Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

DNB ernennt Vorstandsvorsitzende

Der Verwaltungsrat von DNB hat Kjerstin Braathen zum neuen CEO der DNB-Gruppe ernannt. Rune Bjerke wird zum 1. September nach fast 13 Jahren von seiner Leitungsfunktion zurücktreten. DNB Asset Management | 01.07.2019 11:38 Uhr
Kjerstin Braathen, CEO, DNB / © DNB
Kjerstin Braathen, CEO, DNB / © DNB

Der Verwaltungsrat begann bereits im Winter mit der Suche nach einer geeigneten Nachfolge für Rune Bjerke. „Wir freuen uns mit Kjerstin Braathen eine Nachfolgerin gefunden zu haben, die über 20 Jahre Erfahrung bei DNB verfügt. Gemeinsam mit unseren qualifizierten Mitarbeitern wird die DNB ihren Kunden weiterhin hervorragende Produkte und Dienstleistungen anbieten,“ kommentiert Olaug Svarva, Verwaltungsratsvorsitzender bei DNB.

Der Verwaltungsrat scheute keine Bemühungen, um die richtige Person für die Nachfolge von Rune Bjerke zu finden. „Der Verwaltungsrat suchte nach dem besten Kandidaten für die künftige Leitung von DNB. Wir haben die perfekte Kandidatin gefunden und freuen uns, dass Kjerstin Braathen diese Aufgabe übernehmen will. DNB ist eine Institution, die für die Gesellschaft wichtiges leistet. Wir brauchen daher einen CEO, der dazu beiträgt, das Vertrauen seitens der Gesellschaft, das DNB genießt, weiter aufzubauen, der sich für gute Kundenerfahrungen einsetzt und Profitabilität sicherstellt, so dass die Bank weiter wachsen und in neue Produkte investieren kann“, so Olaug Svarva weiter. 

Kjerstin Braathen war bisher Chief Financial Officer bei DNB und zuvor Group Executive Vice President für Corporate Banking. Sie arbeitete 13 Jahre lang in der Abteilung für Schifffahrt und Offshore und war Vorstandsvorsitzende bei verschiedenen hundertprozentigen Tochtergesellschaften von DNB. Kjerstin Braathen kommt aus Lillestrøm im Norden von Oslo, ist verheiratet und hat drei Kinder. 

„Ich fühle mich sehr geehrt, dass mir die Gelegenheit gegeben wird, das erfolgreiche DNB-Team zu führen. Unsere unternehmerische Verantwortung ist groß. DNB ist für Kunden in ganz Norwegen und darüber hinaus wichtig. Wir sind für unsere Kunden in allen wichtigen Lebensphasen da und wir ermuntern diejenigen, die es wagen, ihre Träume zu verwirklichen und dabei Arbeitsplätze und Wert für die Gesellschaft schaffen. Ich freue mich sehr auf den 1. September,“ bestätigt Kjerstin Braathen.

DNB entwickelte sich zur größten Bank in Skandinavien

„Rune Bjerke hat Erstaunliches für DNB geleistet und zahlreiche wichtige Änderungen umgesetzt, sowohl in puncto Kultur als auch Finanzen“, fährt Olaug Svarva fort. „Heute ist DNB die größte Bank Skandinaviens, die auch zukunftsorientierte Leistungen erbringen kann, wie die Entwicklung von Vipps (App für bargeldloses Bezahlen) gezeigt hat. Der Verwaltungsrat ist Rune Bjerke für seinen hervorragenden Einsatz in all den Jahren äußerst dankbar.“ 

Rune Bjerke ist seit dem 1. Januar 2007 Chief Executive Officer von DNB. Seit 2008 bis heute verzeichnet DNB die beste Entwicklung unter den 30 größten Banken Europas. Von der fünftgrößten Bank in Skandinavien entwickelte sich DNB zur größten.  

„Ich möchte den Verwaltungsrat zur gelungenen Kandidatenauswahl beglückwünschen und ich möchte jedem bei DNB für all die guten Erfahrungen während meiner Arbeit für die Bank danken. Mein Job war nicht einen Tag langweilig. An jedem einzelnen Tag hatte ich mit neuen Kunden und Mitarbeitern zu tun, die meinen Glauben an unser Unternehmen bestätigt haben. Ich freue mich, dass ich am Ende dieser Etappe sehe, dass unsere Kunden und Anleger ebenfalls an unsere Arbeit in den vergangenen Jahren zu glauben scheinen,“ so Rune Bjerke. 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.11.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com