Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Credit Suisse Fondsmanager Pyshkin: „Corona-Krise ebnet langfristig Weg für mehr EdTech“

„Die Covid-Krise hat die Digitalisierung im Bildungswesen um fünf bis zehn Jahre beschleunigt", sagt Dr. Kirill Pyshkin, Fondsmanager des Credit Suisse (Lux) Edutainment Equity Fund. Im vergangenen Jahr habe der Bildungssektor noch die geringste Nutzerakzeptanz für digitale Technologien gezeigt. Inzwischen sei Bildungstechnologie („Educational Technology", EdTech) – in den Fokus gerückt und gewissermaßen Teil des Mainstreams geworden. Credit Suisse | 16.06.2020 16:13 Uhr
Dr. Kirill Pyshkin, Fondsmanager des Credit Suisse (Lux) Edutainment Equity Fund / © Credit Suisse
Dr. Kirill Pyshkin, Fondsmanager des Credit Suisse (Lux) Edutainment Equity Fund / © Credit Suisse

Den Grund erläutern Themenaktienspezialist Pyshkin und James Gifford, Leiter Impact Advisory bei Credit Suisse AG, in ihrem aktuellen Marktkommentar: Das Coronavirus zwang Schüler, Studenten und Pädagogen weltweit, von einem Tag auf den anderen auf digitalen Unterricht umzustellen. Dies führte in den vergangenen Monaten zu einem beispiellosen Experiment, bei dem digitale Lernangebote in rasantem Tempo eingeführt wurden. Ende April 2020 erhielten rund 1,7 Milliarden Schüler und Studenten Fernunterricht über eine Kombination aus Arbeitsplatz- und Lerntechnologien wie Zoom, Google Classrooms und Microsoft Teams – und Anbieter von Sprachlern-Apps, Online-Lernplattformen und Nachhilfediensten verzeichneten Spitzenwerte beim Datenverkehr und bei den Nutzerzahlen. Darunter fallen auch EdTech-Unternehmen wie Duolingo, die chinesischen Lernplattformen Koolearn, GSX und Youdao, oder Plattformen wie Seesaw oder das indische Byju.

Mehr noch: Einige Dienstleister – beispielsweise aus China, Brasilien und den USA – haben in Zeiten der Krise ihr gutes gesellschaftliches Engagement („Corporate Citizenship") gezeigt und ihre Dienste kostenlos angeboten. „Damit haben viele EdTech-Unternehmen wichtige Gesellschaftsrollen übernommen", sagt Pyshkin. Dazu gehört beispielsweise Afya Educational, ein führendes Unternehmen im Bereich der medizinischen Ausbildung in Brasilien, das Präsenzunterricht auf die Online-Plattform des Unternehmens verlagerte und diese anderen medizinischen Einrichtungen kostenlos zur Verfügung stellte. Auch die chinesische Nachhilfeplattform Youdao und das US-Unternehmen 2U, das in Zusammenarbeit mit renommierten Universitäten Online-Plattformen für stark nachgefragte Studiengänge betreibt, boten ihre Kurse während des Lockdowns kostenlos an.

„Die Pandemie brachte den Kunden Dienstleistungen näher, von denen diese vor dem Lockdown nicht einmal ahnten, dass sie sie benötigen würden", so Pyshkin weiter. Zwar sei es noch zu früh, um abzuschätzen, wie viele Nutzer des zurzeit kostenlosen Angebots schlussendlich zu zahlenden Abonnenten werden. Selbst bei einer deutlich geringeren Konversionsrate als in der Vergangenheit würde das nach Meinung der Autoren immer noch einen deutlichen Anstieg zahlender Kunden bedeuten und die Umsätze der Zukunft ankurbeln. Zudem würden so die Kundengewinnungskosten reduziert – ein erhebliches Umsatzwachstum bei gleichzeitiger Verbesserung der Margen.

Lesen Sie im Thematic Insights in deutscher Sprache die ausführliche Einschätzung von Kirill Pyshkin und James Gifford zum Edutainment-Sektor. Die Spezialisten erklären darüber hinaus, warum Online-Bildung gerade in einer sich verschlechternden Wirtschaftslage an Bedeutung gewinnen dürfte.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.07.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com