Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

"Rettungspäckchen" | DWS Volkswirtin Kastens zur EZB-Sitzung

Ulrike Kastens, Volkswirtin bei der DWS, kommentiert die heutige EZB-Sitzung: DWS | 12.03.2020 16:32 Uhr
Ulrike Kastens, Volkswirtin DWS / © DWS
Ulrike Kastens, Volkswirtin DWS / © DWS

"Selten waren die Erwartungen an die Europäische Zentralbank höher, obwohl oder eben gerade weil es so offensichtlich ist, dass die EZB nur einen kleinen Teil zur Lösung der Coronakrise beitragen kann. Vielleicht hat sie deswegen erst gar nicht versucht, die Markterwartung zu erfüllen, da der Markt ohnehin erst bei einer Übererfüllung zufrieden gewesen wäre.  

Nachdem die anderen großen Zentralbanken vorgelegt haben, rundet die EZB mit einem zielgerichteten Paket den internationalen Rettungsreigen ab. Allerdings agiert sie dabei deutlich weniger aggressiv als es die anderen bedeutenden Notenbanken getan haben. Christine Lagarde hat gleich zu Beginn der Pressekonferenz klargestellt, dass in diesem wirtschaftlichen Umfeld Fiskalpolitik gefordert ist. Sie rief entsprechend die europäischen Regierungen zu einer koordinierten und substantiellen Fiskalpolitik auf, mit Flankierung seitens der EZB. Es war allerdings schon kein Rufen mehr, sondern beinahe schon ein Flehen, was man wiederum als Eingeständnis werten kann, wie begrenzt die Möglichkeiten der EZB in diese Falle sind.  

Daher konzentriert sich die EZB nach ihrer eigenen Analyse auf zielgerichtete Maßnahmen: Im Wesentlichen sind dies Liquiditätsmaßnahmen für Banken, um die Kreditvergabe weiter zu gewährleisten, allerdings zu noch einmal niedrigeren Zinssätzen. Auch die um 120 Milliarden Euro für 2020 aufgestockten Anleihekäufe, die sich hauptsächlich auf Unternehmensanleihen konzentrieren, sollen zu einer Verbesserung der finanziellen Rahmenbedingungen beitragen. Der Depositensatz wurde hingegen unverändert bei -0,5 Prozent belassen. Inhaltlich halten wir das zwar für richtig, aber der Markt hatte sich hier sicherlich ein anderes Signal erhofft.  

Reichen die Maßnahmen aus? Angesichts der sich von Tag zu Tag verschärfenden Situation ist es sicherlich zu früh, mit einem „das war´s“ zu antworten. Wie schnell sich die externen Parameter verändern, musste sie anhand ihrer eigenen Wachstumsprognosen eingestehen. Das BIP-Wachstum für die Eurozone wurde lediglich von 1,1 auf 0,8 Prozent für 2020 runtergenommen, womit die EZB deutlich hinter der Kurve liegt. Sie räumte ein, dass diese Wachstumsprognose weder den Ölpreisschock noch die jüngst ausgeweiteten Corona-Abwehrmaßnahmen der verschiedenen Länder berücksichtigt. Der Druck, noch mehr zu tun, wird daher weiter hoch bleiben."  

Ulrike Kastens, Volkswirtin DWS 


 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.01.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com