Chefstratege Dr. Smart: Was Powell sagt und was er dabei denkt

Barings | 29.09.2022 07:19 Uhr
Dr. Christopher Smart, Head of Global Macroeconomic and Geopolitical Research, Barings / © Barings
Dr. Christopher Smart, Head of Global Macroeconomic and Geopolitical Research, Barings / © Barings

Auch letzte Woche hingen wieder etliche Investoren und Marktkenner an den Lippen von Jerome «Jay» Powell. Wie immer hat er dabei fein säuberlich sein Skript befolgt, das wenig Spielraum für Interpretationen offenlässt. Doch was denkt Jay Powell wirklich, wenn er sein Skript runterleiert? Christopher Smart, Chief Global Strategist von Barings und Head Barings Investment Institute, hat sich an diese Frage gewagt. Herausgekommen ist ein amüsanter – und wahrscheinlich über weite Strecken authentischer – Blick in die Gedanken Powells.

Experimentelle Transkriptionssoftware ermöglicht es nun, nicht nur das Gesagte, sondern auch die Gedanken eines Sprechers aufzuzeichnen. In Anbetracht der eher eingeschränkten "Forward Guidance" der Fed bieten wir diese Aufzeichnung dessen, was der Fed-Vorsitzende Jerome Powell am Mittwoch bei seiner Eröffnungsrede zur Ankündigung der jüngsten Zinserhöhung dachte.

Ein Auszug:

«Das Wachstum der Verbraucherausgaben hat sich gegenüber dem rasanten Tempo des letzten Jahres verlangsamt, was zum Teil auf das niedrigere verfügbare Realeinkommen und die restriktiveren finanziellen Bedingungen zurückzuführen ist. Die Aktivität im Immobiliensektor hat sich deutlich abgeschwächt, was zum großen Teil auf die höheren Hypothekenzinsen zurückzuführen ist....»

Seht ihr, es beginnt zu funktionieren. Hypothekenzinsen über 6%, Baby!

«Meine Kollegen und ich sind uns sehr bewusst, dass eine hohe Inflation erhebliche Auswirkungen hat, da sie die Kaufkraft untergräbt, insbesondere für diejenigen, die am wenigsten in der Lage sind, die höheren Kosten für lebensnotwendige Güter wie Lebensmittel, Wohnung und Transportmittel zu tragen....»

Ja, wir gehen in den Supermarkt, wir tanken. Oder zumindest kennen wir Leute, die das tun.

Lesen Sie hier das komplette und kommentierte Skript

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.