Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Union Investment Multi Asset Leiter Holzer: “Das Ergebnis einer ausgezeichneten Teamleistung”

Union Investment konnte sich kürzlich den Scope Award als "Bester Anbieter Multi Asset" sichern. Im folgenden Interview spricht Max Holzer, Leiter Multi Asset – Relative Return, über die Gründe, die zu diesem Erfolg geführt haben: Union Investment | 17.12.2021 09:31 Uhr
Max Holzer, Leiter Multi Asset – Relative Return, Union Investment / © Union Investment & e-fundresearch.com
Max Holzer, Leiter Multi Asset – Relative Return, Union Investment / © Union Investment & e-fundresearch.com

Herr Holzer, was bedeutet der Scope Award als „Bester Anbieter Multi Asset“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz für Sie und ihr Team? 

Max Holzer: Wir freuen uns sehr darüber! Er ist das Ergebnis einer ausgezeichneten Teamleistung und ein Beleg dafür, dass unser Haus hier hervorragend positioniert ist. Multi Asset ist die Königsdisziplin im Asset Management. Anleger suchen in Mischfonds oft die passende Aufteilung des Gesamtvermögens. Darum verlangt dieser Ansatz einen ganzheitlichen Blick und muss sich für unterschiedliche Risikoprofile bewähren. Der Wertpapierbestand darin sollte so ausgewählt sein, dass er möglichst gut für die unterschiedlichsten Situationen an den Kapitalmärkten gewappnet ist.  

Was macht aus Ihrer Sicht die Stärke von Union Investment aus? 

Holzer: Alle notwendigen Kompetenzen – vom Research, der Allokation, der Titel- bzw. Managerselektion, der Portfoliokonstruktion, dem Risikomanagement bis hin zum Multi-Asset Trading – müssen exzellent besetzt sein und miteinander harmonieren. Nur so kann eine solche Leistung auf den Platz gebracht werden. Alleine geht das nicht. Dass wir hier ausgezeichnet worden sind, ist ein Beleg für unsere Teamstärke. 

In der Auszeichnung ist explizit auf die vergleichsweise gute Absicherung gegen Wertverluste hingewiesen worden.   

Das ist ein wichtiger Faktor für eine gute Wertentwicklung. Um es ganz einfach auszudrücken: Fallen die Drawdowns geringer aus, ist es einfacher, schneller wieder in die Gewinnzone zu gelangen und eine positive Performance zu erzielen. Durch breite Streuung und den Einbezug verschiedener, miteinander wenig gleichlaufender Anlagen sowie durch taktische Entscheidungen kann sich das Rückschlagpotenzial verringern lassen. Unsere langfristige Ausrichtung der strategischen Asset Allokation an effizient diversifizierte Wertentwicklungs- und Risikoprofile hat aus meiner Sicht die Qualität unserer Fonds über die vergangenen Jahre noch einmal erkennbar verbessert. 

Sie spielen hier auch auf die Rolle des Union Investment Committee an. 

Genau. Das Union Investment Committee bündelt die jeweiligen Kompetenzen im Portfoliomanagement und formuliert investierbare Vorgaben für die Vermögensaufteilung in Multi Asset-Fonds. Diese Leitplanken unterstützen die Portfoliomanagerinnen und Portfoliomanager bei der aktiven Steuerung – stets unter Beachtung der Produktausgestaltung. Wie risikoreich oder konservativ der Wertpapierbestand gerade gemanagt wird, legt das UIC regelmäßig in Abhängigkeit vom Marktumfeld fest. Das Expertengremium schaut dabei auf die Entwicklung der Konjunktur und auf die Gewinne der Unternehmen genauso wie auf die Bewertung der verschiedenen Anlageklassen oder andere für den Kapitalmarkt wichtige Trends.  

Welchen Mehrwert kann hier ein aktiver Vermögensverwalter liefern? 

Weil die Zusammenhänge der einzelnen Anlagen komplizierter geworden sind, aber auch weil sich das Verhalten der verschiedenen Anlageklassen zueinander mit den Krisen der vergangenen Jahre verändert hat, ist eine aktive Anlagestrategie ein sinnvoller Ansatz. Voraussetzung ist dafür, die aktuelle Marktentwicklungen sehr eng zu verfolgen und zeitnah reagieren zu können. Dieser integrierte Prozess hat sich über die letzten Jahre sehr bewährt und stellt einen wichtigen Erfolgsfaktor im Management der Multi-Asset Fonds dar. Der Track Record, also die Erfolgsbilanz, des UIC-Portfolios kann sich sehen lassen. Union Investment hat in dem Bereich eine lange und erfolgreiche Historie. Die Erfolgsfaktoren liegen sowohl in der erfolgreichen strategischen und taktischen Asset Allocation als auch in der Titel- und Themenselektion. Union Investment hat sich in diesem Anlagebereich über die letzten Jahrzehnte stetig weiterentwickelt, von einem Anbieter eher klassischer ausgewogener Fonds bis hin zum flexiblen Managen von Multi Asset-Portfolios. 

Nachhaltigkeit ist derzeit in aller Munde – gilt das auch für Multi Asset-Anlagen? 

Selbstverständlich ist das Thema Nachhaltigkeit auch in unseren Fondslösungen integriert. Außerdem sind neue Angebote entstanden. Dabei können wir auf die gesamte Kompetenz im Portfoliomanagement zurückgreifen. Dazu gehört zum Beispiel auch unsere unternehmenseigene ESG-Datenbank SIRIS. Über sie führen wir nahezu das gesamte Nachhaltigkeits-Research intern durch. 

Wie sieht im Bereich Multi Asset das Angebot insgesamt aus? 

Wir bieten eine breite Produktpalette mit unterschiedlichen Schwerpunkten hinsichtlich Allokation und Selektion sowie Ausschüttung. Zu den bedeutendsten Multi-Asset-Fonds von Union Investment zählt neben den PrivatFonds und der UniStrategie Reihe die UniRak Familie, die es auch in einer nachhaltigen Variante gibt.  

Zu Max Holzer: Max Holzer leitet im Portfoliomanagement von Union Investment die Abteilung Relative Return des Bereiches Multi Asset. Zudem ist er Mitglied des „Union Investment Committee“ (UIC). Das UIC formuliert auf monatlicher Basis die Kapitalmarktstrategie von Union Investment und setzt damit die Leitplanken für die taktische Steuerung der Fonds durch die einzelnen Portfoliomanager. Zusätzlich verantwortet er in seiner Funktion als Geschäftsführer von VisualVest die Investmentstrategie des Robo Advisors.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.12.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com