Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

DekaBank Währungsanalyse: Außergewöhnliche Euro-Stärke

Der Blick auf den prominenten EUR-USD Wechselkurs vernebelt laut dem DekaBank Makro Research Team häufig die wahre Stärke bzw. Schwäche, die vom Euro auf die europäische Wirtschaft ausstrahlt. DekaBank | 05.10.2020 13:36 Uhr
© Photo by Tabrez Syed on Unsplash
© Photo by Tabrez Syed on Unsplash

Am 1. September lag der Euro gegenüber dem US-Dollar bei 1,20 EUR-USD und im Monatsverlauf ist er auf 1,16 EUR-USD zurückgegangen. Eine Euro-Stärke strahlt der EUR-USD Wechselkurs nicht aus. Der EUR-USD Wechselkurs bewegte sich in der Vergangenheit zwischen 0,80 und 1,60. Der langfristige Durchschnitt liegt bei knapp unter 1,20 EUR-USD und der "faire" Wert ist im Bereich zwischen 1,25 bis 1,30 EUR-USD anzusiedeln.

Dennoch ist es berechtigt, von einer außergewöhnlichen Euro-Stärke zu sprechen. Für die Auswirkungen der Währung auf die Wirtschaft ist der handelsgewichtete Euro-Wechselkurs die relevante Größe. Der US-Dollar liegt in diesem Währungskorb mit einem Gewicht von 15,8 % an erster Stelle. Die Nummer 2 ist die chinesische Währung (13,9 %), gefolgt vom britischen Pfund mit einem Anteil von 11,9 %.

Der handelsgewichtete Euro-Wechselkurs erreichte Mitte September fast sein Rekordhoch vom 18. Dezember 2008. Zu diesem Zeitpunkt lag der EUR-USD Wechselkurs bei 1,46. Die gegenwärtige Euro-Stärke ist demnach weniger mit dem US-Dollar verbunden. Von den "großen Drei" ragt nur das britische Pfund heraus. Die chinesische Währung hat sogar im September gegenüber dem Euro aufgewertet. Es sind zahlreiche Währungen aus der zweiten und dritten Reihe, die den Euro derzeit so stark machen. Dazu gehören u.a. die schwedische Krone und der polnische Zloty.

Die vollständige Ausgabe der Analyse "Volkswirtschaft Währungen Oktober 2020" der Deka Bank finden Sie hier zum Download.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com