Fallstudie Mid Caps: Insulet-Technologie für den Umgang mit Diabetes

abrdn | 16.05.2022 15:41 Uhr
© Canva.com
© Canva.com

Die Zahl der Diabetes-Patienten steigt, ebenso wie die Zahl der vorzeitigen Todesfälle infolge der Erkrankung. Insulet, ein Unternehmen, das wir im April 2020 in unsere globalen Mid-Cap-Portfolios aufgenommen haben, hat entscheidend zur Verbesserung des Umgangs mit Diabetes beigetragen.

In diesem Artikel wird das revolutionäre US-Technologieunternehmen unter die Lupe genommen. Insulet bietet Patienten eine leicht zu bedienende Alternative zu täglichen Insulininjektionen. Das Unternehmen betrachtet die Verbesserung von Gesundheit und Lebensqualität als eines seiner wichtigsten Ziele im Bereich Umwelt, Soziales und Governance (ESG).

Technologie entwickeln zur Verbesserung der Gesundheit

Für Millionen von Menschen stellt Diabetes eine Einschränkung im Alltag dar, die Krankheit kann aber auch tödlich verlaufen. Laut Weltgesundheitsorganisation stand Diabetes auf der Liste der häufigsten Todesursachen 2019 an neunter Stelle, und die Zahl der Betroffenen steigt. Schätzungen der International Diabetes Federation zufolge liegt die Zahl der an Diabetes erkrankten Erwachsenen bei 537 Millionen weltweit und soll bis 2045 auf 783 Millionen steigen.

Neben Ernährung, Bewegung, Screening und der Behandlung von Folgeerkrankungen ist die medikamentöse Therapie eine der Möglichkeiten, die Folgen einer Diabetes-Erkrankung hinauszuzögern oder zu verhindern. Die Verbesserung der Lebensqualität und die Förderung eines gesunden Lebens sind wichtige gesellschaftliche Aufgaben und zählen zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. In diesem Rahmen soll das Wohlbefinden von Menschen jeden Alters gefördert werden, denn von Diabetes sind Jung und Alt gleichermaßen betroffen.

Obwohl die Erkrankung ein zunehmendes globales Problem darstellt, genießen die „alten“ Technologien im Umgang mit Diabetes nach wie vor eine vorherrschende Stellung. Gemeint sind die lästigen und umständlichen täglichen Injektionen. Aus diesem Grund haben wir Insulet unter die Lupe genommen, ein führendes Unternehmen in der Entwicklung neuer Technologien zur Verabreichung von Insulin. 

Die Tätigkeiten von Insulet haben eine soziale Dimension

Das Unternehmen hat erkannt, dass viele seiner Tätigkeiten eine soziale Dimension haben, denn sie vereinfachen das Leben und verbessern die Gesundheit seiner Kunden. Tatsächlich misst Insulet seinen Erfolg an der Frage, inwieweit es Diabetes-Patienten helfen kann. Für Insulet bedeutet Nachhaltigkeit die Verbesserung des Lebens.

Durchbruch bei der Verabreichung

Das Unternehmen produziert eine diskrete, schlauchlose, leichte und einfach zu bedienende Insulinpumpe – das Insulin-Managementsystem Omnipod. Dass Patienten mehrere Injektionen pro Tag gegen einen „Pod“ eintauschen können, der überall dort getragen werden kann, wo sie normalerweise Insulin injizieren würden, ist ein Durchbruch in der Behandlung von Diabetes. Das kabellos gesteuerte Gerät bietet eine kontinuierliche Insulinabgabe für bis zu drei Tage. Es ist mit einem intuitiven Touchscreen-Gerät verbunden, dem Omnipod DASH, über den Patienten ihre Insulindosis leicht anpassen können. 

Das Unternehmen kann auf eine 10-jährige Erfolgsgeschichte in der Entwicklung von Technologien für die Arzneimittelverabreichung zurückblicken. Bis 2020 hatte es bereits 250.000 Patienten für den Omnipod gewonnen.1 Der Omnipod 5, die nächste Generation des Geräts, wurde 2022 in den USA zugelassen. Es steht kurz vor der Markteinführung und die Lagerbestände wurden entsprechend aufgestockt. Für den Omnipod 5 strebt Insulet auch die Marktzulassung in Europa an.

Engagement für ESG-Verbesserungen

Insulet ist ein großartiges Beispiel für ein Unternehmen, in das wir zunächst als Small-Cap-Unternehmen investiert hatten und das inzwischen in das Mid-Cap-Portfolio aufgestiegen ist. Kundenzuwächse und die globale Expansion erlauben eine zunehmende Marktdurchdringung.

Insulet erwirtschaftet über 90% seines Umsatzes mit Produkten für die Verabreichung von Insulin, und die Forschung und Entwicklung des Unternehmens ist ausschließlich der Verbesserung der Diabetesbehandlung gewidmet. Nicht zuletzt deshalb hat Insulet von Dritten gute ESG-Ratings erhalten, so auch von MSCI. 

Dass Insulet zudem offen für Diskussionen über die ESG-Ausrichtung des Unternehmens ist, stellt in unseren Augen ein weiteres überzeugendes Anlageargument dar. Nach der Veröffentlichung des ESG-Berichts fiel uns beispielsweise auf, dass keine Ziele zur Senkung der CO2-Emissionen ausgewiesen wurden. Dies haben wir mit dem Unternehmen diskutiert. Im November 2021 kündigte Insulet dann Maßnahmen zur Erreichung von Netto-Null-Emissionen an, darunter den verstärkten Einsatz von erneuerbaren Energien und die gezielte Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Wir beobachten die Fortschritte des Unternehmens bei der Erreichung seiner ESG-Ziele mit großem Interesse.

Mit der Vorlage eines Umsatzwachstums von 21,5% im Geschäftsjahr 2021 und einer erwarteten Verbesserung der operativen Marge im Geschäftsjahr 20222bekräftigte Insulet sein Engagement für die Verbesserung der Lebensqualität von Diabetikern, das laut eigener Aussage „stärker denn je“ sei.

Abschließende Erwägungen …

Angesichts der zahlreichen Wachstumstreiber schätzen wir die Aussichten des Unternehmens positiv ein. Dazu zählt auch die Zulassung des Omnipod 5 in den USA, die weitere Wettbewerbsvorteile mit sich bringen dürfte. Mit neuen Produkten sollte es Insulet gelingen, seine Kundenbasis weltweit weiter auszubauen und ein anhaltendes Umsatzwachstum zu erzielen.

Anjli Shah, Investment Director, Smaller Companies Team, Equities bei abrdn

1 Ergebnisse von Insulet bis zum 31. Dezember 2020. 
2 Ergebnisse von Insulet bis zum 31. Dezember 2021.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.