Barings-Ökonom Cominetta: Was bedeutet Giorgia Meloni für die Finanzmärkte?

Warum Giorgia Meloni vielleicht ein Problem für Italien ist, aber nicht für die Welt. Barings | 26.09.2022 13:11 Uhr
Matteo Cominetta, Senior Economist, Barings / © e-fundresearch / Barings
Matteo Cominetta, Senior Economist, Barings / © e-fundresearch / Barings

„Giorgia Meloni hat ihre gesamte politische Laufbahn in Organisationen verbracht, die sich offen nostalgisch zur faschistischen Vergangenheit Italiens bekennen. Sie hat sich nicht gescheut, extreme, oft verstörende Ansichten zu äussern. Sie wird Italiens nächste Ministerpräsidentin sein. Und doch sind die Märkte entspannt: Die italienische Börse ist heute die beste in Europa, die Anleihespreads und der Euro sind mehr oder weniger stabil. Wie kommt das?

Dies ist keine Wiederholung von 2016, als der Brexit und Trump die Weltordnung erschütterten. Ob man ihre Ansichten nun mag oder nicht, Meloni ist sich der Schwächen der italienischen Wirtschaft und Politik sehr wohl bewusst - im Gegensatz zu vielen Politikern, die die marginale Rolle ihres Landes auf der Weltbühne anscheinend nicht sehen wollen oder können. Sie wird das Land nicht aus dem Euro oder der NATO herausführen, aber sie wird auch keine riesigen, nicht finanzierten Steuersenkungen für die Reichen und keine Ausgabenwut ankündigen.

Die rechte Partei Lega Nord, die offen für Putin eintritt und sich für wahllose öffentliche Ausgaben einsetzt, hat extrem schlecht abgeschnitten. Der immer wiederkehrende Berlusconi, der eine ähnliche Politik verfolgt, bleibt ein kleiner Teil der Rechtskoalition. Meloni wird also über einen grossen Spielraum verfügen.

Jenseits des Brustklopfens wird ihre Wirtschafts- und Aussenpolitik im Zeichen der Kooperation, nicht der Konfrontation, mit Europa und den USA stehen. Es wird nicht alles glatt laufen, aber es wird nicht vergleichbar sein mit dem konfrontativen Ansatz der Regierung, die aus den Wahlen 2018 hervorging. Frau Meloni wird ihre extremen Ansichten wahrscheinlich in der Sozialpolitik wie Einwanderung, geplante Elternschaft und Italiens Verhältnis zu seiner faschistischen und kolonialen Vergangenheit umsetzen.  Sie kann also durchaus ein Problem für Italien sein, aber kaum für Europa.»

Matteo Cominetta, Senior Economist bei Barings

Matteo Cominetta kam von der Europäischen Zentralbank zu Barings, wo er als Senior Economist in der Abteilung für Finanzstabilität und Regulierung tätig war. Zuvor hatte er verschiedene Positionen bei UBS, HSBC, dem Europäischen Stabilitätsmechanismus und der Europäischen Kommission. Matteo Cominetta hat einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften von der Bocconi University und einen Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften von der University of Sussex.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.