Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Neues aus Afrika

Malek Bou-Diab, Lead Portfolio Manager des BB African Opportunities (Lux), berichtet in seinem aktuellen Marktkommentar unter anderem über Zinsanhebungen in Kenia, die Misere unter lokalen Anlegern in Ägypten und die marokkanische Börse als Insel der Stabilität. Bellevue Asset Management | 11.08.2015 13:00 Uhr
©  VOLODYMYR BURDYAK
© VOLODYMYR BURDYAK

In Einklang mit den übrigen Schwellenländern erlebte auch Afrika im Juli eine schwierige Phase mit Ausverkäufen auf breiter Basis. Die Stärke des USD setzte lokalen Währungen weiterhin zu, während die exportbedingten Staatseinnahmen unter der anhaltenden Korrektur an den Rohstoffmärkten zu leiden hatten. Die Stimmung unter lokalen institutionellen Anlegern in Ägypten trübte sich ein, woraufhin der Markt auf Talfahrt ging und teilweise 10% einbüsste, den Verlust nach einer vernunftgetriebenen Rally letztendlich jedoch auf 2.1% begrenzte. Die Misere unter lokalen Anlegern begann im letzten Monat, aber die "überraschende" Anhebung der offiziellen Notierung des USD um EGP 0.20 (Abwertung von ca. 2.6%) durch Ägyptens Notenbank, der Terroranschlag auf die ägyptische Armee auf dem Sinai und der misslungene Börsengang von Emaar Misr brachten das Fass zum Überlaufen. Grundsätzlich weisen Banken starke Q2-Zahlen aus und auch Unternehmen aus dem Energie- sowie dem Öl- und Gassektor erzielen stetige Fortschritte. Als der KES trotz Zinsanhebung im Juni die Marke von 100:1 zum USD durchbrach, verstärkte die Central Bank of Kenya ihre Bemühungen und hob die Zinsen um weitere 150 Bp an. Im Gegensatz zum Vormonat reagierte der Aktienmarkt negativ und schloss 9.8% tiefer. Während sich der KES stabilisierte, erscheint der Liquiditätspool sehr gross, so dass weitere unorthodoxe Straffungsmassnahmen nicht auszuschliessen sind. 

Malek Bou-Diab
Malek Bou-Diab
In Nigeria stehen Verbrauchertitel unter Druck und die Bilanzen von Banken zeigen erste Risse angesichts der widrigen makroökonomischen Bedingungen. Aber auch dies veranlasst Präsident Buhari scheinbar nicht dazu, die Regierungsbildung voranzutreiben. Der NGN entwickelte sich stabil ggü. dem USD, aber auf Kosten komplexer Restriktionen. Marokko erscheint in diesem Umfeld als Insel der Stabilität. Die marokkanische Börse legte im Juli 1.9% zu. Das Land profitiert von einer starken Agrarsaison und einer steigenden Kreditvergabe. Nach einer volatilen Phase beendete Südafrikas Aktienmarkt den Monat 0.5% im Plus, gestützt durch Finanz- und Verbrauchertitel, während Rohstofftitel ihren Sturzflug fortsetzen. Der USD kletterte ggü. dem ZAR auf einen neuen Höchststand von 12.73, ungeachtet der Zinsanhebung von 25 Bp und positiver Überraschungen bei der Zahlungsbilanz.

Positionierung und Ausblick

In letzter Zeit war der USD in Afrika die Anlage mit der bei weitem besten Performance. Wir stockten unsere Cashquote auf, indem wir unser Exposure in Ägypten und Kenia verringerten. Die Cash-Position bietet die Flexibilität, angemessene Portfolioanpassungen vorzunehmen, sobald die Märkte wieder Fahrt aufnehmen. Trotz der jüngsten Nervosität an der ägyptischen Börse halten wir die investitionsgetriebene Erholung weiterhin für intakt und stehen dem Markt mittel- bis langfristig positiv gegenüber. Was Subsahara-Afrika anbelangt, hat Kenia in struktureller Hinsicht unseres Erachtens die richtige Richtung eingeschlagen, während wir in Bezug auf Nigeria eine abwartende Haltung einnehmen.

 

Malek Bou-Diab, Lead Portfolio Manager, BB African Opportunities (Lux)

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com