Globale Dividenden – eine zuverlässige Renditequelle in Zeiten der Unsicherheit?

Angesichts der steigenden Inflation und Zinssätzen, die sich von ihren historischen Tiefständen erholen, besteht kein Zweifel, dass Anleger sich mit ihren Möglichkeiten auseinandersetzen und darüber nachdenken, wie sich dieses dynamische Umfeld am besten bewältigen lässt. abrdn | 14.06.2022 11:49 Uhr
© Photo by Giorgio Trovato on Unsplash
© Photo by Giorgio Trovato on Unsplash

Anleihen stehen in einem Umfeld steigender Zinsen unter Druck – seit Jahresbeginn (Stand_ 10. Mai) hat der Bloomberg Global Aggregate Index, ein Index globaler Investment-Grade-Anleihen, in US-Dollar um 12% nachgegeben[i]. Risikoanlagen wie Aktien werden ebenfalls unter Druck gesetzt, da steigende Zinsen bedeuten können, dass Anleger weniger für potenzielle zukünftige Cashflows zu zahlen bereit sind. Das Halten von Barmitteln ist nicht empfehlenswert, weil die Inflation ihren Wert untergräbt. Die derzeitigen Bedingungen könnten jedoch für dividendenzahlende Aktien ideal sein.

Die gute Nachricht ist, dass die neuen Bedingungen für Unternehmen günstig sein könnten, die wachsen und Dividenden ausschütten. In Phasen hoher Inflation (über 5%) entwickeln sich Unternehmen, die hohe Dividenden ausschütten, in der Regel besser als der breitere Aktienmarkt. Dies ergab Research von Goldman Sachs, das auf Daten über den S&P 500 basiert, die bis ins Jahr 1940 zurückreichen. Die Daten deuten darauf hin, dass ein Schwerpunkt auf Dividenden dazu beitragen könnte, die Auswirkungen der Inflation abzufangen[ii].

Während der hohen Inflation der 1970er Jahre erwirtschaftete der S&P 500 Gesamtrenditen von 77% in US-Dollar[iii]. Von diesen Gesamtrenditen lassen sich etwa drei Viertel Dividenden und reinvestierten Dividenden zuordnen. In den letzten 20 Jahren machten Dividenden und reinvestierte Dividenden etwa die Hälfte der Gesamtrenditen des MSCI AC World Index aus[iv], also die Hälfte der Renditen von 315% (in den 20 Jahren bis zum 30. April 2022). Dividenden sind selbst bei geringer bis moderater Inflation ein sehr wichtiger Bestandteil der Gesamtrenditen. Bei steigendem Inflationsdruck spielen sie eine noch wichtigere Rolle.

Das aktuelle Dividendenumfeld

Die Dividenden sidn derzeit hoch, und der Ausblick für das Dividendenwachstum ist positiv. In den 12 Monaten bis zum 31. März 2022 zahlten die Unternehmen im MSCI AC World Index Dividenden in Höhe von nahezu 1,3 Billionen US-Dollar aus[v]. 2021 waren die Dividenden, die globale Unternehmen im Index ausschütteten, um 17% höher als 2020[vi]. Der globale Wirtschaftsaufschwung hat eine Erholung der Gewinne und der Dividenden von den Tiefständen der Covid-Rezession von 2020 gestützt.

Die Dividenden sind derzeit hoch, und der Ausblick für das Dividendenwachstum ist positiv.

Selbst 2020, also trotz der schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen und der Herausforderungen für die Gewinne, zahlten die Unternehmen des Index Dividenden von über 1 Billion US-Dollar[vii]. Dies zeigt, wie robust und zuverlässig Dividenden als Renditequelle im gesamten Konjunkturzyklus sind. Es wird damit gerechnet, dass die Unternehmensgewinne 2022 um rund 10% wachsen werden[viii], und wir erwarten ein ähnliches Wachstum bei Dividenden. Trotz der wachsenden Sorgen rund um höhere Faktorkosten aufgrund der Inflation, der erhöhten Kapitalkosten und der potenziellen Auswirkungen auf die Margen waren die jüngsten Quartalsergebnisse sehr ermutigend. Von den 80% der Unternehmen im S&P 500, die ihre Ergebnisse für das erste Quartal veröffentlicht haben, haben 80% die Schätzungen übertroffen[ix]. Auch die Aktienrückkäufe haben zugenommen. Das spricht für das Vertrauen, das Unternehmen bei der Belohnung der Aktionäre haben, und ist ein gutes Zeichen für den Dividendenausblick.

Darüber hinaus liegen die Barmittel der Unternehmensbilanzen auf historischen Höchstständen und die Ausschüttungsquoten sind weiterhin relativ niedrig. Bei der Ausschüttungsquote handelt es sich um den Prozentanteil der Gewinne, der Anlegern als Dividenden gezahlt wird. Für den MSCI AC World Index liegt die Ausschüttungsquote derzeit bei 42%[x]. Der Durchschnitt der letzten 15 Jahre liegt bei 58%[xi]. Insgesamt sind die Bedingungen für Dividenden günstig, und viele Unternehmen sind möglicherweise in der Lage, einen höheren Anteil der Gewinne als Dividenden auszuzahlen.

Wo bieten sich Gelegenheiten?

Die Sektoren Energie, Grundstoffe, Immobilien und Industrie verzeichneten den schnellsten Anstieg der Gewinne und Ausschüttungen. Auch bei Banken und Finanzunternehmen weiten sich die Margen aus. Ferner sind die Barmittel in Sektoren wie Gesundheit und Technologie hoch, sodass die Aussichten für Dividendenausschüttungen in vielen verschiedenen Sektoren vielversprechend sind.

Unternehmen, die hohe Dividenden zahlen, zeichnen sich oft durch robuste ESG-Merkmale (Umwelt, Soziales, Governance) aus. Wir betten ESG-Analysen grundsätzlich in unser Anlagenresearch ein. Wir beeinflussen die Unternehmen, in die wir investieren, proaktiv, weil wir die ESG-Standards im gesamten Unternehmenssektor erhöhen wollen.

Zu guter Letzt sind die Bewertungen für globale Aktien weiterhin angemessen. Der MSCI AC World Index notiert derzeit zu einem Forward-KGV von 15,0x, was deutlich unter dem Fünfjahresdurchschnitt von 17,6x liegt[xii]. Trotz der jüngsten Turbulenzen am Markt, der erwarteten Zinserhöhungen und des Inflationsdrucks ist ein Großteil des Risikos bereits eingepreist.

Um das Inflationsrisiko zu steuern, empfehlen wir eine Allokation in globale Aktiendividenden. Dividenden stellen eine zuverlässige Renditequelle dar, und Anleger können auf der ganzen Welt Chancen identifizieren.

Ben Sheehan, Senior Investment Specialist, abrdn

[i] Bloomberg, Mai 2022
[ii] Goldman Sachs Februar 2022
[iii] Goldman Sachs Februar 2022
[iv] Jefferies, Factset April 2022
[v] Bloomberg April 2022
[vi] Bloomberg, MSCI, abrdn Mai 2022
[vii] Bloomberg, MSCI, abrdn Mai 2022
[viii] Bloomberg Konsensprognosen Mai 2022
[ix] JP Morgan Mai 2022
[x] Bloomberg, MSCI Mai 2022
[xi] Bloomberg, MSCI Mai 2022
[xii] Bloomberg, MSCI Mai 2022

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.