abrdn-Ökonom zur EZB-Ratssitzung: Fenster für eine Zinserhöhung in Q4 weit offen

Pietro Baffico, European Economist bei abrdn, kommentiert die Ergebnisse der EZB-Ratssitzung wie folgt. abrdn | 14.04.2022 15:46 Uhr
Pietro Baffico, European Economist bei abrdn / © e-fundresearch.com / abrdn
Pietro Baffico, European Economist bei abrdn / © e-fundresearch.com / abrdn

„In Übereinstimmung mit unseren Erwartungen ließ die EZB ihre Politik unverändert und bestätigte ihren allmählichen Übergang zur Normalisierung der Geldpolitik. Gleichzeitig betonte sie ihr Mantra der Datenabhängigkeit und der Optionalität. Die Aussagen von Christine Lagarde waren insgesamt weniger aggressiv, als der Markt nach dem Inflationsanstieg im März erwartet hatte. Der EZB-Rat bestätigte, dass die Nettokäufe von Vermögenswerten im Rahmen des APP im dritten Quartal abgeschlossen sein sollten.

Dies war zwar bereits seit der März-Sitzung absehbar, verdeutlicht aber, dass das Fenster für eine Zinserhöhung im vierten Quartal weit offen ist. Angesichts der Tatsache, dass die EZB offen lässt, wann die Nettokäufe im dritten Quartal eingestellt werden, besteht immer noch die Möglichkeit, dass die Käufe vor September beendet werden, um die Sitzung im Hinblick auf eine mögliche Zinserhöhung zu nutzen.

Andererseits schließt diese Bestätigung die Tür für Spekulationen über eine plötzliche erste Zinserhöhung im Juni oder Juli. Die Anleger, die bereits mit weiteren Zinserhöhungen im Laufe des Sommers gerechnet hatten, müssen ihre Erwartungen zurückschrauben, da die heutige Sitzung weniger restriktiv ausfiel als erwartet. Dies spiegelte sich in der Marktreaktion wider: Der Euro gab gegenüber dem USD nach und die Anleiherenditen der Eurozone sanken."

Pietro Baffico, European Economist bei abrdn

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.