Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Magna Mena Fund: Ertragswachstum im Portfolio weiterhin äußerst stabil

Stefan Böttcher, Fondsmanager bei Fiera Capital (ehemals Charlemagne Capital), gibt einen Einblick, wie sich die Aktienmärkte der Mena-Region im Kalendermonat September entwickelten und wie der von ihm gemanagte Magna Mena Fund abschneiden konnte: Fiera Capital | 25.10.2019 12:46 Uhr
Stefan Böttcher, Fondsmanager bei Fiera Capital (ehemals Charlemagne Capital) / © Fiera Capital
Stefan Böttcher, Fondsmanager bei Fiera Capital (ehemals Charlemagne Capital) / © Fiera Capital

"Im September generierte der Fonds eine Rendite von 2,4% (vor Gebühren) gegenüber einem Minus von 1,0% beim MSCI Frontier Markets Index. Für das Jahr bisher stieg der Wert des Fonds um 19,5% im Vergleich zu einem Plus von 16,0% beim Index. Positive Performance-Beiträge waren diesen Monat sehr titelspefizisch und stammten von einer Reihe von großen Beteiligungen, also Aktien, von denen wir stark überzeugt sind. Negative Beiträge waren zwar dünn gesät, konzentrierten sich aber auf zwei börsentechnische Faktoren.

Emirates NBD, die Bank aus den VAE mit einer Marktkapitalisierung von 20 Mrd. US-Dollar, schnitt aufgrund von sowohl technischen als auch operativen Faktoren weiterhin gut ab. Für die Aktie gilt in Bezug auf ausländischen Aktienbesitz jetzt eine Obergrenze von 20%, die vor kurzem von 5% erhöht wurde. Das Unternehmen schlägt jetzt eine weitere Erhöhung auf 40% vor, über die bei der nächsten Hauptversammlung im ersten Halbjahr 2020 abgestimmt werden soll. Es handelt sich hierbei um eine Thematik, die in den VAE immer häufiger zu finden ist, anscheinend gefördert durch Regierungsanweisungen im Anschluss an den Erfolg, den Katar mit derselben Strategie hatte, die letztes Jahr zu vermehrten passiven Mittelzuflüssen aus dem Ausland führte. Die nächste Phase auf der entsprechenden Zeitschiene bei ausländischen Mittelzuflüssen ist die Aufnahme des Titels in den MSCI Emerging Markets Index, der höchstwahrscheinlich Anfang nächsten Jahres passive Mittelzuflüsse im Umfang von 5-600 Mio. US-Dollar generieren müsste. Dazu kommt, dass durch den erfolgreichen Börsengang der Zahlungstochter der Bank, Network International, und anschließender weitere Verkäufe der Position in einer Platzierung, 1 Mrd. US-Dollar an Cash realisiert wurden, was dazu führen könnte, dass die anstehende Bezugsrechtsemission, mit der die Kapitalkennziffern nach der Akquisition der Denizbank in der Türkei verbessert werden sollten, kleiner ausfallen könnte. Die Bank generiert laut ihrem jüngsten Geschäftsergebnis weiterhin eine Eigenkapitalrendite von 18% und wird weiter nah an ihrem Buchwert gehandelt. Wir behalten die Position als größte im Fonds bei und sind der Auffassung, dass weiteres substantielles Bewertungs- und Mittelzuflusspotential besteht.

In Kuwait ist der Fonds indirekt über die Ahli United Bank in Bahrain am Kuwait Finance House exponiert. Die zwei Banken haben eine Fusion vereinbart, und die Fusionskonditionen wurden bereits vor einiger Zeit bekanntgegeben, und es handelt sich im Prinzip um einen Aktientausch in Werte von KFH. Wir haben Anteile an der Ahli United Bank zu einem Abschlag von bis 17% zu den Fusionskonditionen, die inzwischen endgültig festgelegt sind, gekauft, und es trudeln auch bereits die ersten Genehmigungen von den Regulierungsbehörden ein. Der Abschlag wurde deutlich schmäler, bis auf lediglich 5%, aber wir sind nach wie vor zuversichtlich, dass die Fusion durchgezogen wird, und mit den starken technischen Antriebsfaktoren angesichts der Aufnahme von Kuwait in den MSCI Emerging Market Index im nächsten Jahr, haben wir immer noch keine Bedenken, die Position weiter zu halten, in der Erwartung, dass sich die der Abschlag gegen Null zu KFH hinbewegt, und wegen der starken Antriebsfaktoren in Kuwait.

NMC Healthcare, das Gesundsheitunternehmen aus den VAE, hatte 2019 bisher eine volatile Performance, da ein negativer Broker-Bericht bei einigen Investoren Wirkung zeigte. Die tatsächlich ausgewiesenen Geschäftsergebnisse entsprachen der Vorausschau des Unternehmens. Ein Aktienrückkauf wurde angekündigt, und es tauchten Berichte in der Presse auf, dass es möglicherweise zum Kauf eines strategischen Anteils am Unternehmen kommen könnte. Ein für 2020 geschätztes Verhältnis EV/EBITDA von 11,8x stellt aber immer noch einen Abschlag im Vergleich zu ähnlichen Unternehmen aus den Emerging Markets dar (14,5x), und auch im Vergleich zu NMCs eigenem historischen Durchschnittswert (17,6x). Der Umsatz wächst weiterhin im Bereich zwischen 15 und 19%, und wir sind der Meinung, dass der Markt das enorme Wachstumspotential, das sich aus dem jüngst unterzeichneten Joint-Venture mit Saudi-Arabien ergibt, noch nicht eingepreist hat.

Das Fondsportfolio mit Titeln aus Vietnam legt weiterhin eine sehr starke Performance an den Tag, und MWG, der Elektronik- und Lebensmitteleinzelhändler, war hier wieder einmal führend. Gemäß unserer Investmentstrategie engagieren wir uns im Einzelhandelssektor, wo wir derzeit die Anfänge einer Massenmigration hin zum offiziellen Einzelhandelsverkauf sehen, vom gegenwärtigen Level von etwa 5% Ausgaben für den Einzelhandel hin zu den Normwerten der weiter entwickelten asiatischen Märkte von 50% und darüber, über weitere Einzelhandelstitel und auch über Banken mit Konsumentenfokus. Mobile World gab ein sehr starkes Handels- Update für die ersten acht Monate 2018 bekannt, mit stärkeren Margen quer durch alle Geschäftsbereiche, ein Schlüsselfaktor hinter dem Plus von 17% im Jahresvergleich. Die Margen müssten sich noch weiter steigern, vor allem im Lebensmittelgeschäft, das nächstes Jahr einen positiven Nettoertrag erwirtschaften müsste und über einen aggressiven Rollout-Plan für weitere Ladenlokale verfügt.

Der größte Negativbeitrag im September kam von Finablr, dem Fintech-Zahlungsunternehmen aus den VAE, das mit einer Omnikanal-Zahlungsplattform grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr ermöglicht, sowie Devisenlösungen und Zahlungsabwicklungslösungen anbietet. Beim Börsengang im ersten Halbjahr des Jahres erstand der Fonds eine Beteiligung zu einem substanziellem Abschlag im Vergleich zu dem, was die einzelnen Bereiche summiert wert gewesen wären, der sich im Anschluss noch weiter ausdehnte, in dem Ausmaß, dass wir den Titel jetzt als eine der günstigsten Aktien im Portfolio betrachten. Das Geschäftsergebnis für das erste Halbjahr 2019 fiel äußerst stark aus. Das EBITDA stieg um 26,0%, weit über die Vorausschau der Geschäftsführung. Bei einem EV/EBITDA-Verhältnis von 4x sehen wir noch beachtliches Aufwärtspotential und haben daher unsere Position auf 2,5% aufgestockt.

Das Ertragswachstum im Portfolio bleibt weiterhin äußerst stabil und das bei noch günstigeren Bewertungen als noch zum Jahresbeginn, da wir einige der teureren saudischen Titel durch günstigere Gelegenheiten anderswo ausgetauscht haben. Die Menge an Titeln, die gute Gelegenheiten bieten, nimmt zu, sieht es doch so aus, als ob Ägypten einen langfristigen Reformkurs eingeschlagen hat, Pakistan Anzeichen einer Stabilisierung aufweist, und in Kasachstan mehr Privatisierungen anstehen.

92% der BIPs der globalen Emerging Markets lockern momentan ihre Geldpolitik durch Zinssenkungen oder andere Anreizprogramme, was die relative Attraktivität von Aktien steigert. Mittelzuflüsse in die Emerging Markets übertrafen in den letzten Wochen endlich die Mittelabflüsse, was für den Fonds einen äußert positiven Mix aus fundamentalen und technischen Antriebsfaktoren schafft."

Stefan Böttcher, Fondsmanager bei Fiera Capital (ehemals Charlemagne Capital)

Über die Strategie: MAGNA MENA FUND

Der Magna New Frontiers Fund zielt auf Kapitalwachstum ab durch Investitionen in ein breitgestreutes Portfolio aus Aktien der Frontiers Märkte. Der Magna New Frontiers Fund ist ein Teilfonds des Magna Umbrella Fund plc.

Wir investieren in Qualitäts-Unternehmen, mit starkem Management und nachhaltigen Wachstums-Aussichten, die attraktiv bewertet sind. Unser Investment-Ansatz folgt einer auf unserem Research basierenden bottom-up Einzeltitelauswahl. Dabei suchen wir besonders nach vom Markt weniger gut verstandenen Gelegenheiten. Regelmäßige Treffen mit dem Management sind für unseren Prozess unverzichtbar. Unser Ziel ist, Unternehmen zu finden, die uns langfristige eine attraktive Anlagemöglichkeit bieten. Das Vertrauen in die Nachhaltigkeit des Wachstums und die bewiesene Orientierung am Wohl der Anteilseigner stehen für uns dabei im Mittelpunkt. Der Grad der Überzeugung von einem Unternehmen spiegelt sich in der Portfolio-Konstruktion. Wir sind uns der Zusammensetzung des Benchmark-Index bewusst, wenn wir allerdings einen Titel nicht mögen, halten wir ihn nicht, unabhängig vom Gewicht im Index.

Weitere Informationen finden Sie auf fieracapital.com

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.01.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com