EZB: Anstieg der Energiepreise hat positive Wirtschaftsprognosen überholt

Aegon Asset Management | 08.03.2022 13:04 Uhr
Sandra Holdsworth, Head of Rates UK bei Aegon Asset Management / © Aegon AM
Sandra Holdsworth, Head of Rates UK bei Aegon Asset Management / © Aegon AM

"Die EZB trifft sich am Donnerstag, um die Geldpolitik zu diskutieren. Sie hat bereits signalisiert, dass sie die verschiedenen QE-Programme auslaufen lässt, und die Märkte werden aufmerksam auf jede Änderung des Zeitplans und jeden Hinweis auf steigende Zinssätze achten.  

Die Wirtschaftsprognosen werden sicherlich die Notwendigkeit einer strafferen Politik bestätigen. Die EZB-Mitarbeiter werden die Inflation in den nächsten zwei Jahren nach oben korrigieren, und die Prognosen für das Wirtschaftswachstum dürften mindestens bis 2022 robust bleiben. Die Prognosen wurden jedoch bereits durch einen weiteren Anstieg der Energie- und anderer Rohstoffpreise sowie durch die weit verbreitete Besorgnis über den russischen Einmarsch in der Ukraine überholt. Die EZB wird daher die anhaltende Verschlechterung der Inflationsaussichten mit einer möglichen Beeinträchtigung des Wirtschaftswachstums abwägen müssen.

Wir gehen davon aus, dass die EZB das Ende ihrer QE-Programme (PEPP im März und APP im Juni) vorverlegen wird, sich aber erst im Laufe des Jahres zu Zinserhöhungen verpflichten wird.“

Sandra Holdsworth, Head of Rates UK bei Aegon Asset Management

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.