Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

AXA IM setzt mit dem Launch des Clean Economy Fonds auf die globale Energiewende

AXA Investment Managers (AXA IM) hat den AXA World Funds Framlington Clean Economy Fonds aufgelegt, der Anlegern Zugang zum langfristigen Wachstumspotenzial sauberer Technologien verschafft. AXA Investment Managers | 08.04.2019 10:37 Uhr
© Pixabay.com
© Pixabay.com
Der von Amanda O'Toole verwaltete Fonds zielt auf langfristige Erträge durch Anlagen in Unternehmen ab, die eine Wende hin zu sauberer Energie fördern, zu einer optimalen Ressourcennutzung beitragen und sich des Problems der Wasserknappheit annehmen. Der Investmentansatz des Fonds geht dafür über die traditionellen Sektorklassifizierungen hinaus und identifiziert Unternehmen, die von langfristigen Wachstumsthemen profitieren.

Der Clean Economy Fonds ist Teil der wachsenden Impact-Fonds-Palette von AXA IM. Das Impact Framework des Unternehmens ist ein wichtiger Bestandteil der gesamten Anlagestrategie und trägt dazu bei, die Ziele und Ergebnisse festzulegen, die mit den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung im Einklang stehen.

Die Strategie des Clean Economy Fonds zielt auf vier Herausforderungen ab, mit denen die Welt aufgrund endlicher Ressourcen konfrontiert ist. Einen Überblick finden Sie in Abbildung 1.

zum Vergrößern bitte auf den Chart klicken
zum Vergrößern bitte auf den Chart klicken
  • Nachhaltiger Verkehr – Einführung von Elektrofahrzeugen, bedeutende Fortschritte in der Batterietechnologie und der Entwicklung von Systemen, die den Emissionsausstoß verringern.
  • Intelligente Energie – Entwicklung umweltfreundlicherer Häuser und Gebäude mit digitalisierten Stromnetzen und Energiespeicherlösungen sowie mehr Effizienz in Fabriken, was den Energieverbrauch senkt.
  • Verantwortungsbewusste Ernährung – Präzisionsackerbau (Precision Farming), Reduzierung der hohen Nachfrage nach tierischen Produkten, Innovationen in Biowissenschaften; Unternehmen, deren Technologien die Trinkwasserqualität verbessern und den Wasserverbrauch reduzieren.
  • Recycling und Abfallvermeidung – Unternehmen, die einen Beitrag dazu leisten, Umweltschäden zu mindern – durch Reduzierung von Abfällen, einfacheres Recycling, Überwachung und Behebung von Umweltschäden.

„Es besteht eine größere Dringlichkeit als je zuvor, die CO2-Emissionen zu kontrollieren und die globale Erwärmung zu begrenzen. Das weltweite Bevölkerungswachstum und der zunehmende Wohlstand erhöhen auch die Nachfrage nach Energie, Transport, Nahrungsmitteln und Wasser: Die Weltbevölkerung wächst jeden Tag um 200.000 Menschen. Zugleich verbreitet sich allmählich die Erkenntnis, dass die natürlichen Ressourcen immer knapper werden und die Emission von Treibhausgasen verringert werden muss. Bei AXA IM haben wir diese Veränderungen sowie die Chancen erkannt, die sich Unternehmen bieten, die den Übergang von fossilen Brennstoffen zu einer CO2-freien Energieerzeugung und -speicherung unterstützen und die Wasserknappheit mindern“, sagt Amanda O’Toole. „Mit einer flexiblen Multi-Cap-Strategie investiert der Clean Economy Fund in börsennotierte Unternehmen mit hohem Wachstumspotenzial, da sie den weltweiten Wandel hin zu erneuerbaren Energien und die Bemühungen zur Ressourcenoptimierung sowie zur Abfall- und Schadstoffreduzierung unterstützen."

Der Fonds steht professionellen Anlegern und Privatanlegern in Großbritannien, Österreich, Belgien, Deutschland, Dänemark, Spanien, Portugal (nur für Privatkunden), Finnland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Schweden und Liechtenstein zur Verfügung.

Mehr zu Clean Economy erfahren Sie unter https://banken.axa-im.de/sauberetechnologien.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com