Credit Suisse baut Vermögensverwaltung in Deutschland aus

Die Credit Suisse baut ihr Vermögensverwaltungs-Geschäft in Deutschland weiter aus und konzentriert sich dabei auf Ultra-High-Net-Worth-(UHNW) und Unternehmerkunden sowie auf anspruchsvolle Family Offices. Sven Stephan wurde mit der Leitung sowie dem Aufbau und Ausbau des neuen Wealth-Management-Teams der Credit Suisse (Deutschland) betraut. Credit Suisse | 22.03.2022 07:56 Uhr
Sven Stephan zum Leiter der lokalen Vermögensverwaltung bei Credit Suisse / © Credit Suisse
Sven Stephan zum Leiter der lokalen Vermögensverwaltung bei Credit Suisse / © Credit Suisse

Die Vermögensverwaltungs-Kunden der Credit Suisse in Deutschland haben nun Berater vor Ort in Frankfurt, die Erfahrung in der Betreuung von Kunden mit institutionellen Bedürfnissen und gleichzeitig Zugang zu den umfangreichen Buchungs- und Lösungskapazitäten der Bank in der Schweiz haben. Das engagierte Team wird auch eng mit den lokalen Investment-Banking- und Asset-Management-Teams zusammenarbeiten.

Robert Cielen, Head of Wealth Management für Europa bei der Credit Suisse, kommentierte: "Dieser Ausbau ist ein Beweis für unser starkes Engagement in Deutschland als einem der wichtigsten Märkte der Credit Suisse Vermögenssparte und steht im Einklang mit unserer Strategie, unser Geschäft mit UHNW-  und unternehmerisch denkenden Kunden auszubauen. Wir freuen uns, dass Sven unsere Vermögensverwaltungs-Aktivitäten vor Ort leiten wird, und wir freuen uns darauf, unseren Kunden in Deutschland mehr Präsenz und Expertise zu bieten."

Dr. Frank Heitmann, CEO Credit Suisse (Deutschland) AG, fügte hinzu: "Dieser integrierte Ansatz vor Ort spiegelt die gestiegene Nachfrage deutscher UHNW- und Unternehmerkunden nach einem strategischen Dialog wider, der die Bereiche Vermögensverwaltung, Investment Banking und Asset Management umfasst. Mit unserem verstärkten One-Bank-Team werden wir in der Lage sein, noch mehr maßgeschneiderte Lösungen und eine größere Nähe zu unseren Kunden in diesem wachsenden Markt anzubieten." 

Bevor Sven Stephan im Jahr 2021 als Managing Director zur Credit Suisse (Deutschland) AG kam, leitete er das Private-Banking der HSBC Deutschland. Er verfügt über 23 Jahre Bankerfahrung, davon 17 Jahre in der Vermögensverwaltung. Er ist in Frankfurt ansässig und berichtet an Dr. Frank Heitmann sowie funktional an Mischa Tschopp, Market Area Head of Germany.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.