stärkung unserer Kompetenz als aktiver, langfristig orientierter Manager und durch Produktinnovationen

Auch 2017 haben wir auf Innovationen gesetzt und unser Produkt- und Strategieangebot weiter ausgebaut. Im Aktienbereich hat Framlington Equities wegen des hohen Anlegerinteresses an der digitalen Wirtschaft zwei Themenstrategien aufgelegt. Die zuerst aufgelegte Strategie knüpfte an den Erfolg unseres japanischen Robotik-Mandats an. Das verwaltete Vermögen liegt bereits bei 3,86 Mrd. EUR und wächst weiter. Bei der zweiten Strategie greifen wir das weltweite Thema des „vernetzten Verbrauchers“ auf. Sie investiert in Unternehmen aus der gesamten Digitalbranche.

Das Investmentteam von Rosenberg Equities nutzte für seine Factor-Investing-Portfolios seit Oktober Machine Learning – ein weiterer wichtiger Schritt beim Einsatz von „Big Data“ im Portfoliomanagement.

Bei alternativen Anlagen war das Anlegerinteresse am neu gegründeten Chorus-Investmentteam mit Sitz in Hongkong nach der Auflegung der ersten Strategie (Multi-Premia) im April 2017 das ganze Jahr über hoch. In die zweite Impact-Anlagestrategie (Impact II) für externe Investoren wurden im Laufe des Jahres 175 Mio. EUR investiert, bevor sie diesen Monat geschlossen wird.

Um unseren Kunden lösungsorientierte Strategien zu bieten, arbeiten wir 2018 weiter daran, unsere Anlagekapazitäten für Multi-Asset-Lösungen auszubauen, die 2017 besonders bei institutionellen Kunden aus Italien und Frankreich gefragt waren. Ein weiterer Schwerpunkt wird der Ausbau des Bereichs alternative Investments (wie strukturierte Produkte und Immobilien) sein.

Das Team für strukturierte Produkte wird mit seiner langjährigen Erfahrung und seinen Erfolgen direkt zur Finanzierung der Realwirtschaft beitragen, vor allem in den Bereichen gewerbliche und private Kredite. Das Immobilienteam wird 2018 seinen Schwerpunkt auf Infrastruktur und Immobilien legen.

Ziel wird es auch sein, das Angebot an Festzinsprodukten zu erweitern, u.a. mit einem vielfältigeren Produktmix und einer breiteren Kundenbasis. Wir wollen uns auf höher verzinsliche Anlagen und flexiblere Lösungen konzentrieren. Dazu gehört auch die Aufnahme von Total-Return-Creditportfolios in unsere Produktpalette und der weitere Ausbau unserer Buy-and-Maintain-Strategien als Alternative zu passiven Investments. 

Investitionen in die Unternehmensziele: digitale Innovationen bei AXA IM

Auch im letzten Jahr haben wir wieder in neue Technologien investiert, z.B. in die Blockchain im Fondsvertrieb im Rahmen einer Kooperation mit BNP Paribas Securities Services (BP2S). Investiert haben wir auch in mehrere Machbarkeitsstudien, von denen einige gemeinsam mit Fintechs realisiert wurden. Themen waren Automatisierung, Vertriebseffizienz, eine bessere Kenntnis der Kunden, ein besseres Verständnis ihrer Erwartungen sowie die effizientere Nutzung von Mehrertragsquellen durch Portfoliomanager. Im Mittelpunkt stand dabei stets der Einsatz von Technologien zum Vorteil der Kunden.

Im Bereich Blockchain haben AXA IM und BP2S die Entwicklung eines Prototyps für digitales Kunden-Onboarding erfolgreich abgeschlossen. Dieses Projekt wird 2018 fortgesetzt: Ziel ist die Entwicklung eines zweiten Moduls für den Fondshandel. Für effizientere Betriebsprozesse und zum Wohl der Mitarbeiter arbeitet AXA IM daran, intelligente Automatisierungsprozesse in die Betriebsabläufe einzubinden. Es gibt zwar noch viel zu tun, aber die ersten virtuellen Berater kommen ab Januar 2018 zum Einsatz.

Dazu Joseph Pinto, Global COO bei AXA IM: „Das Asset Management ist nach wie vor ein hart umkämpfter Markt. Wir müssen ständig neue Innovationen entwickeln, damit wir die Möglichkeiten durch neue Technologien nutzen und sie zum Vorteil unserer Kunden einsetzen können. Es gibt keine Patentlösung für den Einsatz von Technologien in komplexen Investmentmanagementprozessen. Stattdessen setzten wir auf Innovationen in verschiedenen Unternehmensbereichen, sodass das Unternehmen als Ganzes möglichst stark von neuen Technologien profitiert. 

Kontinuierliches Engagement: Verantwortung als Investor, Arbeitgeber und Unternehmen

Verantwortliches Investieren (Responsible Investment, kurz RI) hat für uns nach wie vor höchste Priorität. 2017 haben wir unsere Corporate-Governance- und Abstimmungsrichtlinien weiterentwickelt. Wir setzen uns also weiterhin für Verantwortliches Investieren und ein verantwortungsvolles aktives Asset Management ein, vor allem angesichts der erheblichen und immer größeren Risiken des Klimawandels.

„Wir haben entschieden, noch einen Schritt über Engagement und Gespräche hinauszugehen. Wir vertreten einen sehr klaren Standpunkt zu Umwelt- und Sozialfragen und dem Umgang der Unternehmen damit. Als aktiver Manager wollen wir uns an der Klimadiskussion beteiligen und Veränderungen anstoßen, die auf Unternehmensebene notwendig und sowohl kurz- als auch langfristig im besten Interesse unserer Kunden sind. Aus unserer Sicht erfüllen wir eine wichtige Funktion, wenn wir unsere Kunden bei ihren RI-Entscheidungen begleiten und unterstützen“, so Andrea Rossi.

Bei AXA IM steht das aktive Asset Management in Einklang mit den ESG-Zielen (Umwelt, Soziales und Governance). Rosenberg Equities hat hier 2017 mit der vollständigen ESG-Integration in die Investmentportfolios beachtliche Fortschritte erzielt. Unsere neue interne Kohlerichtlinie und eine Klimarichtlinie mit einem klaren Standpunkt zu Kohle und Ölsand in offenen RI-Fonds für externe Kunden sind weitere Beispiele für unser Engagement. Außerdem hat das Responsible-Investment-Team von AXA IM eine neue, optimierte ESG-Scoring-Methode für Unternehmen entwickelt, und wir werden auch im Jahr 2018 erheblich in unsere RI-Kapazitäten und -Positionierung investieren.

„Als verantwortlicher Investor müssen wir uns auch mit unseren internen Abläufen befassen. So wissen wir beispielsweise, dass die Erfüllung unserer Geschlechterdiversitätsziele nicht nur das Arbeitsumfeld bereichert, sondern auch entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg unseres Unternehmens ist. Unternehmen mit einem ausgeglichenen Geschlechterverhältnis und einer integrativen Unternehmenskultur kennen ihre Kunden und die Marktchancen besser, treffen klügere Entscheidungen und schneiden finanziell besser ab. In diesem Bereich arbeiten wir mit unseren externen Mitstreitern zusammen, um uns über bewährte Methoden auszutauschen und gemeinsam Fortschritte voranzutreiben“, fügt Andrea Rossi hinzu.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com