Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Gewinner der CFA Institute Research Challenge Deutschland steht fest

ProSiebenSat1 unter der Lupe: Das Team der RWTH Aachen gewinnt CFA Institute Research Challenge Deutschland. CFA Society Germany | 21.02.2017 09:28 Uhr
Das Gewinnerteam der RWTH Aachen: (v. l. n. r.) Issa Ronis, Xiang Li, Tanja Küpper, Lina Wurdack, Anna Lenzen.  / ©  CFA Society Germany e.V.
Das Gewinnerteam der RWTH Aachen: (v. l. n. r.) Issa Ronis, Xiang Li, Tanja Küpper, Lina Wurdack, Anna Lenzen. / © CFA Society Germany e.V.

Durch eine hervorragende Finanzanalyse und Unternehmensbewertung der ProSiebenSat1 Media SE setzten sich fünf Studierender der RWTH Aachen im Deutschland-Finale der diesjährigen CFA Institute Research Challenge gegen neun konkurrierende Studierendengruppen durch. Das Finale fand am vergangenen Freitag statt, wo drei Finalistengruppen, die sich in der Vorauswahl durchgesetzt hatten, ihre Analyse vor einer Fachjury aus Investmentexperten präsentieren konnten.

Das Team der RWTH Aachen hat uns überzeugt, da es die Facetten des Unternehmens inklusive der Digitalaktivität gut analysiert hat“, berichtet Jurymitglied Ingo Schachel, CFA, Deputy Head of Equity Research, Commerzbank AG. „Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass gerade dieser ganzheitliche Blick auch in der Berufspraxis oft erfolgsentscheidend ist.“ Schachel engagiert sich ehrenamtlich in der CFA Institute Research Challenge: „Dieser Wettbewerb verbindet so viele Faktoren, die in meinen Augen für die Branche und ihre Nachwuchskräfte entscheidend sind“, erläutert er. „Genauigkeit, strukturierte Analyse und saubere Methodik, Austausch mit erfahrenen Beratern – aber auch Teamwork, Vielfalt, Internationalität und Freude an der Herausforderung. Unsere Profession kann nur gewinnen, wenn die nächste Generation an Finanzprofis diese Grundsätze lebt.“ 

Globaler Wettbewerb – seit 15 Jahren

Die CFA Institute Research Challenge führt jährlich weltweit die Finanzexperten von morgen mit erfahrenen Mentoren aus der beruflichen Praxis zusammen. Sie wurde erstmals 2002 in New York abgehalten. Damals nahmen fünf Studierendenteams daran teil. Seither ist daraus ein globaler Wettbewerb geworden: Im vergangenen Jahr beteiligten sich über 4.000 Studierende, mehr als 865 Universitäten und über 2.500 Industry Volunteers aus 70 Ländern. Im nationalen Vorentscheid des Wettbewerbs, der von der CFA Society Germany ausgerichtet wird, nahmen in diesem Winter insgesamt neun deutsche Universitäten und Business Schools die ProSiebenSat1 Media SE aus der Investorenperspektive unter die Lupe. Rat und Beistand erhielten sie dabei von praxiserfahrenen Mentoren aus der Investmentbranche.

Das Gewinnerteam freut sich nun auf den europäischen und – bei Erfolg – globalen Endausscheid vom 26. bis 28. April in Prag. „Die Konkurrenz im deutschen Vorentscheid war schon hart“, betont Xiang Li, der an der RWTH Aachen studiert. Seine Kommilitonin Tanja Küpper ergänzt: „In Prag steigt der Druck mit Sicherheit noch –da statt mehrerer Monate nur einige Stunden bleiben, um die Aufgabe zu bewältigen. Aber wir freuen uns alle schon darauf! Alle ziehen an einem Strang und es ist eine unschlagbare Praxisübung.

Den Gewinnern des globalen Wettbewerbs, winkt ein Preisgeld in Höhe von USD 10.000 zugunsten ihrer Hochschule. 

Die diesjährigen teilnehmenden Hochschulen aus Deutschland:

1.       Universität der Bundeswehr München

2.      European Business School

3.      Frankfurt School of Finance & Management

4.      Hochschule Heilbronn

5.      RWTH Aachen

6.      Technische Hochschule Nürnberg

7.      Technische Universität Dresden

8.      Technische Universität München

9.      Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com