Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Aegon AM Experten: Wahlbeteiligung wird US-Wahl entscheiden

Die Wahlbeteiligung wird der Schlüssel zu den bevorstehenden US-Wahlen sein. Zu diesem Ergebnis kommen Frank Rybinski, CFA, Chief Macro Strategist und D. Harris Kere, CFA, Investment Strategist bei Aegon Asset Management in einer aktuellen Analyse: Aegon Asset Management | 16.09.2020 14:11 Uhr
© Photo by Element5 Digital on Unsplash
© Photo by Element5 Digital on Unsplash

Wer gewinnt die US-Wahl? Entscheidend wird die Wahlbeteiligung

Der entscheidende Schlüssel, um die US-Präsidentschaftswahlen am Dienstag, dem 3. November, zu gewinnen, ist die Wahlbeteiligung, insbesondere die Wahlbeteiligung der jeweiligen Bevölkerungsgruppen. Ein häufiges Thema bei vergangenen Wahlen war der Umstand, dass Kandidaten, die die Wähler motivieren und mobilisieren konnten, tendenziell eher die Wahl gewannen. Im Folgenden ein paar Beobachtungen aus den letzten Jahrzehnten:

  • In den Jahren 2008 und 2012 hat Obama eine hohe Wahlbeteiligung aus dem schwarzen Teil der Bevölkerung zum Sieg geführt.
  • Im Jahr 2016 konnte Hillary Clinton die schwarzen Wähler nicht mobilisieren und ihre niedrige Wahlbeteiligung hat sie wohl die Wahl gekostet.
  • Umgekehrt animierte Trump 2016 die hispanische Wählergruppe. Deren hohe Wahlbeteiligung trug dazu bei, ihn über die Siegeslinie zu führen.
  • Demokraten schneiden tendenziell besser ab, wenn jüngere Wähler zu einer hohen Wahlbeteiligung mobilisiert werden können. Dies war 1992 bei Bill Clinton und 2008 bei Obama der Fall.
  • Republikaner schneiden tendenziell besser ab, wenn die nicht-hispanische, weiße Wählergruppe eine hohe Wahlbeteiligung aufweist (sie stellen die größte Wählergruppe mit 73% der Wahlberechtigten gegenüber den Schwarzen mit 12% der Wähler und den Hispano-Amerikanern mit 9% der Wähler dar).

Leider lässt sich die Wahlbeteiligung der untergeordneten Wählergruppen in der Regel nur sehr schwer genau vorhersagen. Interessant ist, dass die Gesamtwahlbeteiligung in Jahren der Wiederwahl im Vergleich zu dem Zeitpunkt, an dem die Wählerschaft einen neuen Präsidenten wählt, tendenziell niedriger war. Der Grund dafür ist, dass eine Wiederwahlkampagne oft ein Referendum über den Amtsinhaber ist. Will die Nation seinen Vertrag um weitere vier Jahre verlängern? In wahlpolitischer Hinsicht bedeutet die niedrigere Wahlbeteiligung in Jahren der Wiederwahl, dass der Einfluss einer höheren Wahlbeteiligung einer bestimmten Wählergruppe auf untergeordneten Ebenen in den Gesamtergebnissen verstärkt werden kann.

Finanzpolitik - wie wichtig sind Wahlen für die Wirtschaft und die Märkte?

Es hängt davon ab, wie transformativ die Politik ist. Normalerweise ist ein Wandel schwer zu herbeizuführen, wenn die US-Regierung gespalten ist (keine der beiden Parteien hat die Kontrolle über Exekutive und Legislative). Umgekehrt ist es viel einfacher, Ideologien in Politik umzusetzen, wenn eine Partei dominiert. Im folgendem eine Gegenüberstellung der wichtigsten Punkte aus den jeweiligen politischen Programmen des republikanischen Kandidaten, Präsident Trump und des demokratischen Kandidaten Joe Biden gegenüber.

 

Trump

Biden

Steuern

Weitere Senkung der individuellen Rate

Teilweise Umkehrung der Senkungen von Trump. Senkung der Unternehmenssteuern um 30%, dies stellt einen Gegenwind für das EPS-Wachstum dar.

Regulierung

Fortsetzung des Abbaus von Regulierungen, wobei neue Regulierungen zugunsten des Marktes ausgerichtet sind.

Starkes Wachstum bei der Neuregulierung. Mehr Finanzregulierung sehr wahrscheinlich (Zahltagkredit, Studentenkredit) mit einer Finanztransaktionssteuer sehr wahrscheinlich. Erhöhung des Mindestlohns.

Energie

Akkommodative Energiepolitik für traditionelle Energie.

Starke Unterstützung der grünen Revolution. Strengere Regeln für Fracking, Emissionen, Pipeline-Entwicklungen. Begrenzte Bohrungen für Bundesstaaten.

Healthcare

Reduzierung der ACA-Finanzierung.               

Möglichkeit der öffentlichen Option.

Pharma

Verlust von Preismacht durch ausgehandelte Preiskontrollen

Mehr Risiko unter einer DEM-Kampagne. Verlust von Preismacht durch ausgehandelte Preiskontrollen

Infrastruktur

Über 1 Billion Dollar, Schwerpunkt auf der Modernisierung des Transportwesens.

Ausgaben im Zusammenhang mit der Grünen Revolution.

Verteidigung

Anhaltendes Ausgabenwachstum: Anstieg um 140 Milliarden Dollar unter Trump (+20%).

Kürzung der Ausgaben zur Finanzierung anderer Programme. Möglichkeit einer völligen Senkung der Ausgaben.

Handel

Weiterhin Fokus auf gegenseitige Handelsabkommen.

Stille Diplomatie; stärkere Abstimmung mit den Verbündeten.

Technologie

Anhaltend starke Haltung gegenüber China könnte das Angebot belasten und die Neuverteilung der Lieferketten beschleunigen.

Hauptbereiche einer möglichen verstärkten Regulierung: Datenschutz, Kartellrecht, Steuern.

Der nächste Präsident der Vereinigten Staaten und seine Politik wird einige wichtige Marktsektoren beeinflussen. In diesem Jahr hat jeder Kandidat einen sehr unterschiedlichen Ansatz, wie er die Politik in den Bereichen Pharmazeutika, Infrastruktur, Verteidigung, Handel und Technologie umsetzen wird. Vor diesem Hintergrund werden die Ergebnisse der diesjährigen US-Wahlen stark von der Wahlbeteiligung und der demographischen Zusammensetzung der Wahlberechtigten abhängen. Wie wir in der Vergangenheit gesehen haben, ist die allgemeine Wahlbeteiligung in Jahren der Wiederwahl tendenziell niedriger im Vergleich zu dem Zeitpunkt, an dem die Wähler einen neuen Präsidenten wählen. Letztendlich ist dies nur ein, wenn auch wichtiger, Faktor, der die Gesamtmärkte beeinflussen kann, die ihre Meinung am 4. November offenbaren werden.

Frank Rybinski, CFA, Chief Macro Strategist und D. Harris Kere, CFA, Investment Strategist, Aegon Asset Management

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Innovation schafft neue Anlagechancen

Mobilität ist ein Wachstumstreiber und die technischen Fortschritte in den vier Schwerpunktthemen autonome Fahrzeuge, Konnektivität, Fahrgemeinschaften und Elektrifizierung bieten Investmentmöglichkeiten.

Diese Bereiche haben Potenzial
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com