Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

AllianceBernstein-Chefvolkswirt: US-Wachstumsprognose auf 5% erhöht

COVID-19 – und seine aggressivere Mutation – dominiert weiterhin die Schlagzeilen. „Auch deshalb haben die japanische und die europäische Zentralbank die Niedrigzinsen auf lange Zeit verankert. In den USA jedoch könnte die Federal Reserve steuerpolitische Stützmaßnahmen als Anlass sehen, die geldpolitische Unterstützung zu reduzieren – obgleich auch hier so schnell keine großen Schritte zu erwarten sind“, sagt Darren Williams, Chefvolkswirt beim Asset Manager AllianceBernstein (AB). Was der Chefökonom für die Märkte erwartet und welche Faktoren Investoren besonders im Blick behalten sollten, lesen Sie hier: AllianceBernstein | 21.01.2021 10:33 Uhr
Darren Williams, Chefvolkswirt beim Asset Manager AllianceBernstein (AB) / © Allliance Bernstein (AB)
Darren Williams, Chefvolkswirt beim Asset Manager AllianceBernstein (AB) / © Allliance Bernstein (AB)

„Unser globaler Ausblick ist trotz des alles andere als sonnigen Jahresanfangs durchaus positiv und wir erwarten, dass sich die globale Konjunktur nach einem schwierigen ersten Quartal kräftig erholt. Ein Aufschwung könnte zwar die Weichen für einen Regimewechsel stellen – dennoch dürfte die Inflation in diesem Jahr weiterhin niedrig bleiben, da die Produktionslücken groß und die Inflationserwartungen gedämpft sind.

5 Prozent Wirtschaftswachstum in den USA

Je nachdem, ob Fortschritte bei Impfungen eine Öffnung der Volkswirtschaft ermöglichen, erwarten wir ein anziehendes Wirtschaftswachstum über mehrere Quartale hinweg. Mit den Demokraten im Senat und im Repräsentantenhaus ist auch die Sicherheit zurückgekehrt, dass die Regierung weitere steuerpolitische Stützmaßnahmen in die Wege leiten wird. Diese haben bisher verhindert, dass Einkommen zu drastisch weggebrochen sind. Auch die aufgestaute Nachfrage in Sektoren, die während der Krise in Bedrängnis geraten sind, sollte dem Wachstum starken Schub verleihen. Das hat uns dazu veranlasst, unseren Ausblick für das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) der USA auf fast 5 Prozent Zuwachs heraufzusetzen.

Abgesehen von einer erneuten Verschlimmerung der Pandemie, die der Volkswirtschaft einen permanenten Schaden zufügen könnte, haben wir jedoch noch eine weitere Sorge: Die Staatsverschuldung. Diese ist dank der niedrigen Zinsen im Moment noch günstig zu bedienen. Irgendwann werden die Zinsen jedoch angehoben werden müssen, da es sonst zu Blasen an den Finanzmärkten kommen könnte. Zwar wird dies weder 2021 noch 2022 zum Problem werden – doch ausufernde Staatsschulden werden das langfristige Wirtschaftswachstum zweifellos beeinträchtigen.

Eurozone erholt sich erst 2022

Für Europas Wirtschaft ist der Ausblick dagegen weniger erfreulich. Wir erwarten im ersten Quartal einen weiteren Rückgang des Wirtschaftswachstums und haben unsere Wachstumsprognose für 2021 von 4 Prozent auf 2,4 Prozent gesenkt. Für 2022 rechnen wir aber mit einem Aufschwung und Wachstum von 5,5 Prozent. Die schwache Konjunktur, zusammen mit der ausbleibenden Inflation und dem anhaltenden Bedarf an Stützungsmaßnahmen, veranlassen uns nicht zum Optimismus, dass sich der geldpolitische Kurs in absehbarer Zukunft ändert. Die Geldpolitik bleibt extrem locker.

China bleibt Stabilitätsanker

Nachdem Chinas Wirtschaft das Jahr 2020 auf einem unerwartet niedrigen Niveau abgeschlossen hatte, dürfte sich die Volkswirtschaft erholen und das reale BIP-Wachstum auf etwa 8,2 Prozent ansteigen. Denn wir halten die schwache Wirtschaftsaktivität für lediglich vorübergehend, verursacht durch einen besonders kalten Winter und vereinzelte Ausbrüche des Coronavirus und daraus folgende regionale Maßnahmen zur Eindämmung.

Unserer Meinung nach bleibt China auch 2021 eine Quelle der Stabilität für die globale Wirtschaft. Denn nicht nur sind angesichts des vierzehnten Fünfjahresplans und des hundertjährigen Jubiläums der Kommunistischen Partei anhaltende geld- und steuerpolitische Lockerungsmaßnahmen so gut wir garantiert. Auch verzeichnet das Land dank seiner traditionellen Impftechnologie und seines fortschrittlichen Logistiksystems vielversprechende Erfolge bei der Immunisierung gegen COVID-19.

Darren Williams, Chefvolkswirt beim Asset Manager AllianceBernstein (AB)

Wie der Ausblick für weitere Volkswirtschaften der Welt aussieht, was der Chefökonom von AB für die Inflation, die Anleiherenditen und Währungen erwartet und welche weiteren Faktoren die Märkte prägen könnten, lesen Sie hier im vollständigen Ausblick in englischer Sprache. 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.06.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com