UBS-AM Stratege: Wie sich die aktuelle Weltlage auf die Asset Allocation auswirkt

Russlands Krieg gegen die Ukraine liefert einen weiteren Grund für Volatilität an den Finanzmärkten. Mit der zunehmenden Invasion Russlands driftet die Verteilung der Wirtschafts- und Marktergebnisse weiter auseinander und die Schieflage wird immer gravierender. UBS | 08.03.2022 15:12 Uhr
Evan Brown, Leiter Multi-Asset Strategy bei UBS AM / © UBS AM
Evan Brown, Leiter Multi-Asset Strategy bei UBS AM / © UBS AM

„Man sollte aber nicht die wirtschaftliche Lage vor der Invasion vergessen“, gibt Evan Brown, Leiter Multi-Asset Strategy bei UBS Asset Management, zu bedenken und konkretisiert: „Die Arbeitsmarktdaten der USA haben sich rapide verbessert, der europäische Dienstleistungssektor war auf gutem Weg der Erholung und in China waren die geld- und finanzpolitischen Anreize im Begriff, die Anzeichen für eine Stabilisierung der heimischen Wirtschaft zu verstärken. Aus unserer Sicht sind diese Grundlagen weiterhin intakt.“

Steigende Energiepreise lösen keine Inflationsspirale aus

Der Krieg bedroht das Wirtschaftswachstum vor allem über höhere Energiepreise. Selbst ein größerer Sprung bei den Öl- und/oder Gaspreisen sollte allerdings keine nachhaltige Inflationsspirale in Gang setzen. Wahrscheinlicher wäre ein verlangsamtes Wachstum und in der Folge eine geringere Inflation.

Einen entscheidenden Einfluss auf die Märkte wird das Verhalten der Notenbanken haben. Die Europäische Zentralbank dürfte kurzfristig eher zögerlich sein beim Zurücknehmen der geldpolitischen Anreize. Die Straffungspläne der US-Notenbank hingegen sollten durch die gegenwärtige Krise weniger betroffen sein. Eine globale Rezession scheint äußerst unwahrscheinlich, vielmehr ist aufgrund der guten wirtschaftlichen Basis zu Jahresanfang ein weiteres Jahr mit einem Wachstum über dem Trend zu erwarten.

Auswirkung auf die Asset Allocation

Drei Grundsätze sieht Brown derzeit entscheidend für Asset-Allocation-Strategien. Erstens sollten stets genügend Kapazitäten zur Verfügung stehen, um das Risiko zu erhöhen, wenn Aktien oder Kredittitel nach unten übertreiben. „Zweitens halten wir an unseren Absicherungspositionen fest oder stocken sie sogar auf“, sagt Brown und ergänzt: „Wir haben unsere US-Dollar-Positionen erhöht und bevorzugen weiterhin Energieaktien und Rohstoffe. Energieaktien werden mit einer klaren Risikoprämie gehandelt, die sich sogar noch vergrößern könnte, wenn der Krieg zu Angebotsstörungen führt.“ Drittens hält Brown eine Rotation in Märkte, die aktuell ein attraktiveres Risiko-Chancen-Profil bieten, für zielführend: „Wir haben unser Übergewicht in europäischen Aktien etwas reduziert, dafür sind wir optimistischer für chinesische Aktien. Unserer Ansicht nach sind die Erwartungen der Investoren an das chinesische Gewinnwachstum zu pessimistisch.“

Lesen Sie weiter im vollständigen UBS Macro Monthly:

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.