Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Bericht zeigt erstmals: Renewable Energy Portfolio spart 2.838 Tonnen Emission pro einer Million Euro Investment

DNB Asset Managment hat zusammen mit dem unabhängigen Institut ISS-ESG erstmals einen Bericht erstellt, der aufzeigt, wieviel Emission für ein Investment von einer Million Euro vermieden wurde. Danach hat der DNB Fund - Rewenable Energy, der in Unternehmen mit Produkten und Dienstleistungen, die im Vergleich zu traditionellen Quellen (d.h. erneuerbare Energien) geringere Emissionen bieten oder die ihren Kunden Emissionsreduktionen ermöglichen, eine Emissions¬einsparung von 2.838 Tonnen CO2/ Mio. Euro generiert. DNB Asset Management | 16.06.2020 16:04 Uhr
© Photo by Jason Blackeye on Unsplash
© Photo by Jason Blackeye on Unsplash

Die Analyse, die in enger Zusammenarbeit mit dem eigenen ESG-Team erstellt wurde, zeigt, dass die Nettoemissio­nen in der Tat fünfmal größer sind als der Kohlenstoff-Fußabdruck des Fonds (gemessen in den Bereichen 1, 2 und 3)1. Die Ergebnisse des Berichts verdeutlichen, dass der 750 Mrd. EUR umfassende grüne Konjunkturplan der EU den Wiederaufbau der Wirtschaft nach COVID-19 in einem Übergang zu einer grüner Energie unterstützen könnte. Dies würde die Wirtschaft beleben und Arbeitsplätze sichern und gleichzeitig dem 1,5-Grad-Ziel des Pariser Abkommens näher bringen. Um dieses Ziel zu erreichen, ist nach Schätzungen des IPCC zwischen 2020 und 2030 eine jährliche Reduzierung der globalen Treibhausgas­emissionen um 6% erforderlich.

Das Portfolio-Team hat darüber hinaus zusätzliche Analysen durchgeführt, um die Emissionen zu verstehen, die durch aktuelle Technologien vermieden werden können. Insbesondere der Wind- und der Solarsektor leisten einen starken Beitrag zu potenziell vermeidbaren Emissionen. Es mag jedoch überraschen, dass der Werkstoffsektor nur knapp dahinter rangiert. Der Werkstoffsektor hat bisher nicht die gleiche ESG-Förderung erhalten wie andere Sektoren. Aufgrund der Kohlenstoffintensität der Materialproduktion waren Unternehmen innerhalb des Sektors nicht unbedingt ein offensichtlicher Fokus für umweltbewusste Investoren. Die Materialien, die von den Unternehmen produziert werden, in die der Fonds investiert, sind jedoch für die Energiewende von entscheidender Bedeutung. Darüber hinaus ist der Sektor in Bezug auf seinen Beitrag zur Ermöglichung von Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft von zentraler Bedeutung.  

Praxisbeispiel AMG Advanced Metallurgical Group 

Dieses Unternehmen stellt hochtechnologische Spezialmetalle und Mineralien her und bietet entsprechende Vakuumofensysteme und Dienstleistungen für die Endmärkte Transport, Infrastruktur, Energie und Spezialmetalle und Chemikalien an. AMG verfügt über Kreislauf­wirtschaftslösungen in der Metall- und Mineralienindustrie, die erheblich zur Emissions­reduzierung beitragen. Die signifikanten Einsparungsbeiträge ermöglichen einen starken Cash-Out Antrieb. Solche eher indirekten Emissionsbeiträge wecken zunehmend das Interesse der Investoren. Das Unternehmen ist derzeit dabei, sein Engagement im Vanadium-Recycling aus verbrauchten Katalysatoren und nachgelagerten Lithium-Betrieben deutlich auszuweiten; dies wird in den kommenden Jahren zu einem starken Wachstum führen.  

Den gesamten Bericht über die Bewertung von potenziell vermeidbaren Emissionen und der Erfüllung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung ist hier veröffentlicht. 

Dazu zählen alle direkten THG-Emissionen. Indirekte THG-Emissionen aus dem Verbrauch von gekaufter Elektrizität, Wärme oder Dampf. THG-Emissionen im Zusammenhang mit vor- und nachgelagerten Aktivitäten in der Wertschöpfungskette des Produkts/der Dienstleistung des Unternehmens.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.06.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com