Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ein Re­sü­mee zur Halbzeit: Aegon AM CIO Stephen Jones über ein Jahr der Extreme

Stephen Jones, Global CIO Multi-Asset & Solutions and Equities bei Aegon Asset Management gibt eine Résumé zum Halbjahr 2020 ab: Aegon Asset Management | 17.07.2020 09:53 Uhr
Stephen Jones, Global CIO Multi-Asset & Solutions and Equities bei Aegon Asset Management / ©  Aegon AM
Stephen Jones, Global CIO Multi-Asset & Solutions and Equities bei Aegon Asset Management / © Aegon AM

Die dramatischen Entwicklungen von 2020 setzen sich fort. Chinesische Aktien haben seit Jahresbeginn einen Vorsprung von fast 15%, während sich US-Aktien fast kaum verändert haben. Hat es hier einen unvorhersehbaren wirtschaftlichen Schock gegeben? Wachstumstitel, die von den Technologieführern turbogeladen wurden, haben die Value-Aktien allein seit Ende 2018 um 44% übertroffen. Nachdem die Ölpreise vor einigen Wochen unter null gesunken sind, sind die Renditen von 50-jährigen britischen Goldtiteln nun negativ, während die Zentralbanken einem Beobachter zufolge im kommenden Jahr Finanzanlagen im Wert von 6 Billionen Dollar kaufen werden.  

Wie stark ist der Wiederaufschwung?

Über das Scheckbuch der Zentralbank hinaus haben einige Maßnahmen dazu beigetragen, die Aktienmärkte in die Höhe zu treiben. Weltweit übertreffen die Wirtschaftsdaten derzeit die Prognosen. Wir haben zwar einen unvorhersehbaren Abschwung erlebt, doch wenigstens ist der Wiederaufschwung stark. Abgesehen davon, dass er es nicht ist. Die jüngsten Daten aus Großbritannien und der Eurozone hinken immer noch den Prognosen hinterher, während Japan weit abgeschlagen ist. Das globale Bild wird von den USA getragen. Ökonomen haben die Erholung des US-Einzelhandels, des Arbeitsmarktes und der Widerstandsfähigkeit des US-Immobilienmarktes in einem noch nie dagewesenen Ausmaß völlig falsch eingeschätzt. Selbst ohne Größen wie Amazon und Tesla ist der amerikanische Sonderfall lebendig und gut.  

Sicherheit wird abgestraft

Die extremen Bedingungen an den Anleihemärkten werden sich in diesem Jahr fortsetzen. Die Bank of Japan hat die Renditen langlaufender Anleihen 2016 auf Null eingefroren. Jetzt werden ähnliche Taktiken in einer Reihe von entwickelten Volkswirtschaften erwartet - in Australien ist es bereits erfolgt. In den USA ist dies bereits früher vorgekommen, während und nach dem Krieg, seitdem jedoch nicht mehr. 

Wenn die Zentralbanken Renditen festsetzen, dann werden sie dies nicht nur für einige Monate tun. Wir rechnen mit einem Einfrieren über Jahre hinaus. Dies wird massive Auswirkungen auf die Anleger haben. Welchen Sinn hat es, Kapital in zehnjährige Anleihen für Nullrendite zu binden? Das politische Ziel besteht darin, diejenigen zu bestrafen, die Sicherheit suchen, anstatt zu investieren, um das geringe Wirtschaftswachstum direkt zu fördern. Man könnte argumentieren, dass die Regierungen das Geld brauchen. Doch heutzutage können sie das Geld, das sie brauchen, von ihrer Zentralbank einfach neu drucken lassen. 

Für viele Investoren werden diese extremen Entwicklungen als zeitweilige Verzerrungen angesehen - ähnlich wie QE unmittelbar nach dem GFC interpretiert wurde. Doch das sind sie nicht. Das alles ist Teil der neuen Finanzlandschaft. Auch wenn Anleger nur den realen Wert ihres Kapitals erhalten wollen, müssen sie Risiken eingehen - die Art von Risiken, die wir im März eingegangen sind. In einer Welt, die durch Cash vs. Risiko definiert ist, werden Panikattacken zur Normalität. 

ESG-Trend setzt sich fort

Die Beschleunigung der Trends in Bezug auf Home Office und Online-Shopping ist gut dokumentiert. Ein weiterer Trend, der durch die Bekämpfung von COVID-19 verstärkt wurde, ist die Verschiebung von Kapital in ESG-bezogene Investitionen. ESG-Aktienfonds haben das ganze Jahr über positive Zuflüsse verzeichnet. Mit der zunehmenden Verankerung von ESG-Investitionen in der Vermögensverwaltung und dem "Go Green" der Regierungen dürften sich diese Zuströme fortsetzen. 

Ausmaß des Schadens noch nicht absehbar

Weniger positiv hat sich die Frage des Vermögenstransfers zwischen den Generationen - von den Jungen zu den Alten - zugespitzt. Der Schaden, der durch die Beeinträchtigung des Konsums und der Arbeitsmärkte angerichtet wurde, lässt unvermeidlich die Frage aufkommen, ob sich dies alles gelohnt hat. Die Kosten für die Rettung eines Lebens in Großbritannien waren beträchtlich. Etwas, das die Wohnungs- und Finanzmärkte noch nicht vollständig bewertet haben. 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.07.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com