Biotech-Fondsmanagerin Irani zum Weltkrebstag: „Erfahrung mit mRNA-Impfstoffen zahlt sich auch für die Krebstherapie aus“

DWS | 03.02.2022 16:12 Uhr
Noushin Irani, Fondsmanagerin des DWS Biotech / © e-fundresearch.com / DWS
Noushin Irani, Fondsmanagerin des DWS Biotech / © e-fundresearch.com / DWS

„Erfahrung mit mRNA-Impfstoffen bei Corona-Erkrankungen zahlt sich auch für die Krebstherapie aus“

19,3 Millionen Krebsneuerkrankungen gab es weltweit im Jahr 2020, schätzt die Internationale Agentur für Krebsforschung. Im Jahr 2040 könnte die Zahl um etwa 50 Prozent auf 30,2 Millionen Menschen steigen. „Die Suche nach neuen, besseren Therapiemethoden läuft auf Hochtouren. Gerade im Bereich der Zelltherapie ist eine dynamische Entwicklung zu erwarten“, sagt Noushin Irani, Fondsmanagerin des DWS Biotech, anlässlich des 22. Weltkrebstages am 4. Februar.

Ein vielversprechender Ansatz sei die CAR-T-Zelltherapie. Hierbei gehe es darum, eine Immunzelle (T-Zelle) durch die Einfuhr eines bestimmten Gens gezielt so zu verändern, dass sie bei der Rückführung in den Patienten Tumorzellen erkennt und diese zerstört. Derzeit gebe es weniger als eine Handvoll Produkte, die ausschließlich im Kampf gegen Blutkrebs eingesetzt würden. „Das Einsatzspektrum und die Zahl der Produkte dürften in der nächsten Zeit aber zunehmen“, prognostiziert die Biotechnologie-Expertin. Entsprechend gut sei das Marktpotenzial. „Ein Umsatzvolumen von 10 bis 20 Milliarden Dollar könnte in den nächsten sieben bis zehn Jahren erreichbar sein. Eine deutliche Steigerung also zu den 1,6 Milliarden Dollar, die dieses Jahr erwartet werden“, so Irani. 

Die Forschung zu mRNA-Impfstoffen im Zusammenhang mit der Bekämpfung von Covid-19 hat die Krebs-Therapie ebenfalls vorangebracht. „Da so viele Menschen bereits mit mRNA-Impfstoffen gegen Corona geimpft wurden, ist in kurzer Zeit eine extrem große Datenbasis zu der Technologie entstanden, die auch für die Krebsforschung nutzbar ist“, so Irani.

Bereits heute seien Krebsarten wie Blutkrebs oder Lymphdrüsenkrebs teilweise heilbar. Zudem hätten neue Krebs-Präparate vor allem im Zusammenhang mit der Immunonkologie in den letzten zehn Jahren dazu geführt, dass sich die durchschnittliche Lebenserwartung nach einer Krebsdiagnose deutlich erhöht habe. Hier sei durch anhaltende Forschung mit weiteren Verbesserungen zu rechnen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.