Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Investment Grade im Jahr 2020: Eine Achterbahnfahrt mit gutem Ausgang

Barings-Manager Charles Sanford, Leiter Investment Grade Corporate Credit, beschreibt die Entwicklung von amerikanischen Unternehmensanleihen mit Investment Grade im Jahr 2020 als Achterbahnfahrt mit gutem Ausgang. Nun seien alle Augen auf die kommenden Monate gerichtet und darauf, ob sich einige der Trends, die der Anlageklasse im Jahr 2020 Auftrieb verliehen hatten, umkehren werden: Barings | 15.01.2021 10:32 Uhr
Charles Sanford, Leiter Investment Grade Corporate Credit, Barings / © Barings
Charles Sanford, Leiter Investment Grade Corporate Credit, Barings / © Barings

„Trotz der historischen Ereignisse im Jahr 2020 beendeten US- Investment-Grade- Unternehmensanleihen das Jahr mit einem kräftigen Plus und profitierten von niedrigeren Zinsen sowie einer Flucht in Qualität inmitten erhöhter Volatilität. Bis Jahresende erzielten sie eine Gesamtrendite von fast 10 %, da die Anleger – dank geldpolitischer Unterstützung und der Einführung des COVID-Impfstoffs – die Sorgen um steigende Ansteckungszahlen und mögliche zusätzliche Verbraucherbeschränkungen größtenteils abtaten. Die Zinsspannen verengten sich wieder und beendeten das Jahr mit 96 Basispunkten, obwohl sie im März 2020 mit 393 bps ihren Höchststand erreicht hatten.

Wenn mit den Impfungen alles nach Plan läuft, besteht eine gute Chance, dass die Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte 2021 wieder spürbar anspringt und sich das fundamentale Bild für die meisten Unternehmen verbessert. Deren Verschuldungsgrad ist zwar so hoch wie nie zuvor, aber niedriger als ursprünglich befürchtet – und ein erheblicher Teil der Schulden, die die Unternehmen aufgenommen haben, befindet sich als Barmittel in ihren Bilanzen, was bedeutet, dass insbesondere der Nettoverschuldungsgrad weniger stark gestiegen ist. Für die Zukunft erwarten wir, dass sich der Verschuldungsgrad auf ein normaleres Niveau einpendeln wird, wenn die Unternehmen umsichtig agieren und die Barmittel in ihren Bilanzen nutzen, um nicht mehr benötigtes Fremdkapital abzubauen.

Allerdings könnte es in der zweiten Jahreshälfte auch zu einer Umkehrung einiger der unterstützenden Trends kommen, die wir im Jahr 2020 gesehen haben. Wenn sich beispielsweise die Wirtschaft wieder erholt, könnten Anleger, die sich zu IG-Unternehmensanleihen als einer Art sicherem Hafen hingezogen fühlten, damit beginnen, ihre Allokation hin zu höher verzinslichen oder riskanteren Anlageklassen zu ändern. Eine verbesserte Wirtschaft könnte auch das von der US-Notenbank gebotene Sicherheitsnetz reduzieren, was letztendlich insbesondere in den schwächer bewerteten Teilen des IG-Marktes zu einer Underperformance und Spread-Ausweitung führen könnte.

Ausblick

Angesichts des günstigen fundamentalen und technischen Marktszenarios könnten sich die Spreads in diesem Jahr weiter einengen, wie viele Prognosen nahelegen. Dabei besteht die Möglichkeit, von Anleihen mit höherem Beta zu profitieren, die sich noch nicht erholt haben. Im Bereich der IG-Unternehmensanleihen sehen wir beispielsweise weiterhin Chancen bei BBB-Ratings mit soliden Fundamentaldaten, die gut positioniert sind, um eine längere Phase der COVID-bedingten Unsicherheit zu überstehen. Jedoch ist in diesem Umfeld ein kreditbezogener Ansatz nach wie vor entscheidend – nicht nur, um Aufwärtspotenziale zu nutzen und Unternehmen zu identifizieren, die in der Lage sind, kurzfristige Herausforderungen zu meistern, sondern insbesondere auch, um Unternehmen zu meiden, die auf dem Weg dorthin größere Schwierigkeiten haben könnten.“

Charles Sanford, Leiter Investment Grade Corporate Credit

Die ausführliche Studie „IG Credit: Can the Strong Performance Continue?“ in englischer Sprache können Sie hier herunterladen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.06.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com