Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Kames Capital: CIO Stephen Jones zum «Flash-Crash»

Ein Kommentar von Stephen Jones, CIO Kames Capital, zum «Flash-Crash»: Aegon Asset Management | 06.02.2018 10:42 Uhr
Stephen Jones, CIO, Kames Capital / ©  Pixabay.com
Stephen Jones, CIO, Kames Capital / © Pixabay.com
Vielleicht haben wir vergessen, dass die Märkte immer dynamisch, gelegentlich volatil und brutal sein können. Die letzten drei Tage haben uns nach einer zu langen Zeit der Ruhe an diese fundamentalen Wahrheiten erinnert. Es wird nun nach den Ursachen für die Kursbewegungen gesucht. Die Antwort liegt in den Märkten selbst: Dies ist eine Positionierungskorrektur, verbunden mit einer monatlichen Neugewichtung nach zwei sehr starken Monaten Dezember und Januar mit hohen Renditen auf alle risikobehafteten Wertpapieren. Die reichlich vorhandene Liquidität an den Märkten hat es auch kurzfristig orientierten Anlagern sowie jenen mit Quantmodellen ermöglicht, in kurzer Zeit Positionen von Long auf Short zu wechseln, was die Abwärtsbewegung noch verstärkt. Was die fundamentale Situation angeht, gibt es keine grundsätzlichen Bedenken. Die Daten und Aussichten für die Volkswirtschaften sind gut. Die Politik der Zentralbank und die Höhe der Unterstützung der Märkte durch die US-Notenbank wird sich ändern, doch erfolgt dies schrittweise. Die Volatilität der Märkte wird die Maßnahmen der Zentralbank sogar dämpfen. Alle Zentralbanken von Washington bis Tokio, über London und Frankfurt gehen mit höchster Vorsicht vor, wenn es Unsicherheiten an den Märkten gibt. Die Unternehmensgewinne, die noch die Erwartungen von 2017 beinhalten, schauen gut aus und erinnern uns daran, dass das Umfeld der Bottom-up-Aktienauswahl nach wie vor gut ist.

Es war nicht die Rede davon, dass 2018 eine Wiederholung des letzten Jahres sein wird. Es ist gut und gesund, dass der Markt dieses bereits zum jetzigen Zeitpunkt klar gemacht hat. Aktive Manager haben jetzt ein breiteres Spektrum an Möglichkeiten, um diese Entwicklungen weiter zu verfolgen und zu steuern.

Stephen Jones, CIO, Kames Capital
Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com