Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

DWS Chart der Woche: Entkarbonisierung: Das Rennen ist eröffnet

Präsident Trumps Entscheidung über den Austritt der USA aus dem Pariser Klimaabkommen hat bereits zu wachsenden Anstrengungen verschiedener Organisationen zur Bekämpfung des Klimawandels geführt DWS | 06.11.2020 13:07 Uhr
© Foto von Pixabay von Pexels
© Foto von Pixabay von Pexels

Egal wie die Wahlen in den USA am Ende ausgehen: Wenn es um den Klimawandel geht, hat die Entscheidung von Präsident Trump, dass die USA das Pariser Klimaabkommen verlassen, bereits ein interessantes Erbe hinterlassen. Wohl unbeabsichtigt, hat es bereits während seiner ersten Amtszeit verschiedene Organisationen zu einer Vielzahl von Aktionen angespornt. Dazu gehören die Staats- und Städtepolitik sowie die Änderung der Investitionspläne und Geschäftspraktiken von Unternehmen und Finanzinstitutionen. Diese Organisationen sind für zwei Drittel der US-Wirtschaft und über 50% des CO2-Fußabdrucks der USA verantwortlich, was der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt entspricht.2

Eines der Hauptziele dieser Netzwerke ist es, den Kohlenstoffausstoß zu senken, damit die USA ihren im Pariser Klimaabkommen festgelegten Klimaverpflichtungen nachkommen können, unabhängig davon, ob diese für die USA unterzeichnet wurden oder nicht.

Könnte das ausreichen? Leider nicht ganz. In ihrem Bericht 2019 bewertet die "America's Pledge"-Koalition, wie eine wieder engagierte Regierung dazu beitragen könnte, Verbesserungen beim Klimaschutz zu bewirken. Sie untersucht ein "Bottom-up"-Szenario, bei dem nur der private Sektor und ausgewählte US-Bundesstaaten und -Städte eine Führungsrolle im Klimaschutz spielen. In diesem Szenario sinken die Treibhausgas-(THG)-Emissionsprognosen bis 2030 um bescheidene, wenn auch respektable 37 Prozent, was mit dem 2ºC-Ziel in Einklang steht. Temperaturanstiege von mehr als 1,5ºC gelten als übermäßig riskant für die Menschheit. 

Im Gegensatz dazu könnte ein Szenario, bei dem die US-Regierung sich auf die Klimaagenda einlässt und volle Unterstützung anbietet, die Investitionsaussichten in mehreren Wirtschaftssektoren verändern. Dadurch könnten die THG-Emissionen bis 2030 um 49 Prozent unter das Niveau von 2005 gesenkt werden, was über die 45 Prozent hinausgeht, von denen weithin angenommen wird, dass sie mit den 1,5ºC der Erwärmung in Einklang stehen.

Für den Energiesektor könnte das Szenario "Volle Regierungsunterstützung" bedeuten, dass die durchschnittliche jährliche Kapazitätserweiterung von heute 29 Gigawatt (GW) auf 75 GW bis 2030 ansteigen könnte, wie wir in unserem "Chart der Woche" sehen, wobei Solar- und Windenergie 85 Prozent dieser Erweiterungen ausmachen würden. Das Endergebnis wäre, dass bis zum Ende dieses Jahrzehnts sauberer Strom 77 Prozent und erneuerbare Energien 49 Prozent der gesamten US-Stromerzeugung ausmachen könnten.

1 Wie “We Are Still In,” the U.S. Climate Alliance, US Climate Mayors, We Mean Business, Ceres Investor and Corporate Networks, und viele andere

2 https://www.americaspledgeonclimate.com/we-are-still-in-to-deliver-americas-pledge/

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.06.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com