Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Magna MENA Fund: starke Ertragsdynamik wird sich im nächsten Jahr fortsetzen

Im November verbuchte der Fonds einen Verlust von 0,7% (vor Gebühren), womit der Gewinn für das Jahr bisher bei 12,6% liegt, was sowohl in absoluten Zahlen als auch als relative Performance eine starke Leistung der Region darstellt. Im Vergleich dazu war der MSCI Emerging Market Index 2018 bisher um 6,9% rückläufig und der MSCI Frontier Markets Index um 8,7%. Fiera Capital | 27.12.2018 10:04 Uhr
© Pixabay.com
© Pixabay.com

November war seit geraumer Zeit der ruhigste Monat für die Region, sowohl was die internationale Berichterstattung in der Presse anging als auch in Bezug auf die Marktvolatilität. Im Rahmen unseres Investmentansatzes versuchen wir, „Marktgetöse“ aus unseren Analysen herauszufiltern und achten darauf, dass wir unseren Fokus auf Fundamentalwerte der Unternehmen bewahren, und berücksichtigen Top-down-Einflüsse höchstens in Bezug auf ihre Effekte auf Unternehmensertragsmodelle. Die positive Performance der Region in diesem Jahr spricht für diese Theorie, da wir weiterhin ein im Allgemeinen sehr positives Umfeld für Unternehmensgewinne wahrnehmen können. 

In Kuwait schnitt HumanSoft, eine der größten Beteiligungen im Portfolio, nach der Bekanntgabe des Geschäftsergebnisses zum dritten Quartal stark ab. Die Gewinnzahlen kletterten im Jahresvergleich um 34%, was auf ein Umsatzwachstum von 17% und eindrucksvoll gestiegenen Margen beim EBITDA (um 8 Prozentpunkte auf 60%) und dem operativen Gewinn (um 6 Prozentpunkte auf 54%) zurückzuführen ist, die aufgrund von Größenvorteilen und Kosteneffizienz im Quartalsverlauf erzielt wurden. Das Hochschulbildungsmodell von HumanSoft ist betrieblich sehr raffiniert aufgebaut, und jetzt, wo die meisten Kapitalinvestitionen getätigt sind und so gut wie kein Fremdkapital mehr zu tilgen ist, wirkt sich das Plus bei den Studiengebühreneinnahmen aufgrund von höheren Studentenzahlen direkt auf den Unternehmenserlös aus. Wir gehen davon aus, dass das Unternehmen weiterhin starkes Wachstum vorlegen wird und prognostizieren Umsatz-, EBITDA- und Ertragswachstum (kumuliert jährlich von 2017-22e) von jeweils 13%, 16% bzw. 17%, in der Folge von steigenden Studentenzahlen, höheren Studiengebühren und betrieblichen Größenvorteilen. Ein KGV für 2019 von 11,2x bei derartigen weiteren Wachstumsaussichten stellt für diesen Titel im Vergleich zu ähnlichen Werten einen riesigen Abschlag dar. 

Im Sommer nahmen wir am IPO von Leejam in Saudi-Arabien teil, ein Titel, der im November gut abschnitt. Das Unternehmen betreibt das größte Netz an Fitnesszentren in der MENA-Region. 112 Zentren sind in Betrieb und 31 weitere befinden sich in der Entwicklungsphase bzw. werden von Zentren für Männer auf die Nutzung von Damen umgestellt. Das Unternehmen ist der Marktführer und hält einen Marktanteil von 27%. Es ist ein gutes Beispiel für den Kulturwandel, der momentan in Saudi-Arabien stattfindet, nicht nur dass der Freizeitsektor insgesamt zulegt, sondern ganz speziell, dass jetzt auch immer mehr Frauen in diesem Sektor aktiv werden. Die saudi-arabische Sportbehörde gab im Juni 2017 die ersten Lizenzen für Fitnesszentren für Damen aus, und Leejam waren die ersten in diesem Bereich und eröffneten innerhalb von ein paar Monaten 8 Fitnesszentren speziell für Damen. In Europa und den USA sind 10-15% der Bevölkerung Mitglied in einem Fitnessstudio im Vergleich zu gegenwärtig 4% in Saudi-Arabien, dessen Bevölkerung im statistischen Schnitt viel jünger ist. Der Titel wird zu einem Multiplikator von 12,4x der Erträge von 2019 gehandelt, was unserer Meinung nach für ein derartiges Wachstumsunternehmen günstig ist, und das zu einem wuchtigen Abschlag zu vergleichbaren Unternehmen in den Emerging Markets. 

Die Saudi Hardware Company (SACO), Saudi-Arabiens größter Baumarkt und Hardware-Einzelhändler, hatte einen sehr positiven November. Obwohl bei SACO die Erträge im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr um 51% fielen, da das Unternehmen damit zu kämpfen hatte, seine Produktpreise auf die Einführung der MwSt. und anderer Einmalfaktoren anzupassen, bestätigte das Geschäftsergebnis für das dritte Quartal, dass der Umsatz, auch auf flächenbereinigter Basis, und der Gewinn wieder zugelegt hatten, und damit einen starken Ausblick auf 2019 bieten, wo der Markt jetzt ein Ertragswachstum von 45% erwartet. Dieses Ertragsprofil war quer durch einen Großteil des saudischen Konsumsektors zu sehen, wo die Einführung der Mehrwertsteuer und die Auswirkungen der „Saudisierung“ zu einem schwächeren ersten Halbjahr 2018 führten, was dann durch den Markt extrapoliert wurde. Wir sind der Ansicht, dass SACO sich für den Trend mehr als repräsentativ herausstellen wird. 

Bei dem einen Portfolio-Titel, der im November für mehr als 20 Basispunkte an negativer Performance verantwortlich war, handelte es sich um NMC Healthcare, da der Aktienkurs weiterhin nicht die jüngst veröffentlichten und extrem positiven Geschäftsergebnisse und die Vorausschau der Geschäftsführung für 2019 berücksichtigt. Der Titel stieg im Jahresverlauf bisher zwar um 5%, was aber signifikant unter den 40% Ertragswachstum liegt, die der Markt 2018 erwartet, und bei 20-30% weiteren Wachstumserwartungen für die zwei anschließenden Jahre. Die jüngste Aktienkursentwicklung bestätigt, wie wichtig eine disziplinierte Haltung und der Fokus auf grundsätzliches Wachstum ist. Denn diese Aktie hat in den letzten Jahren deutlicher als die meisten anderen gezeigt, dass der ultimative und übergeordnete Aktienkurskorrelationsfaktor das Ertragswachstum ist. 

Wir erwarten zwar, dass sich die starke Ertragsdynamik in der Region auch im nächsten Jahr fortsetzen wird, befinden uns jetzt aber außerdem viel näher an einer Reihe von signifikanten Index-Ereignissen in Saudi-Arabien und Kuwait. Der Anteil ausländischer Inhaber an saudischen Aktien fiel auf 1,6%, obwohl es momentan weniger als sechs Monate sind, bis das Land in den MSCI aufgenommen wird, wenn 20 Mrd. US-Dollar an passiven Zuflüssen und die doppelte Menge an „aktiven“ Mittelzuflüssen beim Eintrittsmoment erwartet werden, auf einem Markt mit einem derzeitigen täglichen Handelsvolumen von 600 Mio. US-Dollar. In Kuwait findet am 20. Dezember dieses Jahr die zweite Tranche des FTSE-Upgrades zum Status Emerging Market statt. Außerdem sind wir der Ansicht, dass die Kuwaiti Capital Market Authority die Obergrenzen beim ausländischen Besitz von Bankaktien abschaffen möchte; der Wert liegt momentan bei 49% der Aktien im Streubesitz. Wenn dies durchgeht, könnte das gewichtige Folgen für den kuwaitischen Index haben und zu Mittelzuflüssen im Umfang von etwa 500 Mio. US-Dollar führen. Der National Bank of Kuwait (eine Beteiligung, die derzeit 5% des Fonds ausmacht) würde das Gros dieser Mittel zufließen, in etwa 400 Mio. US-Dollar. 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com