FOMC-Meeting: Fed geht trotz Ukraine-Krieg von einem Rückgang der Inflation aus

In der Erklärung des FOMC gab es mit der Ankündigung einer Anhebung um 25 Basispunkte keine wirklichen Überraschungen. Angesichts der starken Nachfrage und der starken Wirtschaft besteht das Ziel darin, den Aufschwung durch die Schaffung von Preisstabilität und eines starken Arbeitsmarktes zu verlängern. Aegon Asset Management | 17.03.2022 14:05 Uhr
Nick Chatters, Fixed Income Manager bei Aegon Asset Management / © Aegon Asset Management
Nick Chatters, Fixed Income Manager bei Aegon Asset Management / © Aegon Asset Management

„In der Erklärung des FOMC gab es mit der Ankündigung einer Anhebung um 25 Basispunkte keine wirklichen Überraschungen. Angesichts der starken Nachfrage und der starken Wirtschaft besteht das Ziel darin, den Aufschwung durch die Schaffung von Preisstabilität und eines starken Arbeitsmarktes zu verlängern.

Es wurde erwartet, dass die Inflation in der zweiten Jahreshälfte zurückgehen würde - nach den Ereignissen in der Ukraine ist dies immer noch die Erwartung, aber sie wird in diesem Jahr hoch bleiben.

Die Bewegung an den Märkten mit steigenden Renditen am vorderen Ende, einer flacheren Kurve und sinkenden Inflationserwartungen ist eine klassische Reaktion auf die " hawkishe" Überraschung im Punkteplot. Der Median der Punkte zeigt, dass die Fed-Teilnehmer davon ausgehen, dass die Obergrenze von 2 % in diesem Jahr und 3 % im Jahr 2023 erreicht wird - mit einem Teilnehmer, der 3 % in diesem Jahr erwartet, ist das ziemlich heftig. Dies scheint eine Fed zu sein, die nun besorgt ist, dass sie hinter der Kurve liegt, und die so schnell wie möglich zur Neutralität zurückkehren möchte, ohne den Aufschwung zu stören.“

Nick Chatters, Fixed Income Manager bei Aegon Asset Management

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.