Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Reiseindikatoren weisen auf unterschiedliche Erholungspfade hin

AllianceBernstein | 25.08.2021 16:00 Uhr
© Photo by Ashim D’Silva on Unsplash
© Photo by Ashim D’Silva on Unsplash

Die Identifizierung reisebezogener Trends kann Anlegern helfen, die weltweite Erholung von der pandemischen Mobilitätsflaute in verschiedenen Sektoren zu nutzen. Wir sind der Meinung, dass die gedämpfte Reisetätigkeit der vergangenen 18 Monate wahrscheinlich einem Reiseboom weichen wird, wenn sich die Verbraucher sicher fühlen, wieder in Züge und Flugzeuge zu steigen und in Hotels zu übernachten. Es ist unwahrscheinlich, dass die Erholung des Reiseverkehrs auf der ganzen Welt gleichmäßig verläuft. Aber mithilfe von Big Data können wir beobachten, wie sich die Urlaubslust in diesem Sommer in Echtzeit entwickelt, und daraus Erkenntnisse für Anlageentscheidungen ableiten.

Wichtiger Meilenstein bei US-Hotelbuchungen

Der Reiseverkehr hat sich bisher nur allmählich erholt. In den USA wurde während des Feiertags am 4. Juli ein wichtiger Meilenstein erreicht: Die Zahl der an den US-Flughäfen kontrollierten Passagiere überstieg das Niveau vor der Pandemie in der gleichen Woche im Jahr 2019 (Abbildung, links). Hotelbuchungen bestätigen die Erholung in den USA.

So haben höhere Preise in US-Hotels dazu beigetragen, das Volumen auszugleichen, das leicht unter dem Niveau von 2019 liegt. Infolgedessen ist RevPAR (Revenue Per Available Room), ein Maß für die Umsätze der Hotelbranche pro verfügbarem Zimmer und Nacht, stetig gestiegen und hat im Juli kurzzeitig das Niveau von vor COVID-19 überschritten (Abbildung).

Doch die in den USA beobachteten Erholungstendenzen sind nicht allgemeingültig. Europa und Asien leiden nach wie vor unter einem niedrigen Aktivitätsniveau, und die Reise- und Freizeitbranche steht möglicherweise vor einem weiteren „verlorenen Sommer“. Tatsächlich liegen die RevPAR-Statistiken für Europa und Asien immer noch deutlich unter dem Niveau von 2019.

Differenziertes Bild

Als Investoren ist es unser Ziel, vorauszusehen, was als Nächstes passiert, und dabei den richtigen Zeitrahmen zu berücksichtigen. Ein Blick auf die Impfraten nach Ländern sowie auf die Google-Suche nach urlaubsbezogenen Themen gibt Aufschluss.

Die Impfquoten in den USA waren anfangs deutlich höher als im Rest der Welt. Bis zum 30. April hatten 44 % der US-Bevölkerung mindestens eine Dosis eines Impfstoffs erhalten, laut Our World in Data. Zum Vergleich: In Westeuropa lag der Anteil bei etwa 25 %. Bis Ende Juni verzeichneten die USA und Westeuropa jedoch ähnliche Impfquoten von etwa 55 %.

Obwohl die Delta-Variante weltweit zu einem Anstieg der COVID-19-Fälle führt, glauben wir, dass Westeuropa in Bezug auf Mobilität und Aktivität den USA ähnlicher werden wird. Diese Möglichkeit wird heute noch nicht richtig erkannt. Tatsächlich haben sich die Google-Suchanfragen nach urlaubsbezogenen Themen weltweit auf etwa 75 % ihres Höchststandes vor der Pandemie erholt. Das Interesse ist jedoch von Land zu Land unterschiedlich: In Deutschland und Südkorea steigt es stark an, in Spanien und den USA nähert es sich dem Höchststand vor der Pandemie, während in Australien und Großbritannien das Interesse am Urlaub noch gering ist.

Anlageerkenntnisse: Jenseits von nur Reise und Freizeit

Wie lassen sich diese datengestützten Erkenntnisse nun in Portfolioaktivitäten umsetzen? Kreuzfahrtunternehmen, Fluggesellschaften und Hotels scheinen der offensichtliche Weg zu sein, um in eine Erholung der Reisebranche zu investieren. Aber diese Unternehmen sind nicht nur potenziell lukrativer, sondern auch riskanter; wenn nach Delta eine neue Variante auftaucht, würde die Erholung wieder hinausgeschoben werden und „reine“ Reiseaktien würden einen Rückschlag erleiden.

Suchen Sie stattdessen nach starken Unternehmen, die wahrscheinlich von einer Normalisierung des Urlaubsverhaltens profitieren werden. Das ist ein risikoärmerer Ansatz, der auf Unternehmen außerhalb des Transport- und Freizeitsektors abzielt, die ebenfalls von der Wiederbelebung des Reiseverkehrs profitieren.

Einige Finanzdienstleistungsunternehmen sind wichtige Wegbereiter des Reisens. Grenzüberschreitende Transaktionen sind für Kreditkartenunternehmen wie Mastercard und Visa sehr profitabel. In Europa würde eine Wiederbelebung des Freizeitreiseverkehrs auch die regionale Zahlungstätigkeit ankurbeln. Das sind gute Nachrichten für Unternehmen wie Worldline, ein in Frankreich ansässiger Betreiber von Transaktionsabwicklungsplattformen in ganz Europa.

Wenn die Menschen auf der ganzen Welt wieder in den Urlaub fahren, werden die Online-Buchungen wahrscheinlich zunehmen und die Einnahmen von Unternehmen wie Booking.com und AirBnB steigen. Neben diesen direkten Nutznießern ist auch mit einem Anstieg der Internetsuchen nach reisebezogenen Buchungen zu rechnen. Wenn beispielsweise Google-Suchanfragen in Reisebuchungen umgewandelt werden, generiert dies echte Einnahmen für Alphabet.com, die Muttergesellschaft von Google.

Reisende lieben es, einzukaufen. Mehrere Luxusmarkenunternehmen haben in der Vergangenheit solide Umsatzzuwächse durch Touristen erzielt. Eine Lockerung der Reisebeschränkungen könnte den Absatz von Produkten von Kosmetika bis hin zu schicken Handtaschen kräftig ankurbeln. Das könnte ein Segen für Luxusgüterunternehmen wie Estée Lauder und L’Oréal sein, insbesondere angesichts der aufgestauten Kaufkraft, die sich während des pandemischen Stillstands im letzten Jahr angesammelt hat.

Urlauber, die sich auf den Weg machen, sind ein wichtiges Zeichen dafür, dass die Welt zur Normalität zurückkehrt. Anleger sollten die Trends in den Regionen verfolgen, die sich noch nicht vollständig erholt haben, um Unternehmen mit soliden Geschäften in verschiedenen Branchen zu identifizieren, die von der wiederbelebten Reisetätigkeit zusätzlich profitieren werden. Die absoluten Gewinne sind vielleicht nicht so aufregend wie Investitionen in Unternehmen, die direkt von einem binären Reiseaufschwung profitieren; dennoch glauben wir, dass das risikobereinigte Ertragspotenzial attraktiver ist, wenn man großartige Unternehmen sucht, die noch besser werden, wenn die Menschen wieder auf Reisen gehen.

James T. Tierney, Jr. ist Chief Investment Officer für Concentrated US Growth, Dev Chakrabarti ist Co-Chief Investment Officer für Concentrated Global Growth, Jonathan Berkow ist Director of Data Science für Equities; alle bei AllianceBernstein (AB).

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com