Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

AB-Chefökonom Williams: Keine Erholung ohne Staatshilfen – und Staatsschulden

Die Leitindikatoren verbessern sich allmählich und Regierungen heben die Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus schrittweise auf. „Doch die Erholung wird bestenfalls langsam und uneben – und wir werden feststellen, dass einige der Arbeitsplätze und Wirtschaftsaktivitäten unwiederbringlich weggebrochen sind", sagt Darren Williams, Chefvolkswirt beim Asset Manager AllianceBernstein (AB). AllianceBernstein | 16.06.2020 11:20 Uhr
Darren Williams, Chefvolkswirt beim Asset Manager AllianceBernstein (AB) / © AllianceBernstein
Darren Williams, Chefvolkswirt beim Asset Manager AllianceBernstein (AB) / © AllianceBernstein

„Neben wachsender Staatsverschuldung könnte die Krise auch die wichtigsten säkularen Trends weiter befeuern: Populismus, Deglobalisierung und geopolitische Konflikte", warnt Williams.

Keine Erholung ohne Stimuli

Ohne weitere fiskalische Stützungsmaßnahmen dürfte die Erholung schwierig werden. „Zwar haben die Stimuli der US-Regierung dazu beigetragen, Einkommenseinbußen für die US-Bürger zu reduzieren; doch es handelte sich um einmalige Zahlungen – und um Einbrüche bei Einkommen abzufangen, müsste sich der Arbeitsmarkt schnell erholen", kommentiert Williams die Lage in den USA. „Wir erwarten einen schnellen Aufschwung, das Vorkrisenniveau wird die Wirtschaft jedoch nicht so schnell wieder erreichen."

Auch in der Eurozone haben sich die Indikatoren verbessert. Doch Vorsicht: „Das Ausmaß des Abschwungs war so groß, dass scheinbar starke Daten die zugrunde liegende Schwäche verschleiern könnten", so der Chefökonom. Er geht davon aus, dass die Wirtschaft der Eurozone in diesem Jahr um 10 Prozent schrumpfen wird, um 2021 um 5 Prozent zu wachsen. Zwar habe der Aufbaufonds der Europäischen Kommission eine positive Botschaft gesendet. Jedoch laste die Verantwortung, die Solvenz der schwächeren Staaten des Euroraums zu gewährleisten, fest auf den Schultern der Europäischen Zentralbank (EZB).

Zentralbanken haben keine Wahl

Angesichts dieser Lage können sich Investoren darauf einstellen, dass die Anleiherenditen niedrig bleiben. „Die Zentralbanken haben keine Wahl, als auch weiterhin auf breiter Basis Anleihen anzukaufen – nur so können die Staaten die Staatsschulden finanzieren, die nötig sind, um die Konjunktur wieder anzukurbeln", sagt Williams. „Ob wir damit die Saat für eine noch größere Schuldenkrise in der Zukunft sähen, wird sich herausstellen."

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.06.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com