Union Investment Chefvolkswirt: "Inflation fällt, Trendwende kommt aber erst Ende des Jahres"

Union Investment | 29.06.2022 15:00 Uhr
Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt und Leiter Research & Investment Strategy sowie Mitglied des Union Investment Committee / © e-fundresearch.com / Union Investment
Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt und Leiter Research & Investment Strategy sowie Mitglied des Union Investment Committee / © e-fundresearch.com / Union Investment

Die preisdämpfende Wirkung des Spritpreisrabatts und des 9-Euro-Tickets überkompensierte die Preissteigerungen in anderen Bereichen. Beide Maßnahmen laufen allerdings nur bis August und werden eine preistreibende Wirkung im September haben. Wer somit auf einen anhaltenden Rückgang der Teuerung in den nächsten Monat hofft, dürfte enttäuscht werden. Vielmehr ist bis Spätsommer mit einem weiteren Anstieg der Inflation zu rechnen. Die Teuerung der Produzentenpreise wird sich noch weiter in den Konsumentenpreisen niederschlagen. Außerdem werden die Preissteigerungen im Energiebereich und bei Lebensmitteln immer stärker auf andere Güter und Dienstleistungen umgelegt. 

Erst im Schlussquartal dieses Jahres sollte die Situation beginnen, sich allmählich zu entspannen. Bis die Teuerung deutlich nachlässt, müssen wir jedoch bis zum Jahr 2023 warten. Dann sollten sich Angebot und Nachfrage besser ausbalancieren, da die Angebotsengpässe weiter nachlassen und der post-pandemische Konsumschub an Fahrt verlieren wird. 

Klar ist aber auch: In den 2020er Jahren ist insgesamt mit einer höheren Teuerung zu rechnen als in der vergangenen Dekade. Das liegt unter anderem daran, dass heutzutage nicht mehr die effizienteste Produktion im Vordergrund steht, sondern strategische Ziele wie eine widerstandsfähigere Wirtschaft.

Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt und Leiter Research & Investment Strategy sowie Mitglied des Union Investment Committee

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.